Aufrufe
vor 2 Jahren

101 Augsburg - Süd 04.11.2015

Seite 4 Mittwoch, 4.

Seite 4 Mittwoch, 4. November 2015 36 Jahre STADTZEITUNG SPORT Achterbahnfahrt zu Halloween FUSSBALL / Der FC AugsburgmusstesichamWochenende mit einemUnentschieden begnügen. DerAusgleichder Mainzer kurz vorSchluss stürzt den FCAinFrustration. Martin Augsburger FCA-Ball bekommt einen Ehrenplatz. Christine Föst (rechts) ist die Gewinnerin des von den FCA-Spielern und Trainer Markus Weinzierl handsignierten FCA-Balles. StaZ-Praktikant und ebenfalls großer FC Augsburg-Anhänger Simon Gilg (links) überreichte der strahlenden Frau das von mehreren hundert Gewinnspiel-Teilnehmern begehrte Verlosungsunikat. „Der bekommt jetzt einen Ehrenplatz in unserem Esszimmer“, sodie Einzelhandelskauffrau, die jedes Heimspiel ihrer FCA-Jungs besucht, wenn sie am Spieltagnicht gerade arbeiten muss. „Ichbin dereinzigeFCA- Fan inunserer Familie –mein Sohn Patrick ist Hamburg-Fan und meine Tochter Nadine sowie mein Mann Roland FC-Bayern-München-Fans“, verriet uns die 45-Jährige, bevor sie sichvon der StadtZeitungs-Geschäftsstelle in Augsburgauf denNachhauseweg nachGersthofen aufmachte. Text/Foto: Christine Wieser Packendes Derby Augsburg. Die Halle inHaunstetten war voll: Das packende Handball-Derby zwischen Haunstetten und Friedberg gewann der TSV aus der Herzogstadt mit 27:26 (14:14). Damit stürzten die Friedberger Handballer nicht nur den Tabellenführer, sondern meldeten sich auch nach zuletzt zwei Niederlagenwieder zurück. Die Gastgeber aus Haunstettenhattenbislang nureine Niederlage auf dem Konto und lagendamit bis dato an derSpitze der Bayernliga. Aber der TSV hatte von Beginn an Vorteile. Friedbergs Trainer Manuel Vilchez-Moreno zeigte sich nach Spielende sehr zufrieden: „Beim Tabellenführer ist esimmer schwierig, aber die Jungs haben mit großem Einsatz das Spiel über weite Strecken kontrolliert. Auch als es knappwurde am Schluss haben wir die Ruhe und das Selbstvertrauen behalten.“ (gia) Augsburg. Eine Berg- und Talfahrt erlebte der FC Augsburg am 11. Spieltag. Mit dem FCA und Mainz 05 begegneten sich am SamstagzweiTeams aufAugenhöhe, obwohl die Mainzer mit zwölf Punkten mehr als doppelt so viel wie Augsburg auf dem Konto hatten. Doch auch bei den 05ern läuft es aktuelle nicht –vier der letzten fünf Spiele wurden verloren. Im Gegensatz zuden Gästen konnte dieWeinzierl-Truppe in der Woche Positives aus dem Pokalspiel mitnehmen. Mit dem 3:0-Sieggegen Freiburg ist der FCA eine Runde weiter, Mainz hingegen schied gegen 1860 München aus. Doch der Fokus lag für Trainer Markus Weinzierl schnell auf der nächsten Bundesligapartie wie er Vorwort des Stadionkuriers betonte: „Ich möchte keine Worte über den DFB-Pokal sowie die Europa League verlieren.“ Der Fußballlehrer unterstrich die Vorteile eines Sieges für Augsburg:„Dieses Spiel bietet uns die Chance, ineinem Heimspiel drei Punkte zu holen, dienicht nurbeim Blickauf die Tabelle, sondern auch dem Selbstvertrauen gut tun würden.“ Seine Mannschaft machte weiter wie sie gegen Freiburg aufgehört hatte und zeigte gleich an, in welche Richtung die Partie gehen würde. Feulners Schuss aus 28 Metern Wieverhext: In der Nachspielzeit kassierte der FC Augsburgden Ausgleich. Fotos:Alexander Heinle knallte nach drei Minuten an die Latte. Danach war Augsburg spielbestimmend und dominierte diePartie mitphasenweise 80 Prozent Ballbesitz. Der Führungstreffer war eigentlich nureine Frageder Zeit. EntsetzteGesichter Doch stattinjubelnde blickte man nach einer halben Stunde nur inentsetzte Gesichter. Den Mainzern gelang es irgendwie zwei Treffer zu erzielen. In der 18. Minute sah Jeong-Ho Hong bei einem Zweikampf sehr schlecht aus. Nach Vorlage von de Blasis erzielte Muto das 0:1. In der 30. Minute misslang ein Torschuss von Jairo, der Ball landete aber genau bei Muto der zum 0:2 traf. Trotz des Schocksmachten dieFCA-Spieler weiter und zeigten Stärke: „Wir haben großeMoral bewiesen und sind zurückgekommen, haben dominiert, gekämpft und tolle Tore erzielt“, zollte Weinzierl seiner Mannschaft Respekt. Bereits vor der PauseschossPaulVerhaeghper Strafstoßdas 1:2. Fulminant ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Augsburg gelang es dasSpiel zu drehen. In der 50. Minute erzielte Ja-Cheol Koo nach Vorarbeit vonCaiubydas 2:2. Sechs Punkte,Platz18 In der 81. Minute feierte dann Raúl Bobadilladas 3:2 ausgelassen. Der FCA hatte die drei Punkte quasiinder Tasche und Mainz wirkte ausgeknockt. Doch es folgtedie dritte Minute der Nachspielzeit. Erneutewar es Muto, der mit Raúl Bobadilla hatte inder 81.Minute den Führungstreffererzielt –dochzum Sieg reichteeswieder nicht. seinem Tor den Traum vom zweiten Saisonsieg der Augsburger zunichtemachte. Die Frustration war nicht nur bei Markus Feulner groß: „Die letzte Minute war ganz bitter. So brutal kann Fußball sein.“Auch Ragnar Klavan war enttäuscht: „So ist Fußball. Wir lagen auf einmal 0:2 imRückstand und haben unsmit einer tollen Leistung wieder zurückgekämpft. Leider hat esamEnde durch dasGegentorin letzter Sekunde nichtgereicht.“ Mitdem 3:3 befindet sich der FC Augsburg nun mit sechs Punktenauf dem letzten Tabellenplatz. Nach dem nächsten Euroleague-Spiel am morgigen Donnerstag kommtamSonntag Werder Bremen in die WWK Arena –zwei immens wichtige Heimspiele. GemischteGefühle für die Eis-Gladiatoren EISHOCKEY/Zuviel Unterzahlgegen Hamburg verdirbt den Pantherndas Wochenende.Eine offene Rechnung konnte zumindest beglichen werden. Oliver Böhm Jubeln konnten die Panther nurgegen Iserlohn. Augsburg/Hamburg. Frei nach dem Motto „Auf der Strafbank gewinnt man keine Spiele“ mussten die Panther am Sonntageine 5:3-Niederlage in Hamburg hinnehmen (3:2 / 2:0 /0:1). AmFreitaglief es besser: Zuhause gewann der AEV gegenIserlohn. Wie schon am Freitag beim 4:1-Erfolg gegen die Roosters aus Iserlohn, setzte Pantherdompteur Mike Stewart am Sonntag auf Ben Meisner im Tor–der diesmal aber keinen gutenTag erwischte. Dazu kam eine lädierte wie dezimierte Verteidigung: Arvids Rekis, JamesBettauer und Steffen Tölzer traten angeschlagen an, Evan Obergbliebgleichganz in Augsburg. Um es rund zu machen: die Schiedsrichter waren an diesem Nachmittag auch keine Augsburger.Bleibt zu hoffen, dass die medizinische Abteilung während der anstehenden Länderspielpause die Eis- Gladiatoren wieder fit bekommt. Bereits in der 2. Spielminute gab es das erste Powerplay für die Freezers. Aber lange durfte sich Mark Mancari (Beinstellen) nicht „ausruhen“, bereits nach 30 Sekunden Unterzahl brachte Jerome Flaake die Norddeutschen mit 1:0 in Führung. „Wir müssen(die frühen) Strafzeiten vermeiden“, so ein Panther-Credo,andas mansich auch halten sollte. Aber in der 9. Spielminute musste mit Brady Lamb der nächste Augsburgerauf der Strafbank Platznehmen. Und wieder war es der ehemalige Augsburger Flaake, der auf2:0 erhöhen konnte (die Strafe war zwar schon abgelaufen, die Panther aber noch nicht in Formation). Das dritte Powerplay für die Freezers ergab sich in der 11. Minute.Und wer „dauernd“ in Unterzahl spielen muss, muss halt per Shorthander ins Spiel zurückfinden. Nach prima Pass von Ben Hanowski konnte John Matsumoto zum 2:1 abschließen. Dem Anschlusstreffer folgte postwendend das 3:1, bei dem Meisner etwasunglücklich aussah (Torschütze Philippe Dupuis). Das erste Panther-Powerplay (13. Spielminute) brachte nichts ein, aber das zweite konnte Adrian Grygiel mit einem Rebound zum 3:2 Anschlussnutzen. In der 18. Spielminute folgte die nächste Unterzahl für die Panther, Bretton Stamlermusstenach umstrittenerSchiedsrichterentscheidung in die Kühlbox. Alex Polaczek kommentierte dies von der Spielerbank ausund bekamdafür 10 Minuten persönliche Strafe. Das zweite Drittel begann deutlich verhaltener, spannend wurde es erst wieder in der 26. Foto: GeorgeStadler Minute. Die nächste Augsburger Überzahlgelegenheit ging aber nach hinten los, denn auch Hamburg kann Shorthander. Einen Puckverlust ander blauen Linie durch Mancari, konnte Morten Madsen per Konter zum 4:2 abschließen. Die Vorentscheidung zum 5:2 wurde durch Julian Jakobsen markiertund der in Summe unglücklich agierende Meisner durch die etatmäßige Nummer eins, Jeff Deslauriers, erlöst. Das letzte Drittel begann konsequent mit Augsburger Unterzahl. Ivan Ciernik ging etwas zu robust gegen seinenGegenspieler vor. In den folgenden Minutenergaben sich zwar etliche Chance für den AEV, den Rückstand zu verkürzen, diese konnten aber nicht genutzt werden. Im weiteren Verlauf konnte sich wenigstens Deslauriers mehrmals beweisen und seinen Kasten sauber halten. Ein bisschen spannend wurde es nochmals nach Foul Hamburg inder 55. Spielminute. Stewart nahm seinen Goalie vom Eis, aber auch mit zwei Feldspielern mehr konnte kein Treffer erzwungen werden. In der 59. konnte Matsumotonoch auf 5:3 verkürzen, aber mehr war an diesem Sonntag nicht drin. Revanche gelungen Dafür glückte zumindest die Revanche gegen die Roosters am Freitag. Bereits eine Woche nach der 5:7-Niederlage in Iserlohn hatten die Panther die Möglichkeit zur Rehabilitation, die mit einem 4:1-Sieg erfolgreichbestritten wurde. Ben Meisner zeigte eine soliden Leistung im Tor. Sein Gegenüber, Mathias Lange, hatte ebenfalls einen guten Tag und konnte Iserlohn lange imSpiel halten. Gewohnt aggressiv nach vorne –imFachjargonauch„Pääntershockey“ genannt–starteten die Augsburger gegen Iserlohn ins erste Drittel. Aber die Westfalen hieltendagegen und durften auch als erste Mannschaft in Überzahlformation antreten, ganz nach Augsburger Gustoerfolglos.Inden folgenden Minuten zeigte Brady Lamb, dass er hart (aber fair) checken und schießen kann, dem Torerfolg stand aber der Pfosten imWeg. Unddann war da noch dasalte Panther Problem: Chancen en masseabernixzählbares. In der 23. Spielminutewar es dann endlichsoweit:IvanCiernik stellte seinen harten Handgelenkschuss unter Beweis und brachte die Panther mit 1:0 in Führung. Keine drei Minuten später fungierte John Matsumoto als Vorbereiter für Ben Hanowski, der letztendlich den Puck zum 2:0 über die Torlinie stochern konnte. Im Anschluss durfte Meisner zeigen, dass er auch Penalty(-halten) kann. Petersen, nach Foul Lamb, scheiterte an dem am Freitagstarken Panthergoalie. Inder 32. Spielminute konnte Thomas Holzmann den Rebound eines Rebounds zum3:0 nutzen. Das3:1 ließ nicht langeauf sich warten. In der gleichen Spielminute konnte Dupont den Anschlusstreffer markieren. In der Folge zeigten der Pfosten und Ben Meisner ihre Stärken: der Puck fandkeinen Wegins Panthertor. Im dritten Drittel stand der Iserlohner Goalie Lange immer wieder im Mittelpunkt, aber mit starken Paraden konnte er, aus Iserlohner Sicht, schlimmeres verhindern. Ein „Emptynetter“ in der 59. Minute, Lange wurde zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen, sorgte für das Endresultat, Torschütze Alex „Polo“ Polaczek. Revanchegelungen. Am kommenden Wochenende isterstmal Länderspielpause und dann heißt es: Kann der Länderspielpausenfluch gebanntwerden? Boulder&Soccer Center Gersthofen LASST EUCH BEGEISTERN / Ab sofortumeine spektakuläreBoulder-und Kletteranlageerweitert. Gersthofen. Seit kurzem wurde dasSoccercenterumeine spektakuläre Boulder- und Kletteranlage erweitert. Hier können Besucher mit Selbstsicherungsautomaten klettern, an Überhängen bouldern und die Funtopia-Kletterwelten entdecken. Die drei Profi-Hallenfußballplätze und der Speed-Technik- Court lassen das Fußballerherz höher schlagen. Für Kids werden spannende Boulder- oder – Anzeige – Große2-für-1-Gutscheinaktion: Im Internet downloadenund bis zum 31. Oktober im Boulder &Soccer CenterGersthofen einlösen. Foto: pm Soccer-Geburtstage angeboten. In der Sky-Sportsbarwird jedes Top-Fußball-Event live in HD übertragen. „Die Lounge“ bietet den entsprechenden Rahmen für den persönlichenEvent und kann individuell angemietet werden. Alle weiteren Informationen gibt es telefonisch unter 0821/ 32 87 60 40 oder im Internet: www.bouldercenter-gersthofen.de (pm/cw)

Redaktion: Christine Hornischer ·Tel (0821)5071-270 ·Mobil (0172) 7842422 ·eMail goeggingen@stadtzeitung.de |Anzeigen: Hilmar Scherer ·Tel (0821)5071-311 ·eMail hscherer@stadtzeitung.de Magie made in Göggingen PORTRÄT/Er stand bereits mit ’Siegfried &Roy’inLas Vegasauf der Bühne:Augsburgs berühmter Magier und Event-WahrsagerRandy feiertsein30-jähriges Jubiläum. Christine Hornischer Göggingen. Im Jahre 1985 fing alles an. Als Randy seine Ausbildung zum Industriekaufmann abschloss, stand er vor der Entscheidung, entweder nach Frankfurt in dieWerbeabteilung eines Chemiekonzerns zu gehen, oder sein Hobby, welches er bereits seit zwei Jahren erfolgreich ausübte, zum Beruf werden zu lassen. Randy entschiedsichfür dieunsichere Variante –erbeschritt den Weg zumselbstständigenKünstler. „Zurückblickend war es für mich jedoch die richtige Entscheidung, trotz vieler Höhen und Tiefen“, sagt der heutige Gögginger. Seine zahllosenStationen und Erlebnisse möchte er keinesfalls missen. Bereits im Jahre 1985 war Randy als der „Historische Fest-Magier der 2000-Jahr-Feier“ von Augsburg bekannt und ließ seine damalige Assistentin Marion über den Rathausplatz schweben. 1987 wurde er für sieben Monate in einem mittelständischen Freizeitpark engagiert und absolvierte über 600 Shows indieser Zeit.„Ichzeigteeine Großillusionsshow ala ’Siegfried &Roy’ für deutsche Verhältnisse“, sagt der gebürtigeKölner. Einige TausendBesucher und darunter so manche Künstleragenten sahen ihn. Jetzt waren die Türen offen für das große Gala-Geschäft. Unzählige Namen von vielen bekannten Firmen, sowieDiskotheken, Kauf-, Auto- und Möbelhäuser gehörten zuRandys häufigsten Auftraggebern. 1990 gründete er seine eigene Agentur. Er vermittelte nicht nur viele Stars und Shows, sondernstand auch mit großen Namen auf der Bühne und gestaltete das Unterhaltungsprogramm. „Unvergessen für michist dasTreffen mitden Happy Sun 5,50 €bis 20 Min. sonnen Dauertiefpreis Blücherstr. 98, Lechhausen Seit 30 Jahren istZauberer Randy im Geschäft. Top-Magiern ’Siegfried &Roy’ in Las Vegas“, erzählt Randy. „Und ich habe den weißen Tiger von Montecor noch gesehen, der leider noch während meines Aufenthalts starb“. Mit herkömmlichen Zauberern will Randy nicht viel am Hut haben, „zaubern ist altmodisch. Ein Magier ist modern und mystisch“, sagt er.Die Branche sei hart, ungefähr 150 Profis, soschätzt der Augsburger, teilen sich den deutschen Markt. Randy aber ließ sich etwas einfallen: Zwischen 1999 und 2001 wurde er der erste deutsche Nacktzauberer und saßbei StefanRaab und Arabella auf dem Sofa. „Adonis – Deutschlands erster offizieller Profi-Nacktzauberer“ – so nannte er sich damals –brachte ihn nicht nur indie deutschen Fernsehshows, sondern mehrmals für den Sender „Channel 4“ nach Großbritannien. Die TV-Produktion ausLondonließ „The Amazing Randy“ indrei Staffeln spezielle Zaubershows vorführen. Für den deutschen Marktentwickelte Randy Anfang 2000 seine Mental-Magic-Show, mit der er unter Anderem auch heute noch auftritt. „Mental- Magie“ ist für ihn die höchste Form der Magie.Dabei findet er beispielsweise heraus, an welcheUhrzeit eine Dame ausden Publikum denkt oder welche Zahl ein Herr sich hat einfallen lassen. „Der Mental-Bereich ist nicht soleicht fassbar“, sagt der Gögginger. Undertut in seinen Shows nichts dazu, die Magie erklärbar zumachen. Im Gegenteil:SeineShows lebenvom Begreifen-Wollen und Nicht- Begreifen-Können. Gleichzeitig € 86, 50 Foto:privat entwickelte sich der Magier auch zum Event-Wahrsager und ist mittlerweile „Master of Tarot“.Bevorzugt wird er für Betriebsfeste, Werbeveranstaltungen oder für Einkaufszentren engagiert. Genau dasieht auch Randy seine Zukunft. Neben seiner Mental-Magic-Show als Hellseher wird er künftig als Wahrsagerselbstviele Themen miteinzelnen Spots aufdem Videoportal Youtube veröffentlichen, ob „politisch brisant“ oder „boulevard amüsant“.Ersieht noch eine grandiose Zukunft „for himself“. www.quick.de Heiße Preise für kalte Zeiten * Goodyear UltraGrip 9 205/55 R16 91H Kraftstoffeffizienz: C Nasshaftung: C Ext. Rollgeräusch: 68 db € 57, 50 * Goodyear UltraGrip 9 195/655 R15 91T Kraftstoffeffizienz: ienz: E Nasshaftung: B Ext. Rollgeräusch: 69 db Göggingen in Kürze Volkstanztag. Ein internationaler Volkstanztag findet am Sonntag, 8. November,ab14.30Uhr an der Sportanlageder DJKGöggingen, Pfarrer-Bogner-Straße52, statt. (oh) Vortrag. Ein Vortrag zumThema „Gut Vorsorge treffen für wenigerguteZeiten –von der Patientenverfügung zurVorsorgevollmacht“ findet am Dienstag, 10. November, um14Uhr im Pfarrsaal der Erlöserkirche Göggingen, WellenburgerStraße 58, statt. (oh) Gymnastik für Senioren. Jeden Donnerstag von 10.30 bis 11.30Uhr trainieren Senioren im Gymnastikraumdes Schwimmbades Göggingen. Auskunft: Anna Haugg, Telefon 0821/908 95 95. Spanisch sprechen. Freitags von 16.30 bis 17.30 Uhr wird im MehrGenerationenTreffpunkt Göggingen, Altes GöggingerRathaus,Von-Cobres-Straße1,die SpanischeKonversation geübt. Information und Kontaktbeim MGTGöggingen, Telefon 0821/99 87 95 24, E-Mail:s.maurer@augsburg-asb.de. Bitte schreiben Sie eine Mail mit Ihren Veranstaltungen und Terminen an redaktion@stadtzeitung.de (oh) Frauen unterstützen, Kindern Chancen geben! Wertvolle Preise bei Adventskalenderaktion des SkF SOZIALDIENST KATHOLISCHER Einkaufs- oder Restaurantgutscheine, Karten für Theater oder ein Wellnesswochenende für zwei Personen. Diese und mehr Preise können Sie beim Adventskalender des Sozialdienstes katholischer Frauen gewinnen. Und das Beste: Sie unterstützen dabei Frauen und Familien in der Region Augsburg, die in Not geraten sind. Mit fünf Euro sind Sie dabei! FRAUEN Besuchen Sie unsere Ausstellung Donnerstags von 10–18 Uhr sowie nach Vereinbarung Zimmerdecken ·Beleuchtung · Zierleisten PLAMECO-Fachbetrieb Ziegler Messerschmittstr. 1,86435 Dasing –oder rufen Sie an: Tel. (08205) 96 28 88 *Preis proStück, nicht mit anderen Aktionen kombinierbar, nur solangeder Vorratreicht, Aktion gültig bis 13.11.2015 Augusta Reifenservice GmbH Proviantbachstr. 9 86153 Augsburg Tel. 08 21/51 80 51 Mehr unter: www.skf-adventskalender.de Heute Slam, morgen Oper? Theater kann Raum für vieles sein. Gestalten Sie mit. Die Bürgerbeteiligung zur Zukunft der Theaterlandschaft. Auftakt: 9. November 2015, 19:30 Uhr, brechtbühne. Workshops: 10./11. November ab 17:00 Uhr, Kulturhaus abraxas Anmeldung zu den Workshops auf www.augsburg.de/theatersanierung

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016