Aufrufe
vor 2 Jahren

101 Augsburg - Süd 04.11.2015

Seite 10 Mittwoch, 4.

Seite 10 Mittwoch, 4. November 2015 36 Jahre STADTZEITUNG AUGSBURG/REGION GefragteFachkräfte aus Europa KINDERBETREUUNG / Um dem Personalmangel in Kitasgegenzusteuern,setzt der Augsburger Sozialverein Papilio auf Pädagogen ausdem Ausland–und veranstaltet Integrationskurse. Friederike Rahlf-Martin, ärztliche Fachberaterin beim Bezirk Schwaben, Dr. Michael Rink und Dr. Dagobert Ross, beide vom Qualitätszirkel substituierender Ärzte und niedergelassene Ärzte inAugsburg sowie Bezirkstagspräsident JürgenReichert. Foto: Bezirk Schwaben Medikamentestatt Drogen EHRUNG/Bezirkstagspräsident JürgenReichert lobte den Einsatzder Substitutionsärzte. Augsburg. „Die kontrollierte Substitution drogenabhängiger Menschen ist eine medizinische Möglichkeit, ihnen soweit als möglich einen normal gestalteten Alltag zugeben“, betont Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert. Der Bezirk Schwaben würdigte nundie Arbeit anerkannter SubstitutionsärzteinSchwaben. Bei vielen Suchtkranken verhindert die Substitution den Absturz in die Illegalität und Beschaffungskriminalität. Allerdings sind immer weniger niedergelassene Ärztebereit, diese Behandlungen inihren Praxen durchzuführen. „Die substituierenden Ärzte sind sozusagen am Aussterben, wie ich, stehen die meisten kurz vor der Pensionierungund nurwenigejunge Niedergelassene lassen sich Ablenkung im Maßstab H0 KLINIKUM / Dasdetailreiche Eisenbahn-Diorama ist in die Kinderklinik zurückgekehrt. Was passiert, wenn man welchen Knopf drückt: Ahmad probiert’s an der Modelleisenbahnanlage in der Kinderklinik aus. Foto:KA darauf noch ein“, soDagobert Ross, Sprecher des Qualitätszirkels der substituierenden Ärzte in Augsburg undUmgebung. Auch als Motivation für andere Mediziner,abervor allem als Zeichen der Anerkennung „für diese nicht leichte Arbeit und das hohe Engagement der Ärzte“, wurde nun der Qualitätszirkel, stellvertretendfür alle Substitutionsärzte in Schwaben, im schwäbischen Bezirkstag ausgezeichnet. Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert dankte den Substitutionsmedizinern für deren Einsatz und „die Bereitschaft, dies in ihrenPraxenzutun –uns ist bewusst, dass dies keine einfache Sache ist, aber dennoch hoffen wir, dass noch mehrÄrzte diesem Beispiel nachkommen.“ (pm) Augsburg. Sie ist wie ein Wimmelbild auf Rädern, die Eisenbahnanlage im Ambulanz-Wartebereich der Kinderklinik Augsburg, Mutter-Kind-Zentrum Schwaben.Auf eineinhalb Quadratmetern kann man hier das Leben im Maßstab H0beobachten: Straßen, Berge, Tunnel, Menschen, Züge, ein Unfall, ein Krankenwagen, Pkw, Radfahrer, ein Windrad, ein Heißluftballon. Matthias Armbruster baute dieses Eisenbahn-Diorama mit Fahrzeugen derFirma Roco bereits vor15Jahrenund spendete es derKrebsstationinder alten Kinderklinik. Mit dem Bau derneuen wurdedie Anlageabgebaut und von Armbruster komplett überarbeitet. Seit einer Wocherollen die Zügeauch wieder durch die neue Kinderklinik. Armbruster fühlte sich als junger Vater zweier Kinder nicht ausgelastet und fing während der Erziehungszeit wieder mit dem Modellbau an, wie er selbstaugenzwinkernd erzählt. „Meine Kinder sind gottseidank gesund“,sagtder Badener. Nicht jedes Kind habe dieses Glück. Ihnen wolle erden Aufenthalt inder Klinik verkürzen. Tatsächlich ist das unter Glas aufgebaute Dioramakaumausgepackt, als der kleine Ahmad angelaufen kommt und staunt. Spätestens, als ihm Armbruster zeigt, dass er über verschiedene Druckknöpfe die Zügezum Rollen, das Windrad zum Drehen, den Brunnen zum Sprudeln und die Fahrradlampen zum Leuchten bringen kann, ist der Zweijährige begeistert. Da Armbruster selbst inBaden-Baden wohnt, kümmert sich der Modellbahnclub Canisius ausdem Stadtteil Hochfeld ehrenamtlich um Pflege und Wartungder Anlage. „Für unser Ambulanzzentrum ist die Eisenbahn eine echteBereicherung, diewir lange vermissen mussten“, sagt Professor Michael Frühwald, Chefarzt derI.Klinik für Kinder und Jugendliche. „Wir freuen unssehr, dass siejetzt undhier in neuem Glanz erstrahlt.“ (pm) Augsburg. Der Fachkräftemangelindeutschen Kitas und Kindergärten ist groß. Häufig wird Personal aus dem EU-Ausland angeworben, um Lücken zu füllen. Doch die Integration der fremdsprachigenMitarbeiterist nicht immer einfach. Genau hier will dasAugsburger Sozialunternehmen Papilio ansetzen. Mit einem speziellen IntegrationskurswerdenEU-Erzieherinnen auf ihren Einsatz indeutschen Kitas vorbereitet.Ein erster Kurs mit neun Teilnehmerinnen ausSpanien und je einer ausPolen und Bulgarien ist AnfangSeptember in Augsburg gestartet. „Wir sind es unseren Kindern schuldig, dass wirdem Personalmangel qualifiziert begegnen“, sagt Heidrun Mayer, geschäftsführende erste Vorsitzende vonPapilio. Ana Isabel MoretMartinezist eine der Teilnehmerinnen des Integrationskurses. Die 26-Jährige hat inihrer Heimat ValenciaPädagogik studiert. Eine Anstellungfand sieindem krisengeschüttelten Landnicht.Einen unbefristeten Arbeitsvertrag beim Träger „Kinderzentren Kunterbunt“ hat Moret Martinez wie ihre Kolleginnen bereits in der Tasche. Sie wird künftig inder Kita Löwenzahn in München-Feldmoching tätig Ausbildung im Klinikum BILDUNG/600 jungeMenscheninformieren sich am Infotag„Next Azubi“. sein. „Jetzt habe ich eine Perspektive“, freut sich die junge Frau, „ich kann endlich wieder mitKindern arbeiten.“ Das Besondere an dem Integrationskurs, den PapilioinKooperation mit der spanischen Augsburg. Der erste Informationstag „Next Azubi“ zu den Ausbildungsberufender Akademie für Gesundheitsberufe am Klinikum Augsburg ist gut angenommen worden. Rund 600 junge Menschen informierten sich über die zahlreichen Ausbildungsberufe, die man am Klinikum Augsburg erlernen kann. „Die Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Akademie für Gesundheitsberufe am Klinikum Augsburg sind so vielfältig wie nie zu vor. Auch die Auszubildenden habenheutegezeigt,wie engagiert sie sind und mit welcher Freude siebei derArbeitsind“,resümiert Susanne Arnold, die Vorständin Pflege des Klinikums Augsburg. Oft sei ein Beruf im Gesundheitswesen anstrengend, herausfordernd und komplex,soArnold, jedoch mache gerade das direkte Feedback der Patienten, wenn man helfen konnte, den Beruf so wundervoll. Genau das wollten die vielen Auszubildenden zeigen, die sich an Gestaltung des Informationstages beteiligt hatten, so dass ein buntes Programm rund um die Ausbildung am Klinikum entstand. Interessierte konnten mit den Auszubildenden und Lehrern in Kontakttreten. Vorallem in den Räumen, in denen man typische Tätigkeiten unter Anleitung ausprobieren konnte, war der Andrang groß.Marie Kessler, die sich für eine Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegerininteressiert, sagte: „Beim Klinikums ,Next Azubi’ erhalte ich endlicheinenrichtigen Einblick in die Arbeit imKrankenhaus und lerneviele neue Dinge.Wie man sich zumBeispiel dieHände richtig desinfiziert, dass wussteich vorher nicht.“ (pm) Für die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten braucht man starkeNerven. Hier zeigen dieSchülerwas bei einer OP zu beachten ist. Foto:Klinikum Augsburg Ruth Siemes-Frömmer von Papilio (Dritte von links, hinten) und die EU-Erzieherinnen, die an einem der Integrationskurse teilnehmen. Hinten von links: Anna Ratajczak, Maria Telo Hoyos, Ruth Siemes-Frömmer, Rebeca Sánchez Criado, Ana Isabel Moret Martinez, Rocio Garcia Martínez-Albelda, Leticia Bueno González und Karelia Gómez Ruiz. Vorne von links: Nadezhda Zaharieva, Nadine Elena Hell Gil, María Isabel Morenate Jaimez und Noemí Pardellas Francisco. Foto:oh Personalagentur Xpania und den Kinderzentren Kunterbunt anbietet: Die EU-Fachkräfte werden bei ihrem Neustart in Deutschland nicht allein gelassen. Um sie als vollwertige Arbeitskraft in ein Kita-Team zu integrieren, nehmen sie noch bis November in Augsburg an dem dreimonatigen Integrationskurs teil, bei dem sich Praxisphasen und theoretische Fortbildungenabwechseln. Dabeilernen dieTeilnehmerinnen in drei Blöcken unter anderem Grundlagen der Elementarpädagogik in deutschen Kindertagesstätten kennen. Ihre Deutschkenntnisse werden mit einem speziell auf pädagogische Belange ausgerichteten Sprachkurs vertieft. Zusätzlich werden den EU-Erzieherinnen in ihrer neuen Heimat Wohnungen vermittelt. „Esdarf uns nichtnur um die Quantität des Personals in der Kinderbetreuung gehen“, sagt Papilio-Geschäftsführerin Heidrun Mayer, „wir müssen auch dieQualität im Blickhaben“. Die Teilnehmerinnen hatten sich in ihrer Heimat um eine Anstellung inDeutschland beworben. Die Spanierinnen sind über die Agentur Xpania mit den Kinderzentren Kunterbunt und Papilio inKontakt gekommen. Nach mehreren Vorstellungsgesprächen wurden sie ausgewählt. Die Fachkräfte aus Bulgarien und Polen hatten sich direkt bei dem Kita-Träger beworben. Allehaben ein abgeschlossenes Fachstudium.(pm) Malerische Bedingungen. Azubis im Maler-und Lackierer-Handwerk streichen mehr Geld ein: Die rund 80 Lehrlinge in Augsburg haben absofort Anspruch auf höhere Vergütungen. Azubis imersten und zweiten Lehrjahr bekommen je 40 Euro mehr im Monat. Wer imdritten Lehrjahr ist, bekommt 50 Euro dazu –am Monatsende hat erdamit 740 Euro inder Tasche. Bereits im kommenden Jahr steigendie Vergütungennoch einmalumden gleichen Betrag,wie dieIGBAU Schwaben mitteilt.Die Gewerkschaft appelliert an die angehenden Maler und Lackierer in Augsburg, ihre Lohnabrechnungvom August zu überprüfen.Neu istauch: Für alle Auszubildenden in dem Handwerk ist die Wochenarbeitszeit jetzt auf 40Stunden begrenzt. Außerdem gibt eseinen zusätzlichen UrlaubstagimJahr. Foto:pm Biertester aus China Filmteam ausPeking recherchiert in Augsburg Jede Menge Bier und ein dreitägiger Organisationsaufwand waren bei den Dreharbeiten einesfünfköpfigen Kamerateams aus Peking im Spiel. Foto:Regio Augsburg Augsburg. Betreut von der Regio Augsburg Tourismus GmbH erkundetezuletzt einfünfköpfigesFilmteam ausChinakulinarische Seiten von Augsburg. Diese Dreharbeiten erfolgten auf Einladung der Historic Highlights ofGermany inden Mitgliedsstädten Augsburg, Regensburg undErfurt. Wasdas ausPeking angereiste Filmteam besonders interessierte, war Bier. Und weil die Aufnahmen im Jahr 2016 im „XFUN Foodies Club“ ausgestrahlt werden sollen,stand das Jubiläumsjahr „500 Jahre bayerischesReinheitsgebot“ imMittelpunkt der Recherchen. Der „XFUN Foodies Club“ sei –so heißt esbei der Regio –ein äußerst populäres TV-Programm, das inChina online verbreitet wird. Seine Kernzielgruppe seien gebildeteIndividualreisende zwischen 25 und 40Jahren, die sich vonden Episoden beiihrer Reiseplanung inspirieren lassen. Besonders im Fokus: die Ess- und Trinkkultur. AugsburgsTourismusdirektor Götz Beck hofft nun, dass das Freibier gut investiert war und ab 2016 viele Gäste aus China die Augsburger Biergärten und Gaststättenfüllen. (pm)

36 Jahre STADTZEITUNG Mittwoch, 4. November 2015 Seite 11 AUGSBURG KonkreteJugendhilfe SOZIALES / Die Jugendringebieten im Novembereinen ersten Kongress zur Weiterbildung für Jugendleiter an.Damitreagieren sie auf steigende Anforderungen und wegbrechende Freiwillige. Markus Höck Berufsbegleitendstudieren Augsburg. Über die Weiterbildungsangebote an der Hochschule Augsburg können sich Interessierte am Donnerstag, 12. November, ab19Uhr informieren. Der Infoabend findet Hoffenauf denErfolg des erstenKongresszur Weiterbildungfür Jugendleiter(vonlinks): Frank Brütting, Verbandskoordinator SJR, Kreisjugendpflegerin Christine Matzura (KJR Augsburg-Land), Jonas Mattejat, stellvertretender Vorsitzender SJR, SJR-Vorsitzender Franz Schenck und Gottfriede Schwitters, Geschäftsführerin KJR Aichach-Friedberg. Foto:Markus Höck Augsburg. Engagiert müssen sie sein, bestens ausgebildet und natürlich kostenlos ihre Freizeit opfern: Rund 10 000 Jugendleiter kümmern sich in Augsburg und den Landkreisen Aichach-Friedberg und Augsburg um gut 100 000 Jugendliche in Gruppen, Jugendhäusern und Vereinen. Umsie bei ihrer Arbeit zu unterstützen, laden die Kreisjugendringe (KJR) und der Stadtjugendring (SJR) für 14. und 15. November zum 1. Kongress für Jugendleiter nach Augsburg. Die Idee dazu kommt aus dem Landkreis Aichach-Friedberg. „Wir haben festgestellt, dass uns die Jugendleiter immer mehr wegbrechen“,berichtet Gottfriede Schwitters, Geschäftsführerin KJR Aichach- Friedberg. Ihr ehrenamtliches Engagement hätten diese zwar weitergeführt, aber eben nur noch in ihrer Trachtengruppe, in ihrem Schützenverein. Der Austausch mit anderenVerbänden über den KJR hätte abgenommen. „Die Anforderungen an junge Menschen, die sich in der Jugendarbeit engagieren, steigen stetig. Gleichzeitigengen veränderte Rahmenbedingungen mit verkürzten Schul- und Studienzeiten die zeitlichen Ressourcen immer mehr ein. Das war für die beteiligten Jugendringe Anlass, über neue Wege der Fort- und Weiterbildungehrenamtlich Engagierter nachzudenken“, erklärt Jonas Mattejat, stellvertretender Vorsitzender des SJRAugsburg. Zunutze machen sich die Jugendringe eine Besonderheit der sogenannten „Juleica“, der Jugendleiter-Card. Dieser Ausweis bestätigt die Befähigung zur Jugendarbeit, denn sie ist an bestimmte Standards geknüpft. 34Stunden Grundausbildung sowie ein Erste-Hilfe- Kurs sind die Voraussetzung zumErwerbder Karte. Alle drei Jahre steht eine mindestens achtstündige Fortbildung an, um die Karte verlängern zu können. Doch gerade hier baut sich für viele Jugendleiter eine Hürde auf. Kleinere Verbände und Vereine sind oft nicht in der Lage, selbst diese Fortbildungen zuorganisieren. Kurse beianderen Verbänden sind oft weit weg oder sind schwer im Terminkalender unterzubringen. Die richtige Folge daraus ist der Kongress, bei dem gebündelt an einem Wochenende ausreichend Fortbildungskurse und Workshops angebotenwerden, um die Juleica verlängern zu lassen, 25 sind es insgesamt. Die Themenvielfalt ist dabei enorm: VomKinderzirkus über Kochen für Großgruppen bis im Raum H 1.28 (Hoerbiger Hörsaal) auf dem Campus am Brunnenlech, Hochschule 1, statt. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: weiterbildung@hs-augsburg.de.(pm) Ein Schnitt, dreiTrendstylings KREATIV / Bei der Cutting Crew gibt es tragbare Trendlooksfür den Herbst und Winter. Augsburg. Auch in diesem Jahr kreiertder ArtisticCircle, unterstützt von besonders kreativen Top-Stylisten der 21 Cutting Crew-Salons, tragbare Trendfrisuren für den Herbst und Winter. Jeder Schnitt lässt sich in drei sensationelle Stylings verwandeln und istsomit maximal flexibel. Für absolute Statement- Looks steht „Bea“. Ganz gleich, ob lässig, leicht asymmetrisch, – Anzeige – Die Cutting Crew kreierte die Haartrends für Herbst/Winter 2015/16 „Bea“, „Bell“ und „Ben“, welche nochbis März2016zum Aktionspreis in allenCutting Crew-Salons erhältlichsind. Foto: pm zerzaust oder aber sinnlich-glamourös –maximale Flexibilität ist garantiert. Sanftes, farbtiefes Mokkabraun und überschulterlanges Haar sind die optimale Basis für den glamourösen, sinnlich-weiblichen Look „Bell“. Er ist mädchenhaft verspielt und doch auch lady-like. Lässig, sportlich, cool oder Business: „Ben“ ist der Trend- Cut für den Mann in diesem Herbst/Winter. (pm/sos) zur interkulturellen Kompetenz in der Jugendarbeit ist ein weiter Bogen gespannt. „Bei der Planung standen wir vor der Frage, ob wir einen Schwerpunkt setzen sollen, oder eher ein breitgefächertes Angebot präsentieren“, erzählt Frank Brütting, Verbandskoordinator beim SJRAugsburg.„Wirhaben uns für die Vielfalt entschieden.“ Jedes Angebot hateine Dauer vondreiStunden. Weralsodrei Kurse besucht, hat die acht Stunden schon in der Tasche. Insgesamt stehen 250 Kursplätze zurVerfügung. Große Unterschiede im Themenbedarf zwischen Stadt und Land gebe es nicht, sind sich die Vertreter der Jugendringe einig. „In der Stadt gibt es mit den VJMs, den Vereinen junger Migranten, eine Besonderheit“, sagt Brütting. Diese verfügten noch nicht über eine gefestigte Volkslieder aus der ganzen Welt Augsburg. Ein vorweihnachtliches Benefiz-Konzert zugunstender Flüchtlinge, dieinAugsburg eine Bleibe gefunden haben, findet amDonnerstag, 26. November, um19Uhr in der Moritzkirche statt. Unter dem Titel „Heimatliebe“ spielen Richard Resch, klassischer Tenor, und José Gallardo am Flügel Volksliederaus der ganzen Welt –auch aus den Ländern, aus denen viele zu uns geflohen Gespräch unter Müttern Augsburg. Die Sonntagsreihe „Mein Kind lebt nicht bei mir“ veranstaltet ein Treffen am Sonntag, 8. November, sowie am 6. Dezember und 10. Januar jeweils von14.30bis 17 Uhram Moritzpunkt, Maximilianstraße 28.Esfindetein Austausch zwischen Müttern, die ohne ihr Kind leben, unter der Leitung von Claudia Possi, Referentin für Alleinerziehende, und Sieglinde Breitling, Ehe-, Familienund Lebensberaterin, statt. Die Teilnahme kostet vier Euro je Treffen. Informationen zur Frauenseelsorge und im Bereich Alleinerziehende gibt es unterTelefon 0821/31 66-24 51 oder unter E-Mail fs-alleinerziehende@bistum-augsburg.de.(pm) Tagesaktuell, kostenfrei, ohne nervige Paywall www.stadtzeitung.de Struktur und seien auf das Angebotder Jugendringe angewiesen. Auf dem Land dagegen spiele dasThemaMobilität eine ganz andere Rolle als in der Stadt, weiß Christine Matzura, Kreisjugendpflegerin im KJR Augsburg-Land. Wenn der Kongress gut läuft, dann soll auch bald eine Wiederholung stattfinden. Ein regelmäßiges Angebot hält Brüttingfür sinnvoll. „Obesjährlich wird,weiß ichnicht,abersicher zweijährlich.“ „Jugendarbeit konkret“, der 1. Kongress zurWeiterbildungvon Jugendleitern, findet statt am Samstag und Sonntag, 14. und 15. November, imJugendhaus Kosmos, Anna-German-Weg 1. Weitere Infos zu den Kursangeboten gibt es im Internet unter der Adresse www.jugendarbeit-konkret.de oder per E-Mail: info@jugendarbeit-konkret.de. sind. Die beiden Künstler spielen an diesem Abend ohneGage. Unterstützt werden die Augsburger Institutionen „Übergepäck eines Flüchtlings“ und „Tür an Tür“ sowie die international tätige Institution „sea watch“. Vorverkaufsstellen sind Optik König (Fuggerstraße 6), Vintys (ObererGraben4)und der Moritzpunkt (Maximilianstraße 28).(pm) Wechsel bei den Przewalskipferden. Es wurde wieder fleißig gewechselt in der Przewalskipferdgruppe des Landschaftspflegeverbands im Beweidungsprojekt im Stadtwald. Ein Hengst gingaus Augsburg zu einerStutengruppeineinenbelgischen Tierpark undzweineue Junghengste kamen ausLeipzig undSpringe. Damit sind nun wieder vier Przewalskipferde im Gehege im Stadtwald. Hier lernen sich gerade Neuankömmling Lars undMarlon kennen. Die Junghengstgruppe imStadtwald ist ein wichtiger „Parkplatz“ für Hengste im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm, weil hier genetisch wertvolle Przewalskipferde solange gehalten werden,bis siezur Zuchteingesetztwerden können. Foto:Norbert Pantel,LPVA Schuld und Bühne Schauspiel über das Justizsystem feiertPremiere Augsburg. Die Premiere des Schauspiels „Schuld und Bühne“, eine Inszenierung von Bluespots Productions, findet am Samstag, 14. November, um 19.30 Uhr im Alten Justizpalast statt. In den realen Räumen wird ein fiktiver Fall verhandelt, der dasJustizsystemauf eine Probe stellt: Thomas Ach, der einige Jahre zuvor wegen Betruges zu einer Haftstrafe verurteilt wurde, verklagt nun den Staat. Die Haftzeit habe ihnsosehrverändert, dass er nun ein anderer Mensch geworden sei und somit seine Strafe nichtmehrihm gelte und aufgehoben werden solle: „Der Staat hat meine Identität auf dem Gewissen.“ Das Gericht lässt sich auf die Verhandlung ein und eröffnet einen nahezu philosophischen und abstrusenDiskurs über das Offene Ateliersinder Ballonfabrik Augsburg. Ein Tagder offenen Tür findet am Sonntag, 8. November, von 11 bis 19Uhr in der Ballonfabrik, Austraße 27, Beispielsweise: GeruÈst bis 6 mHoÈhe DM 1,- pro m 2 Kostenlose Beratung anfordern! Br ab Altdachumdeckung Rechtssystemund den Sinn von Gefängnisstrafe. Das Publikum wird dabei zur Jury und entscheidetden Prozess. Die Idee zu dem Stück entstand bereits vordreiJahren, als das Ensemble Kunst- und Schreibworkshops in der Justizvollzugsanstalt Augsburg gab. Dabei lernten sie Kadir Canseverkennen, dergemeinsam mit Leonie Pichler dasStückentwickelte und nun –aus der Haft entlassen –neben den Ensemblemitgliedern als Schauspieler aufder Bühnestehenwird. Neben dem Schauspiel gibt es auch eine Ausstellung. Diese zeigt Bilder, die von inder JVA Aichach lebenden Frauen zum Thema„Schuld undSühne“angefertigt wurden. Die Vernissage ist amPremierenabend. Danach istdie Schaunochbis zum 10. März2016 zu sehen. (pm) statt. Die Künstler bieten den Besuchern Live-Musik, Tanzshows,Filmpräsentationen und vieles mehr. (pm) Neueindeckung ´Dachreparatur Alles aus einer Hand von MEISTERHAND! Wir sagen Ihnen vorher, was Sie hinterher bezahlen muÈssen. Garantierte Festpreisebei sofortiger Bestellung ! Ruf u. Fedder Wagner GbR GmbH ´ Inh. Peter Wagner Von-Holzapfel-Straûe 1´Horgau 08294/86 87-0 GLEITSICHTSTUDIE 2015 nur noch bis 30.11.2015 erhalten Teilnehmer Premium Gleitsichtbrillen zum Sensationspreis von nur 229 Euro * Erhältlich beim Partneroptiker Optik Schneider Augsburg Optik TreplGmbH Augsburg Optik &Akustik Ellwein Kissing Gleich anmelden unter: Tel.: 0800 1004246 erreichbar7Tagedie Woche 24h(kostenlose Hotline) Wir bieten noch bis 30.11.2015 10.000000 Kunden pro Monatdie Möglichkeit, komplette Gleitsichtbrillen der neuesten logie mit XXL-Sehfeldern für nur Techno- 229 € statt bis zu über 1000 €** zu erwerben. Anpassung, Beratung und Verkauf erfolgen direkt beim Partneroptiker vor Ort. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos unter 0800 1004246 und sichern Sie sich eine Teilnahme an der Gleitsichtstudie. Nach 12 Wochen müssen Sie lediglich einige Fragen zum Produkt beantworten. Bedachungen ´Spenglerei eigener GeruÈstbau Kamineinfassung bei kompletter Dachsanierung DM 100,- SONDERPREISE: Kostenlose Beratung anfordern! Ko g Sichern Sie sich jetzt eine komplette Premium Gleitsichtbrille für 229 Euro * 1. Registrieren um Teilzunehmen kostenlos bei brillen.de registrieren unter 08001004246 2. Beratung beim Optiker vor Ort 3. Fertige Brille abholen Sie werden unverbindlichvon Ihrem Optikervor Ort beraten Nach Fertigstellung wird die Brille durch den Optikermeister angepasst, inkl. 100% Zufriedenheitsgarantie*** *ImPreis enthalten: Brillenfassung aus der brillen.de Kollektion (ausgenommen Aufpreis-Kollektionen), Kunststoffgläser (CR39) inkl. Super-Entspiegelung, Hartschicht & Cleancoat. Tönungen und dünnere Materialien gegen Aufpreis möglich! Beschränkt auf 10.000 Stück pro Monat. Lieferung soweit technisch möglich. Ein Angebot der brillen.de Optik AG, Schmiedestr. 2a, 15745 Wildau. Gültig bis 30.11.2015. **Brillen dieser Qualitätsstufe können bei anderen Herstellern über 1000 €kosten. ***Zufriedenheitsgarantie mit zweimaligem Umtauschrecht innerhalb von 6Monaten und Differenzpreiserstattung.

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016