Aufrufe
vor 2 Jahren

101 Augsburg - Süd 09.12.2015

  • Text
  • Augsburg
  • Dezember
  • Planetarium
  • Sucht
  • Telefon
  • Bayerischen
  • Augsburger
  • Stadtzeitung
  • Frau
  • Haus

Seite 4 Mittwoch,

Seite 4 Mittwoch, 9.Dezember 2015 36 Jahre STADTZEITUNG SPORT Hochgewühlt FUSSBALL / DerFCAugsburgklettertinder Tabelle nachoben. Dabei hilftTorwart Marwin Hitz –mit Paraden und Erdarbeiten. Martin Augsburger Augsburg. Es läuft wieder beim Bundesligisten FC Augsburg. Am Wochenende feierte die Weinzierl-Truppe einen 1:0 Auswärtssieg gegen den 1. FC Köln dank TorwartMarwinHitz und Stürmer Raul Bobadilla. Bis Sonntagabend stand der FC Augsburg nach dem 1:0-Sieg in Köln nach Wochen wieder auf einem Nichtabstiegsplatz. Durch den Punktgewinn von Werder Bremen rutschte Augsburg aber wieder zurück auf den 16. Rang. Nach 15Spielen hatder FCAnun 13 Punkte eingefahren und ist wieder in Reichweite zuden MannschaftenimMittelfeld. Beieinem Erfolg amSonntag gegen Schalke 04 winktsogar Platz13. GegenKöln vertraute Trainer Markus Weinzierlden selbenelf Spielern, die zuletzt einen 4:0-Erfolg inStuttgart feierten und gegen Wolfsburg ein 0:0 holten. Die eingespielteTruppe zeigte sich im Vergleich zuSaisonbeginn stark verbessert. Die Abwehr steht nun stabiler und macht dem Gegner das Leben schwer. Nicht grundlos stand zuletzt dreimal hinten die Null. In der Offensive greifen die Mechanismen besser und wirbeln Koo, Esswein, Caiuby und Bobadilladurch dieReihen.Einziges Manko ist und bleibt die Chancenverwertung. Gegen Köln scheiterten die Stürmer ein ums andere Mal am starken Timo Horn im Kasten der Kölner. Egal ob Caiuby in der 12., Bobadilla inder 23., Caiuby inder 32. perKopf oder Koo inder 54. Minute –Horn stand immer richtig. Augsburg hatte inder über weite Strecken ausgeglichenen Partie leichte Vorteile. Doch in der 58. Minute schien sich das Blatt zuwenden. Philipp Hosiner ließ sich im Strafraumfallen und bekam dafür einen Elfmeter zugesprochen. Zwar protestierten die Augsburger vehement gegen die Entscheidung (Markus Feulner sah als Auswechselspieler die Gelbe Karte), doch Schiedsrichter Daniel Siebert ließ sich nicht berichtigen. Anthony Modeste trat an, doch Marwin Hitz ahnte die Ecke und vereitelte die Kölner Führung. Der verschossene Elfmeter sorgte im Anschluss für viele Diskussionen. Wiedie Fernsehbilder zeigten, stampfteHitzzuvor amElfmeterpunkt herum, Inh. Armin Wiedemann -Daimlerstr. 9-Gersthofen Tel. 0821/90762020 -www.sportwiedemann.de Eigene Skiwerkstätte &Skiservice Hier finden Sie höchst professionelle Qualität und eine kompetente fachmännische Beratung zu IhremSkiservice. Sie wollen den besten Ski-Service? Dann führt kein Weg anSport Wiedemann vorbei. DieSicherheit und der Spaß am winterlichen Ski-Fahrvergnügen unserer Kunden Auf geht‘s zum Wiedemann! liegt uns ganz besonders am Herzen und steht für uns an oberster Stelle. Durch unsere vom DSV (Deutscher Ski Verband) geprüfte und diplomierte Skiwerkstatt, steht Sport Wiedemann für höchste Qualität. Mit den vom Spezialisten-Team fachmännisch ausgeführten Arbeiten an den hochwertigen Präzisionsmaschinen garantieren wir für beste Qualität und gewährleisten höchstmögliche Sicherheit. Frech oder unfair? Torwart Marwin Hitz löste am Wochenende Diskussionen aus,weil er denElfmeterpunkt aufgewühlt hatte.Schütze AnthonyModeste rutschtedaraufhin beim Strafstoßaus. Foto: Archiv/Heinle wühlte mit seinen Schuhen die Erde aufund sorgte wohl dafür, dass Modeste beim Strafstoß ausrutschte. Nicht wenige Nutzer auf „Twitter“ forderten eine Strafe für die Aktion von Hitz. Dieser entschuldigte sich für sein Verhalten: „Das war nicht die fairste Aktion, dasmuss ich zugeben. Ich würde es nicht mehr machen.“ Sein Trainer sprang ihm zur Seite: „Er hat nichtgut,nicht clever und nicht fair reagiert. Aber wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, reagiert man manchmal über“, sagteWeinzierl. Neben dem Zweitjob als Platzwart präsentierte sich Hitz erneut in Topformund hielt seinen Kasten sauber. Die Augsburger verzweifelten an Horn und die Kölner an Hitz. AmEnde war es dasLiga-Spielmit den meistenTorschüssender bisherigen Saison (22:22). Positiv für Augsburg: Immerhin zappelte einer der 22Torschüsse im gegnerischen Kasten. Raul Bobadilla zirkelte inder 64. Minute einen direkten Freistoß über dieMauer zumentscheidenden 1:0. Auch dieseStandardsituation hätte nicht gepfiffen werden dürfen. Dominik Kohr war im Zweikampf sehr leicht abgehoben, was Schiedsrichter Siebert aber übersah. Augsburg störte sich herzlich wenig daran und bejubelte die drei Punkte ausgelassen. So winkt noch ein versöhnlicher Hinrundenabschluss nach dem vermurkstenStart. Kommentar Wintersteiger Trimjet-Diamant-Keramik-Kantenschleifmaschine: Maschine zum Schliff einer griffigen und sehr haltbaren Skikante. Individuelle Kantenwinkeleinstellung für erfahrene Fahrer ohne Aufpreis möglich. Auf den folgenden Fotos ist Mitarbeiter Daniel Hartmann bei den einzelnen Arbeitsschritten zu sehen. Wintersteiger Omega-Strukturschleifmaschine: Maschine zur Einbringung einer Struktur in den Skibelag. Individuelle Struktur je nach Pistenbedingungen oder Fahrstil.Von fein, für harte oder eisige Pisten, bis grob,für Neuschnee oder bei nassen Bedingungen. Wintersteiger Sigma B-Belagschleifmaschine: Maschine zum Planschleifen des Belags und zum Beseitigen kleinererKratzer. vonDavid Libossek Ein bisschen gemein darfsein Wintersteiger Basejet-Belagausbesserungsmaschine: Maschine zum Ausbessern des Skibelags bei Löchern oder tiefen Kratzern imBelag. Bei sehr starker Beschädigung optional „Stanzen“. (Einsetzen eines neuen Belagstückes in den Skibelag). Kleiner Vip-Service –Belagschliff –Strukturschliff –Kantenschliff mit Diamant-Keramikscheiben –Wachsen und Polieren Unser Preis: 25,- EUR Wintersteiger Speedtronic Pro-Bindungseinstellmaschine: Jährlich geprüfte Einstellmaschine für einen sicheren Halt und Auslösen der Bindung bei Stürzen. Ski-Service-Preise Großer Vip-Service –Belagschliff –Ausbesserndes beschädigten Belags –Strukturschliff –Kantenschliff mit Diamant-Keramikscheiben –Wachsen und Polieren Unser Preis: 35,- EUR Wax Future II World Cup-Infrarotwachsmaschine: Bei Infrarot gewachsten Skiern ist die Gleitfähigkeit bedeutend länger gewährleistet. Der Belag wird zusätzlich gegen „Austrocknen“ (Sprödewerden) geschützt. Fotos: Christine Wieser Empfehlung des Hauses –Infrarotwachs Für nur: 10,- EUR Schauen Sie einfach bei uns vorbei –wir freuen uns auf Sie und stehen Ihnen bei Fragen oder Problemen rund um Ihr Skivergnügen mit Rat und Tatgerne zur Verfügung. Nein, tugendhaft war eskeinesfalls, dass sich Marwin Hitz in Köln als Strafraum-Maulwurf betätigte und den Elfmeterpunkt mit seinen Stollenschuhen aufwühlte.Fairsiehtanders aus, das weiß Augsburgs Erdarbeiter selbst. Hitz, ein sympathischer und ruhiger Zeitgenosse, brachte soschließlich Anthony Modeste zuFall –während der den (unberechtigten) Strafstoß ausführte, den Hitz parierte. Erhabenoch nieeinen Elfmeter gehalten und nachhelfen wollen, sagte Hitz zunächst schelmisch, um sich dann doch zu entschuldigen. Diskutiert wird nun trotzdem in Fußballdeutschland. Darf dassein? Freilich ist es sportlich gesehen unterste Schublade. Ebenso wie Hosiners Schwalbe vor dem ominösen Elferpfiff oder Kohrs Abheben vordem Siegtor. Auf gar keinen Fall ist so etwas gutzuheißen, doch imAbstiegskampfder Bundesliga darf man die Kiste mit den miesen Tricks durchaus einmal öffnen. Als aktuelles Beispiel dient Ingolstadt, über das sich die Gladbacher nach einem schnöden 0:0 beschwerten, „die wollen garnicht Fußball spielen“.Mit sogenanntem Trashtalk, dummes Geschwätz, und weiteren kleinen Gemeinheiten trieben die Schanzer-Giftzwerge dieFohlenelf 90 Minuten lang aufdie Palme.Das eigene Fazit: Gegenuns soll es keinen Spaß machen. Dass in Augsburg ausgerechnet der selbst nach Niederlagen meist besonneneHitzdie Büchse der Tabellenkeller-Pandora öffnet,zeigt, wiegiftigund unangenehm die Mannschaft wieder geworden ist –bereit, alles reinzuwerfen, um in der Liga zu bleiben. Ein bisschen gemein darf man da schon sein. Und selbst wenn dadurch Sympathiepunkte purzeln –wenn in der kommenden Saison das sechste Jahr Bundesliga ansteht, wird manamLechdarüber hinwegsehen. Der Zweck heiligt hier zwar nicht die Mittel und vorkommen sollte eslieber nicht mehr. Doch:Verletzt wurde niemand – außer der Sportsgeist, der sich während der Wühlerei wohl einen bösen Bänderriss zuzog. DerMeistgeschädigte durch diese Grabenkämpfe im Abstiegsgerangel:der Kölner Platzwart.

Redaktion: Christine Hornischer ·Tel (08 21)5071-270 ·Mobil (0172) 7842422 ·eMail goeggingen@stadtzeitung.de |Anzeigen: Hilmar Scherer ·Tel (08 21)5071-311 ·eMail hscherer@stadtzeitung.de Kunst auf zwei Rädern SV Solirichtet Bezirksmeisterschaftaus Göggingen. Kunstradfahren auf hohem Niveau hieß es bei der Bezirksmeisterschaft in der Anton-Bezler-Halle, ausgerichtet von SV Soli Göggingen. Insgesamt waren 27 Sportler ausdem Bezirk Schwaben angetreten. Teilnehmende Vereine waren der RSV Kissing, der RSV Soli Friedberg, der RMSV Lautrach, Concordia Friedberg, der RC PfeilAugsburg und derSVSolidarität Göggingen. Jeder Sportler sowie jedes Paar (im 2er-Kunstradfahren) hatte fünf Minuten Zeit, die im Vorfeld der Meisterschaft eingereichte Kür auszufahren. Eine Kür besteht aus verschiedenen Übungen, die jenach Schwierigkeitsgrad unterschiedlich viele Punkte bringen. Abzüge gabesfür Unsicherheiten, Stürze und unsaubere Haltung. Am Ende berechnete sich daraus die ausgefahrene Punktzahl und somit die Platzierung in den Gruppen. An den vielen weiblichen Teilnehmerinnenkann man sehen, dass diese Sportart in erster Linie bei Mädchen beliebt ist. Daher ist der SV Soli Göggingen stolz auf seine zwei Nachwuchssportler –die Zwillinge Leon und Lukas Mayer –, die am Sonntagihreerste Meisterschaft gefahren sind und trotz Nervosität eine gute Leistung gezeigt haben. Sie freuen sich bereits auf die nächste Meisterschaft. Im Nachwuchspokal – hier treten alle an, die in diesem Jahr zum ersten Mal gestartet sind –belegte der SVSoli Göggingen hinter dem RSV Kissing den zweiten Platz. (ch) Lynell Schertz belegte inder Gruppe 1er Kunstradfahren U11den zweiten Platz mit weniger als einem PunktAbzug vonden eingereichten Punkten. Foto:C.Hornischer Infos unter: www.herba-verlag.de GÖGGINGEN: GK Kiosk Bgm.-Aurnhammer-Straße 1 Kral Imbiss Bgm.-Aurnhammer-Straße 5 Best Bikes Bgm.-Aurnhammer-Straße 7 Juwelier Saphir Bgm.-Aurnhammer-Straße 10 Schütz Augenoptik Bgm.-Aurnhammer-Straße 13 Reisebüro Straub Bgm.-Aurnhammer-Straße 13 Uludag Döner /Kebab Haus Bgm.-Aurnhammer-Straße 14 Metzgerei Hübl Bgm.-Aurnhammer-Straße 20 Mrs. Sporty Bgm.-Aurnhammer-Straße 27 Lemmer &Lemmer Bgm.-Aurnhammer-Straße 28 Bios Naturmarkt Bgm.-Aurnhammer-Straße 29 Das neue Magazin ist ab sofort kostenlos in nachstehenden Geschäften erhältlich! Solange Vorrat reicht! Heim Optik Bgm.-Aurnhammer-Straße 30 Blütenzauber Bgm.-Aurnhammer-Straße 31 Bachbauernhof Bgm.-Aurnhammer-Straße 35 a Schreiner +Schirripa Depotstraße 7½ MetzgereiSchmid Edisonstraße 3 Aral Tankstelle Eichleitnerstraße Kutscher +Gehr Eichleitnerstraße 6 Bayer.Rotes Kreuz Gabelsberger Straße 20 Apotheke an der Bergstraße Gögginger Straße 106 Hessing Stiftung Hessingstraße 17 Lady Gym Fitness GmbH Imhofstraße 13 Gasthof „Zum Ochsen“ Klausenberg 2 Scan Ofenhaus Klausenberg 2 Ihr Lädle Klausenberg 4 Parktheater im Kurhaus Klausenberg 6 Well Klausenberg 16 Oil-Station Jürgen Böck Lindauer Straße 3 Quick Fit Fitness Studio Memminger Straße 7 Hessing Förderzentrum für Kinder Mühlstraße 55 Toyota Strobel Pilsener Straße 10 Mehl Mayer, Probst Wiesenbachstraße 6 BERGHEIM: Bergheimer Waldgaststätte Am Langen Berg 5 Eser Jakob-Krause-Straße 1 Nahkauf gegenüber Eser Jakob-Krause-Straße 6 Metzgerei Naumann Oberschönenfelder Straße 3 Cosmetic Pure Hauptstraße 36 b Gaststätte Jägerhaus Hauptstr. 53 Weiterer Schritt für die Jugend STADTTEIL / Jugendarbeit Thema bei ARGE- Versammlung. Referatvon SJR-Chef Helmut Jesske. Göggingen. In der jüngsten Mitgliederversammlung der ARGE (Arbeitsgemeinschaft der Gögginger Vereine und Organisationen) wurde einstimmig beschlossen, etwas für die Jugendlichen in AugsburgsSüden zu tun. Über dasWie allerdings herrschte Uneinigkeit. Während ARGE-Vorstand Herbert Götz dafür plädierte, „ein echtesJuz für Göggingen, Inningen und Bergheim“ zuinstallieren, war Claudia Eberle von der CSM der Meinung, dieser Vorschlag sei „unrealistisch“ und man solle „auf dem Teppich“ bleiben. Eine Chance sehe sie aber für eine halbe Stelle eines Sozialarbeiters, derdann mobil an mehreren Stellen tätig sein undmit den Jugendlichen „mitziehen“könne. Grundfür dieDebatte gab ein Vortrag vom Stadtjugendring (SJR)-Geschäftsführer Helmut Jesske. Dieser hattenämlichanhand von beeindruckenden Zahlen erläutert, dass die Anzahl der JugendlichenimFriedrich-Ebert-Neubaugebiet in den nächsten zehn Jahren um 200 Prozent steigen werde. Jugendarbeit sei hier gefragt, und die, soJesske, sei gesamtgesellschaftlich zu verstehen, nicht nurauf Jugendliche begrenzt. Unter diesem Aspekt sehe er auch den Abriss des Roncallihauses. Aus der Sicht des SJR falle damit eine wichtige Begegnungsstätte weg und ein vollwertiger Ersatz müsse her. Seiner Meinung nach gäbe esvier Möglichkeiten, mit der Frage „Jugendzentrum in Göggingen“ umzugehen: „Erstens: wir sagen: Schau mer mal. Zweitens: Die Vereine werden’s schon richten. Drittens: Wir schaffen mobile Angebote. Und Vier- Kleines Straßen-Lexikon. „Localbahnstraße“ heißt seit April die teilweise fertiggestellte Verbindung unter der Gögginger Brücke zwischen Stettenstraße und Ladehofstraße. Der Straßenname wird nun auf mehrfachen Bürgerwunsch mit einem Zusatzschild erläutert. Wie ein kleiner Lexikon-Eintrag erklärt es, warum die Straße heißt, wie sie heißt. Die Benennung erfolgte zur rechten Zeit am rechten Ort.Hier,beim einstigen ÄußerenLadehofder Bayerischen Staatsbahn, wurden vor125 Jahren dieersten Gleise derLocalbahn verlegt. An der sogenannten Auslaufstation erfolgte die Übergabe der Waggons von der Staatsbahn an die Localbahn. Ein separates Localbahn-Gleis führte von hier aus parallel zur Münchner Staatsbahnstreckezum RangierbahnhofAugsburg-Ring. Foto:wm Weihnachtssingen in St.Anton Stadtjugendring-Geschäftsführer Helmut Jesske hielt in der ARGE- Versammlung einen aufschlussreichen Vortrag über Jugendarbeit. Foto: C. Hornischer tens:Esgibt ein Jugendzentrum mit regelmäßigen Öffnungszeiten.“ Das evangelische Juze im Friedrich-Ebert-Viertel hat nämlich nur dienstags von 19 bis 21 Uhrgeöffnet. Götz freute sich: „Mit diesen vier Vorschlägen ist ein Anfang gemacht.“ Auch wolle er mit Pfarrer Kirchberger, der für das evangelischeJuze im Friedrich- Ebert-Viertel zuständig ist, reden. Vielleicht könne man, „bis über ein eigenes Juz entschieden wird“, die Öffnungszeiten des Bestehenden erweitern und das Angebot so für andere Jugendliche attraktiv machen. Sabine Kreutle, Direktorin der RealschuleMaria Stern, wäre schon „mit einem Streetworkergeholfen“.Dem schloss sich Wolfgang Kronthaler an. Brigitte Zimmer,Vorsitzende derDJK Göggingen, bot sogar das Freigelände der DJKfür Treffen von Jugendlichen unterAufsichtan. Wie auch immer entschieden wird, Götz will das Thema in der nächsten Vorstandssitzung der ARGE vorbringen, und Jesske versprach –wie auch immer entschieden wird –, die ARGE zu unterstützen. (ch) Göggingen. Ein Weihnachtssingenfindet stattamSonntag,13. Dezember, um17Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Anton, Imhofstraße 49, am Wittelsbacher Park.Zuhören sind unteranderem Werke von Bach, Händel, Robert Jones,Martin Seiler,Andre Thomas. Die Chorgemeinschaft-, das Ensemble Choro d’Arte St. Anton sowie die Kinderchöre, der Jugendchor und das Frauenensemble St. Anton wirken mit. Unter der Leitung von Stefan Nerf sind Susanna Strobel und Rosa Bleicher (Flöte), BelindaSchwarz (Mezzosopran), Thomas Bertossi (Tenor) sowieAndrea Huberund ChristianFiedler (Klavier) mitdabei. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten. (pm) Göggingen in Kürze Literaturkreis. Der Gögginger Literaturkreis trifft sich am Donnerstag,10. Dezember,um19.30 Uhrinder Stadtteilbücherei im AltenRathaus. Thema: Alain-Claude Sulzer, Aus den Fugen. VdK. Die Weihnachtsfeier des VdK-OrtsverbandesGöggingen findet amFreitag, 11. Dezember, in der Bergheimer Waldgaststätte, AmLangenBerg5,statt. Beginn istum14Uhr. Weihnachtsfeier. Weihnachtsgeschichten und –gedichte hören die Gäste des Mehrgenerationentreffpunktes am Freitag, 18.Dezember, beiPunsch und Plätzchen. DerEintrittist frei, keine Anmeldungerforderlich. Informationen gibt es unter Telefon 0821/99 87 95 24 (Montagund Mittwoch, 9bis 12 Uhr). Die Zeit wird telefonisch noch bekanntgegeben. Cafe Ansprechbar. Täglich beim Mehrgenerationentreffpunkt im Alten Rathaus, Von-Cobres-Straße 1,jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr. MehrGenerationenTreffpunkt. Der Stammtisch findet14-täglich montags ab 18.30 Uhrim AltenGöggingerRathaus statt. Nähere Informationen gibt es unter Telefon 0821/ 99 87 95 24, E-Mail: s.maurer@augsburg-asb.de. Gymnastik für Senioren. Jeden Donnerstag von 10.30 bis 11.30Uhr trainieren Senioren im Gymnastikraumdes Schwimmbades Göggingen. Auskunft: Anna Haugg, Telefon 0821/908 95 95. Spanisch sprechen. Jeden Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr wird imMehrGenerationenTreffpunkt Göggingen, Altes Gögginger Rathaus, Von-Cobres-Straße 1,die Spanische Konversation geübt.Der Kurs istfür alle Generationen geeignet.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos. Information und Kontakt beim MGT Göggingen, Telefon 0821/ 99 879524, E-Mail: s.maurer@augsburg-asb.de. Allkampf. Die Allkampf-Jitsu-Abteilung des DJK-Göggingen bietet Grundkurse für Jugendliche und Erwachsene an: dienstags, donnerstags sowie freitags von 18.30 bis 20 Uhr und montags von 19bis 20.30 Uhr. Übungsstunden für Kinder sind dienstags von 17bis 18.30 Uhr. Informationen gibt es beiPeter Michalke unterpeter@allkampf-augsburg.de oder unterTelefon 0821/567 91 98. Vorlesen für Kinder. In der Stadtteilbücherei Göggingen, Von-Cobres-Straße1,wirdfür Kinder vonvierbis elf Jahren jeden Montag von15.30 bis 16.30 Uhr(außerinden Ferien) vorgelesen. Wir veröffentlichen auch Ihre Termine. Bitte schreiben Sie eine Mail mit Ihren Veranstaltungen und Terminen an goeggingen@stadtzeitung.de oder rufen Sie an unter der Telefonnummer 0172/784 24 22. (ch) Falsches Gutachten Augsburg. „Wer soll da noch durchblicken?“ So fragte sich bestimmt der Geschädigte eines Autounfalls, als er von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die Reparaturkosten für sein Fahrzeug ersetzt haben wollte. Er hatte einen Gutachter beauftragt, um denSchaden zu ermitteln. Dieser errechnete einen Wiederbeschaffungswert fürdas Auto von5500 Euround Reparaturkostenmit Mehrwertsteuer von 4500 Euro. Da der Geschädigte die Reparatur selbst durchführte, wollte er nun von der Versicherung die ermittelten Netto-Reparaturkosten. Nach der Rechtsprechung zum Schadensersatz ist es bei Verkehrsunfällen tatsächlich möglich, das Auto ganz oder teilweise selbst zu reparieren oder reparieren zulassen und dann die vorher von einem Gutachter festgestellten Kosten ohne Mehrwertsteuer zu verlangen. Voraussetzung ist, dass –wie hier –die zuvor ermittelten Reparaturkosten mit Mehrwertsteuer niedriger als der Wiederbeschaffungswert sind. Als die Angelegenheit vordas Amtsgericht Augsburg kam, wollte die Versicherung aber nicht zahlen. Der vom Kläger beauftragte Gutachter habe einen nicht reparierten Hagelschaden zwargesehen, der Höhe nach allerdings nichtausreichend berücksichtigt. Das Auto habe daher nur einen Wiederbeschaffungswert von rund 3000 Euro, also deutlich niedriger als die verlangten Reparaturkosten. Das Gericht gab dem Kläger Recht und wurde vom Landgericht Augsburg bestätigt, das über die anschließende Berufung der Versicherung rechtskräftig entschied. Zwar hat der vomGericht im Prozessbestellte Gutachter letztendlich einen Wiederbeschaffungswert von 4000 Euro ermittelt. Der Geschädigtedarfsichaberauf das vonihm eingeholte–nach bestem Wissen des Privatgutachters gefertigte –Gutachten verlassen. Das sogenannte „Prognoserisiko“, also dass sich imNachhinein das Gutachten als nicht richtig erweist und ein niedrigerer Wiederbeschaffungswert herausstellt, hat der Schadensverursacher zu tragen. (pm) Besuchen Sie unsere Ausstellung Donnerstags von 10–18 Uhr sowie nach Vereinbarung Zimmerdecken ·Beleuchtung · Zierleisten PLAMECO-Fachbetrieb Ziegler Messerschmittstr. 1,86435 Dasing –oder rufen Sie an: Tel. (08205) 96 28 88

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016