Aufrufe
vor 2 Jahren

101 Augsburg - Süd 03.02.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Sucht
  • Februar
  • Haus
  • Augsburger
  • Frau
  • Telefon
  • Ttip
  • Puppenkiste
  • Stadtzeitung

Seite 24 Mittwoch, 3.

Seite 24 Mittwoch, 3. Februar 2016 37 Jahre STADTZEITUNG AUGSBURG „Etwas, wasuns Finnen fehlt“ BILDUNG/Augsburger erteilen in Finnland Nachhilfe? Tatsächlich ist das Projekt Papilio auchfür das Land der „ewigen Pisa-Sieger“interessant. Augsburg. Eigentlich sind es dieDeutschen, die in Bildungsund Erziehungsfragen neidisch nach Finnland blicken. Schließlich hängen die Schüler aus dem skandinavischen Land die Deutschen bei Pisa-Studien regelmäßig ab. Doch jetzt nehmen die Finnen ausgerechnet in Deutschland Nachhilfe: Sie habensichdas Augsburger Präventions-Programm Papilio ins Land geholt, um die sozialemotionalen Kompetenzen von Kindergartenkindern zu stärken. Ein Gespräch mit der Initiatorin Iiris Björnberg über die Defizite im finnischen Bildungssystemund die Chancen, diePapilio ihrenKindern bietet. StadtZeitung: Frau Björnberg, der Pisa-Primus Finnland holt sich in Erziehungsfragen Hilfe in Deutschland. Wiekommt es? Iiris Björnberg: Man muss differenzieren. Wir Finnen sind bei Pisa tatsächlich spitze. Unsere Schulen sind gut, hier wird hervorragend Wissen vermittelt. Aber das ist eben nur ein Teil der Bildung. Aber es gibt viele Studien, die auch Defizite aufzeigen. So gehen zum Beispiel nur wenige Kinder gerne in die Schule, jeder zehnte Jugendliche leidet sogardarunter. Und viele finnische Kinder haben keine Freunde, sie pflegen keine sozialen Kontakte. StaZ: Das heißt, Ihrer Meinung nach wird in Finnland in erster Linie Wissen vermittelt, das Soziale und Emotionale bleibt Iiris Björnberg(vonlinks) hat Papilio nachFinnland geholt. Siewar nun zur Fortbildungmit MerjaKoivula, Ursula Nystedt-Rintakumpu und MaritaNeitola in Augsburg. Foto: Papilio aber auf der Strecke. Deswegen Papilio? Björnberg: Genau. Wir schneiden bei Pisa sehr gut ab. Aber wirsind nicht in der Lage, über Gefühle zusprechen. Das kann schwerwiegende Folgen haben. StaZ: Welche? Björnberg: Sucht und Gewalt sind wachsende Probleme unserer Jugend. Suchtmittel sind eben oft die einzige Lösung, wenn man negative Gefühle dauerhaft ignoriert. Genauso wie Gewalt. In verschiedenen Untersuchungen fallen unsere Jugendlichen auch immer wiederdurch hohe Selbstmord-Raten und häufig auftretende Depressions-Erkrankungenauf. StaZ: Wie kann Papilio daAbhilfeschaffen? Björnberg: Durch Papilio lernen schon Kindergartenkinder, ihre Gefühle zu identifizieren: Bin ich traurig, bin ich wütend oder glücklich? Habe ich Angst? Und sie lernen, darüber zu sprechen und die Gefühlslagen anderer zu erkennen –etwas, was uns Finnen fehlt. Papilio vermittelt aber auch, wie man Konflikte gewaltfrei löst. Mehr Empathie undein größeres Gemeinschaftsgefühlsind die Folgen. Dadurch werden die Kinder schon in einer sehr frühen Phasefür ihr späteres Lebengestärkt. Sucht und Gewalt wird vorgebeugt. Das alles ist wissenschaftlichnachgewiesen. StaZ: Sie habenPapilio im Juni in zwei finnischen Kindergärten gestartet. Inzwischen wird das Programm in fünf Einrichtungen umgesetzt. Wie sind die ersten Erfahrungen? Björnberg: Die Erzieherinnen, diewir während der Pilotphase in Papilio geschult haben, sind mitviel Einsatz dabei. Natürlich habensie auch schon vorher in ihrer täglichen Arbeit die sozial-emotionalen Kompetenzen der Kinder gefördert. Aber sie haben erst jetzt konkrete Instrumente an der Hand, sie können nun systematischer arbeiten. Dasbegeistert dieErzieherinnen. StaZ: Sogar das finnische Bildungsministerium unterstützt die Implementierung des Papilio-Programms. Wie haben Sie Ihre Regierung von den Augsburger Ansätzenüberzeugt? Björnberg: Die Wirkung des Programms ist wissenschaftlich nachgewiesen. Fürsprecher an finnischen Universitäten haben das inGutachten bestätigt und sich in der Politik für Papilio eingesetzt. Die Hochschulen in Jyväskylä und Rauma begleiten dieEinführungnun mitwissenschaftlichen Erhebungen. Das sind starke Argumente. StaZ: Sie habenPapilio im Juni in Finnland gestartet. Inzwischen gibt esvier ausgebildete Trainerinnen. 89Erzieherinnen in fünf Kindergärten wurden bereits geschult, rund 450 Kinder profitieren von Papilio. Wie soll es nunweitergehen? Björnberg: Wir bauen derzeit die Strukturen auf, um Papilio in weitere Kindergärten zu bringen. Parallel laufen die Erhebungen der Universitäten. Wir erwarten imSommer 2016 die ersten Ergebnisse. Danach werden wir das Programm gegebenenfalls an die finnischen Spezifika anpassen. Ziel ist es, Papilio landesweit in Kitas anzubieten. StaZ: In Deutschland lebt das Programm auch von der engen Zusammenarbeit von Erziehern, Kindern und den Eltern. DerElternclubist festerBestandteil von Papilio. Ist das in Finnland auch so? Björnberg: Der Elternclub ist bereits in Planung. Gerade die Einbeziehung der Eltern macht das Programm so effektiv. Das wollen wirauchfür Finnland. StaZ: Und wie sieht esmit den Kistenkobolden, die Papilio in Deutschland gemeinsam mit der Augsburger Puppenkisteauf Tour schickt, aus? Werden die auch bald durch Finnland touren? Björnberg: Wir werden sehen. Die Papilio-Materialien und Lieder gibt es ja bereits aufFinnisch. Und eingeladen haben wir die Kistenkobolde auch. Vielleicht kommen sie bald zu uns. Wir würden uns sehr freuen. Interview: Monika Schmich- Graf Vorsicht, Baum fällt Beseitigung kaputter BäumeimSiebentischwald Augsburg. Das seit 2008 in Bayernmassivauftretende Eschentriebsterben hat auch heuer im Siebentischwaldumsichgegriffen und zahlreiche, alte Eschen stark geschädigt. Aufgrund der absterbenden Äste entlang der an Waldwegen oder in der Nähe vonErholungseinrichtungen stehenden Bäume besteht eine Gefährdungfür Waldbesucher. Verursacht wird die Krankheit durch einen ausAsien eingeschleppten Pilz, das „Falsche Weiße Stengelbecherchen“, der Äste und Triebe, anschließend den gesamten Baum zum Absterben bringt. Der milde Winterhabedas Wachstumder Pilze begünstigt, sodass anvielen Bäumen neueSchäden sichtbar Altmetall-Ankauf! Sofort Bargeld! Macht Ihr Metall zu Geld Rohstoffhandel Containerdienst Augsburg-Inningen, Wasserturmstr. 51 oder Einfahrt NETTO, Tel. 0821/65084-70 www.patamu-augsburg.de werden, so die städtische Forstverwaltung. Diesehat am Montag imSiebentischwald begonnen, stark geschädigte Bäume zu beseitigen. Die Maßnahmen werden bis Freitag, 19. Februar, andauern. Dabei werden ausschließlich entlang der Wege befallene Eschen, die ein Sicherheitsrisiko darstellen, entfernt. Innerhalb desgeschlossenen Waldbestandes, fernab der Wege, verbleiben dürre Bäume bewusst aus Naturschutzgründen. Diese erhöhen die Biodiversität. Zur Fällung werden Wege gesperrt und beschilderte Umleitungen eingerichtet. Betroffen sind besonders der Hohe Wegund die Siebenbrunner Straße. Die Stadtforstverwaltung bittet Waldbesucher, die gesperrtenBereichezumeiden und die Anweisungen der Forstleute ernstzunehmen.(pm) Verkauf oder Vermietung von Magnetfeld-Systemen „Friedliche müssten leiden“ UMFRAGE/VoraussichtlichimMärzsteht im Stadtrat die Wiedereinführung einer Sperrstunde für Augsburger Lokale zurDiskussion. Die Meinungen der Augsburger gehenauseinander. Augsburg. Zwischen zwei und drei Uhr soll inAugsburger Lokalen das Licht angehen. Das fordert die Stadtratsfraktion der CSMineinem Antrag. Die Polizei spricht sich ebenfalls für eine Sperrstunde aus, da besonders in den frühen Morgenstunden die Zahl derGewalttaten–auch gegen Polizeibeamte – zunimmt. Die Augsburger selbst sind geteilter Meinung. Maria Baderaus dem Hochfeld, findet die Idee, wieder eine Sperrstunde einzuführen gut, denn „man muss immer auch an die Anwohner denken und die fühlen sich dann sicherer“, sagt die 75-Jährige. Sie selbst geht nachts nicht mehr auf die Piste,sagtdie Frau mitden großenschwarzenOhrenschützern lachend. Jasmin Hüller aus Oberhausenist hingegenregelmäßig unterwegs. Dass eine Sperrstunde Probleme löst, verneint die 33-Jährige. „Das ist jaQuatsch, dasbringtsicher nichts“,sagtsie und ergänzt: „Auch wenn die Leute um2Uhr aus den Clubs Verschiedene Meinungen über eine mögliche Sperrstunde in Augsburg: Jasmin Hüller, Maria Bader und Jessica Kuska. Fotos: Dean Rebric kommen gibt es Stress.“ Auch für ihr Ausgehverhalten wäre eine Sperrzeit kontraproduktiv. „Ich zieheerstzwischenMitternacht und 1Uhr los, dann nur ein bis 2stunden feiern zu können wäre blöd“, sagt Hüller, die selbst noch nie Schwierigkeiten im Augsburger Nachtleben hatte. Jessica Kuska kennt das Leben mit einer Sperrstunde. Die 19-Jährige studiert inBamberg und „daist unterder Wocheum 2, am Wochenende um 4Uhr Schluss“. Bamberger Studenten versuchen jedoch gerade, die Sperrstunde unter der Woche ebenfalls bisvier auszuweiten. Kuska findet, dass „letztlich die ganzen nicht gewalttätigen Leute darunter leiden müssen, dass es ein paar Idioten gibt“. Ohnehin, so führt Kuska aus, glaube sienicht,dass„die Leute wegeneiner Sperrstundeschon um 2Uhr heimgehen würden, sondern sicher nur inder Stadt rumhängen und da weiterfeiern“. Somit sei die Arbeitsentlastung für die Polizei nur eine vermeintliche. LauraBongardt Beispielsweise: GeruÈst bis 6 mHoÈhe DM 1,- pro m 2 Kostenlose Beratung anfordern! Br ab Altdachumdeckung Neueindeckung ´Dachreparatur Alles aus einer Hand von MEISTERHAND! Wir sagen Ihnen vorher, was Sie hinterher bezahlen muÈssen. Garantierte Festpreisebei sofortiger Bestellung ! Ruf u. Fedder Wagner GbR GmbH ´ Inh. Peter Wagner Von-Holzapfel-Straûe 1´Horgau 08294/86 87-0 Bedachungen ´Spenglerei eigener GeruÈstbau Kamineinfassung bei kompletter Dachsanierung DM 100,- Kellerabdichtung · Sperr- u. Sanierputze - schnell · dauerhaft · preiswert Wohnklimaplatten gegen Schimmel und Kondensfeuchte VEINAL ® -Kundenservice ·www.veinal.de kostenloses Info-Telefon 0800/8346250 SONDERPREISE: Kostenlose Beratung anfordern! Ko g Dr. Z Prinzip 100% 0% Zahnersatz Zuzahlung Zähnegut, alles gut! Zahnersatz ohneZuzahlung! im Rahmen derRegelleistungen. Verlängerte Garantie! von 4Jahrenfür Zahnersatz. Ganz ohne Bonusheft! oder Zusatzversicherung. zerfiziert nach ISO9001:2008 Termin vereinbaren 0821 907 862 40 Obstmarkt Karlstraße Stadtwerke Steingasse Dr. ZZahnmedizinisches Versorgungszentrum Augsburg Karlstraße 9, 86150 Augsburg, augsburg.doktor-z.net g Karolinenstraße Mauerberg Schmied Leonardsberg Hi ter der Metzg

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016