Aufrufe
vor 1 Jahr

101 Augsburg - Süd 12.10.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Oktober
  • Augsburger
  • Telefon
  • Frei
  • Sucht
  • Stadtzeitung
  • Gersthofen
  • Ausstellung
  • Kulturhaus

auen & wohnen HERBST

auen & wohnen HERBST 2016 Eine Investitionfür’sLeben HAUSKONZEPTE / Moderne Bungalowkonzeptepassen sichwandelnden Ansprüchenanund werauf erneuerbareEnergien setzt, investiertinWertstabilität und Zukunft. EinGlasdachsystemmit integrierterMarkise bietetSchutz vor Sonnenstrahlen und Regen. Foto: djd/Klaiber Sonnen- und Wetterschutztechnik Die Terrassen-Saison verlängern FREISITZ/Mit einem Glasdachsystem istman vor allen Wetterkapriolen geschützt. Der Herbst beschert häufig noch warme Sonnentage, die man gerne aufder Terrasse verbringt. Doch auch Windböen und Regenschauer gehören zur Jahreszeit dazu. Die Wetterkapriolen sind jedoch noch lange kein Grund, sich den Outdoor- Spaß verderben zulassen. „Mit Glasdachsystemen lässt sich die Terrasse nahezu beijedem Wetternutzen. Beim Zusammensitzen mit Freunden oder der Familie ist man gut gegen Wind und Regen geschützt und kann den freien Blick inden Garten genießen“, meinen die Experten. Besonders praktisch ist ein Allwetter-Glasdachsystem, das eine Überdachung und eine Markise vereint. Die Führungsschienen für den integrierten Sonnenschutz, der sich jenach Wetterlage ein- und ausfahren lässt, sind bereits in den Aluprofilen des Glasdachs enthalten. Bei Regen und trüben Herbsttagen bleibt die Markise zurückgefahren und man blickt direkt durch das Glasdach in den freien Himmel. Wermöchte,kann sich miteiner optionalen Rundumverglasung einen © A. Kienle wettergeschützten Ganzjahres- Freisitz schaffen. Dabei stehen feste Elemente und Schiebetüren mit witterungsbeständigen Aluminiumprofilen zur Verfügung, die sich vielfältig zusammenstellen lassen. Auch Drehund Kippfenster, die für eine gute Belüftung sorgen, können eingebaut werden. ElegantesVordach ohne Frontstützen Ganz ohne störende Frontstützen kommen multifunktionale und gleichzeitig sehr elegante Glasvordächer aus, welche ebenso zuverlässig vor Regen und Sonne schützen. Außergewöhnlich ist dabei, dass die integrierte textile Markise auf Knopfdruck weit über die Glasflächen herausragt. So lässt sich an sonnigenTagen eine besonders große Fläche beschatten. Die Farbe der Markise und der Streben kann individuell – und passend zur Architektur des Hauses –ausgewählt werden. Angenehmes Licht am Abend spendet eine optionale LED-Beleuchtung. (djd) Viel Platz für die junge Familie, geeignete Rückzugsmöglichkeiten für die größer werdenden Kinder und Komfort sowie Barrierefreiheit im Ruhestand: Das eigene Haus ist für die meisten Bauherreneine Investitionfür’s Leben. Dabei gilt es, heute schon an morgen zu denken. Komfortabel bis ins hohe Alter Tipps für’s Wintergrillen • Warm anziehen: Obwohl es in derNähe des Grills heiß werden kann, sollte auch der Grillmeister warme Kleidung tragen. • Nähe zum Haus: Steht der Grill in der Nähe des Hauses, kann man sich zwischendurch schnell einmal ins Warme zurückziehen. • Mehr Kohle: Durch die Kälte ist beim Wintergrillen etwa die doppelteMenge an Kohle nötig. Eine Alternativeist der Gasgrill, mit ihm lässt sichbequem eine konstante Temperatur halten. • Grillgut: Im Winter sollteman auf Kurzgegrilltes wie Steaks und Würstchen setzen, um nicht zu lange inder Kälte zu stehen. (djd) KLEINER grüßt Sie auf Ihrer Fahrt indie Berge und freut sich auf Ihren Besuch in den Bad&Wellness-Ausstellungen. www.kleiner.de Heute schon an morgen denken: Moderne Bungalows passen sich den wechselndenLebensumständen an. Foto:djd/Fingerhaus „Es ist völlig normal, dass sich dieAnsprüche an daseigene Haus mit den unterschiedlichen Lebensphasen verändern. Daher müssen zukunftsfähige Hauskonzepte sowohl jungen Familien als auch Best Agern gerechtwerden“,wissendie Experten. Das Wohnen auf einer Ebene eröffne diese Möglichkeiten. Moderne Bungalowkonzepte können sich mit klarer Architektur und kompakterBauweise den sich wandelnden Lebensumständen mühelos anpassen. Diese Klassiker unter den Eigenheimen sind noch heute wandlungsfähig und zeitgemäß. Der aktuelle Trend zuoffenen Grundrissen, die Wohnen, Essen und Kochen miteinander Immer mehr Grillfans trotzen der kalten Jahreszeit, sie wollen auch im Winter nicht auf Köstlichkeiten vomGrill verzichten. Foto: djd/ www.testrite.de/thx verbinden, fördert ebenerdige Zugänge ohne Schwellen und breite Türen. Auch bodengleiche, komfortable Sanitäreinrichtungen oder frei schwebende Arbeitsflächen sind nicht mehrals altersgerechteAusstattung zu erkennen, sondern Ausdruck modernen Designs. Doch das großzügige Wohnen auf einer Etage ineinem Fertighaus hat noch weitere Pluspunkte.Die einzelnen Räume lassen sich je nach Lebenslage und ohne kostspieligeUmbauten leicht verändern. Das nicht mehr benötigte Reich der Kinder wird zum Gästezimmer oder Fitnessraum, einzelne Wohnbereiche werden vergrößert oder eine separate Wohneinheit abgetrennt: Ein Bungalow bleibt anpassungsfähig bis ins hohe Alter.Auchbei der Architektur sind der Individualität kaum Grenzen gesetzt, egal ob klassisches Flachdach, zeitloses Walmdach oder Satteldach mit Attikagiebel. Wer auf erneuerbare Energien setzt, investiert zudemindie Wertstabilität und Zukunftsfähigkeit des eigenen Zuhauses, indem es sich auch noch im Rentenalter gut leben lässt. (djd) Messenschaffen Vertrauen Augsburger Immobilientage2017 Jedes Jahr stellen die Organisatoren Bernd Böhme (Immobilienmesse)und Joachim Heinze (Messe „Bau im Lot“)eineinteressante Messe mit einer breiten Themenvielfalt auf die Beine. Seit 29 Jahren sind die Immobilientage ein Begriff für den privaten Investor. Das Messekonzept mit 200 Fachvorträgen, 300 Ausstellern und gut 30 000 Besuchern bei freiem Eintritt überzeugt. Es ist die größte Immobilienmesse für Endkunden in Süddeutschland. Die Besucher erwartet jedes Jahr erstklassige Beratung durch die Bau- und Immobilienexperten. Vonden Ausstellern erhalten sieanden Messeständen wertvolle Einblicke in Produkte und Bausysteme. Neben den Immobilientagen findet die Messe „Bau im Lot“ vom Verein „Qualität am Bau“ statt. Rund 30 Aussteller aus dem Raum Augsburg präsentieren sich. Messebesucher haben dieMöglichkeit,sicheinen umfassenden Marktüberblick zu verschaffen und sich die Meinung von Fachleuten einzuholen. Das ganze Leistungsspektrum von renovieren, sanieren und modernisieren wird dabei abgedeckt. Der Besucher erhält umfassende Informationen über Neubau, Renovierung, Innenausbau, erneuerbare Energien, Energie- und Klimaschutz, Energiesparen, staatliche Fördermöglichkeiten, seniorengerechtenund barrierefreien Umbauund vieles mehr. Noch für kurze Zeit gibt es außerdem einen Frühbucherrabattfür Aussteller.(sos) Alle Informationen zum Rabatt und rund um die Immobilienmesse gibt es im Internet unter: www.augsburger-immotage.de Eintritt frei ! 10. –12. FEBRUAR 2017 •MESSE AUGSBURG Die Messe für den privaten Bauherren www.immobilientage-augsburg.de Schauzeiten: Sa 12.30 -17, Sonn-/Feiertage 10 - 17 Uhr In Mindelheim,Kempten,Kaufbeuren und Ehingen präsentieren wirIhnen einzigartige Badezimmer-Einrichtungen. Ob funktionalesKleinbad, barrierefreies Bad oder Luxusbad – hier gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel eine Lösung. Öffnungszeiten (mit Beratung): Mo -Fr7.30 -18.00 Uhr und Sa 9.00 -12.30 Uhr Schauzeiten (ohne Beratung): Sa 12.30 -17.00 Uhr,Sonn-/Feiertage 10.00–17.00 Uhr MINDELHEIM ·KEMPTEN ·KAUFBEUREN ·EHINGEN Kurt-Kleiner-Straße 1 Bleicherstraße 10 Moosmangstraße 18 Albert-Einstein-Straße 12 KONRAD KLEINER GmbH &Co. KG MINDELHEIM KEMPTEN KAUFBEUREN EHINGEN Tel. 08261/794-0 Tel. 0831/701-0 Tel. 08341/9009-0 Tel. 07391/58759-0 Garten- und Gerätehäuser auch nach Maß Zäune und Sichtschutz in Holz, Metall, Alu, Kunststoff Terrassenböden in Holz, WPC und Alu Hochbeete, Carports, Montagen, Zaunreparaturen Josef Lechner GmbH Wir beraten, planen, fertigen und montieren. Obernefsried 16/86500 Kutzenhausen-Agawang Telefon 08294 86060 / www.holz-lechner.de

einfach enspannnt ewinlagern bauen &wohnen HERBST 2016 Hält über Jahrzehnte DÄMMUNG/Immobilienbesitzer sind es gewohnt, in langen Zeiträumen zu denken:Wer heute baut oderein Bestandsgebäude erwirbt, hatdabei auch die nachfolgenden Generationen im Blick. Mehr Raum zum Leben Einlagern leicht gemacht –dank des einzigartigen, mobilen vor Ort Services. Foto:pm Unerträgliche Enge zuhause, diekaumnochLuft zumAtmen lässt?Wer kenntdas nicht?Wie gernewürde mansichimKeller eine Sauna einbauen oder in der zweiten Garagenhälfte die Tischtennisplatte für dieKinder aufstellen. Wenn da nur nicht die vielen Habseligkeiten wären, die den Platz schon belegen. Doch wie kann man sich aus dieser Misere befreien und der Raumnot ein Schnippchen schlagen? Das Zauberwort: „Mobileself storage“ oder „einfach entspannt einlagern“ –ein System, das eigentlich aus den USA kommt und in optimierter einfach entspannteinlagern ebenerdigund direkt vor Ihe r r Tür mitunserem innovativen Service ebenerdigund direkt vor Ihe r r Tür mitunserem innovativen Service 0821 /20957585 www.easyBOXit.de Fassadendämmung mit Hanf, denn Hanf dämmt grüner! Bauunternehmen Umbauarbeiten Sanierungen Tel. 08203/951024, 86845 Großaitingen www.schweinstetter.de Entscheidung für Generationen: Wärmedämmsysteme können problemlos über 50 Jahre und länger ihre Funktion erfüllen.Das habenverschiedene Studien ergeben. Foto: djd/FV WDVS/R. Berg Form jetzt auch in Augsburg und Umgebung verfügbarist. Enorme Erleichterung schafft der Service, der das Lager nur zumBeladen ebenerdig vor die Haustüre bringt, so dass Einlagern eigentlichzum Kinderspiel wird. Imprivaten Bereich eignet sich dieser Service besonders für all das, was man nicht täglich braucht, was einem lieb und teuer ist oder an was Erinnerungenhängen. Der Einlagerungsservice ist natürlich auch ideal beim Umzug mit Zwischenlagerung, bei Renovierung und Auslandsaufenthaltenoderfür dieÜberwinterung von Gartenmöbeln, Geräten sowie Sommerreifen und vielem mehr. Unternehmen können die komfortable Lagerlösung unter anderem für Akten, Messe- und Saisonartikel, Werbematerial oder Werkzeug nutzen. Die Einsatzmöglichkeitensind vielfältig. (pm/sos) GmbH WINTERGARTENBAU MEISTERBETRIEB Rechtsanwältin Alle Entscheidungen von der Lage und Größe der Immobilie bis hin zu dessen technischer Ausstattung haben Auswirkungen über viele Jahrzehnte und wollen daher gründlich durchdacht sein. Welche Lebenserwartung weisen beispielsweise Dämmsysteme auf? Verschiedene Studien zeigen,dassEnergiefassaden echte Marathonläufer sind: Nutzungszeiten von einem halben Jahrhundert sind keine Seltenheit. Über langfristige Daten verfügt das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) in Stuttgart: Schon seit den 1970er Jahren kontrollieren die Wissenschaftler Gebäude mit wärmegedämmten Fassaden. Das Alter der überprüften Systeme bewegt sich zwischen 29 und 45 Jahren, sie alle erfüllen heute noch ihren Zweck. Aus den Freilandversuchen und Langzeittestshaben die Fachleuteeine Lebenserwartung der Wärmedämmverbundsysteme von 50 bis 60 Jahren errechnet. Auch das Institut für Bauforschung (IFB) aus Hannover kommt zu ähnlichen Resultaten. Das zeigt, dass die Entscheidungfür eine Wärmedämmung sich über lange Zeiträume durch eingesparte Heizenergie sowohl für die Haushaltskasse als auch für dieUmwelt auszahlt. Voraussetzungdafür,dassdie Fassade über Jahrzehnte ihre Funktion erfüllt, sei eine gute Planung und fachgerechte Ausführung. Ohne Begleitung durch einen erfahrenen Energieberater und qualifizierte Handwerker ist diese Langlebigkeit nicht unbedingt zu erwarten. Dämmen gehört injedemFallinProfihände.Die Berater haben auch alle FördermöglichkeitenimBlickund unterstützen den Modernisierer beider Antragstellung. (djd) Harmonie der Gegensätze Die Kombination von Holz und Edelstahl ist sehr schlicht und dennoch zeitlos und modern. Foto: pm Wintergärten und Überdachungen aus eigener Fertigung ■ hochwertig ■ individuell ■ anspruchsvoll Gartenstraße 12 87656 Ketterschwang Tel. 08344/235 Fax08344 /1852 www.koe el-wintergarten.de JUTTA FAHRENSCHON-PICHLER Diplom-Betriebswirtin Baurecht ◆ Mietrecht Gesellschaftsrecht ◆ Arbeitsrecht ◆ Familienrecht Schertlinstraße 13 ·86159 Augsburg Tel.: (0821) 595019 ·Fax: 5896297 www.fahrenschon-pichler.de Parkplätze im Hof Stufenmaterial und Geländerkonstruktion sind bei der Treppengestaltung die wichtigsten Elemente. Ihr gelungenes Zusammenspiel ist das Ergebnis sorgfältiger Beratung und solider Planung. Moderne Treppenlösungen kombinieren meist die Werkstoffe Holz, (Edel)Stahl und Glas,diesesind zeitlosinder Form undwerden individuell für jede Treppe maßgefertigt. Stahl wirkt nüchtern und kühl, aber auch filigran undelegant.Das hoch belastbare Metall verwenden Treppen-Hersteller für die Unterkonstruktion von Wangenund Spindeltreppen sowie für Geländerkonstruktionen. Massivholz dagegen steht für Wärme und Behaglichkeit. Weil es außerdem zu fast jedem Einrichtungsstil passt, sind Holzstufen und -wangen imWohnbereichsobeliebt. Im harmonischen Zusammenspiel deransichgegensätzlichen Materialien setzt Edelstahl moderne Akzente. Auch wird der Einsatz vonGlasscheiben zwischen den Holz- und Edelstahlpfosten immer häufiger. Nur harte Hölzer wie Buche, Eiche, Esche, Ahorn oder Nussbaum kommen für die Holzteile infrage. Sie werden beim Treppenzentrum Schmid mit einem umweltfreundlichen Hydro-Lacksystem beschichtet. (pm) Dekorative Wandgestaltung mit Farbe Oberflächengestaltung von Hölzer und Möbeln Verlegen von Laminat-, Vinyl- oder Parkettböden Kleinreparaturen im Haushalt Verlegen und Verfugen von Fliesen Noch bis 16.Oktober: Kachelofentage ZUKUNFT / Extrem niedrige Zinsen machen das Bauen besondersattraktiv. VonJanuar bis April 2016 wurden inDeutschland laut Statistischem Bundesamt (Destatis) 31,2 Prozent mehr Baugenehmigungen erteilt als in den ersten vier Monaten 2015. Wer heute baut oder modernisiert achtet natürlichauf energieeffizientes Wohnen in einem gut gedämmten Niedrigenergiehaus, KfW-Effizienzhaus, Passivhaus oder Nullenergiehaus. Der reduzierte Wärmebedarf dieser Gebäude (Heizung und Warmwasser) lässt sich größtenteils oder ganz durch intelligente Kombination erneuerbarerEnergien decken –zum Beispiel durch Solarthermie und eine moderne Holzfeuerstätte. Je nach Anlagenkombination können sogar diverse staatliche Förderprogramme und günstige Kreditegenutzt werden. Umweltfreundlicher Energiemix Wir begeistern Sie fürs Heimwerken. Sicherheitstechnik rund ums Haus Effektiver Einsatz von Elektrowerkzeugen und Maschinenzubehör Richtige Verwendung von Dübeln Fachmännische Sanitär- und Elektroinstallation Smarthome „die intelligente Haussteuerung“ hagebaumarkt im Mahler Bauzentrum • gegenüber Kongress am Park • Gögginger Straße 13a Eine effiziente, regenerative Wärmeversorgung ist ein moderner Kachelofen. Foto:AdK Ein moderner Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen sicherteine effiziente,regenerative Wärmeversorgungmit hoher Flexibilität und Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern. Der Ofen wird vom Fachmann exakt auf den reduzierten Wärmebedarf zugeschnitten und verfügt zumBeispiel über einen integrierten Wasserwärmetauscher. So speist er den überschüssigen Teil seiner Wärme in einen zentralen Pufferspeicher und trägt zur Erwärmung des Brauch- und Heizungswassers bei. Über denPufferspeicher können verschiedene Wärmeerzeuger (herkömmliche und regenerative), wie die Solarthermie-Anlage auf dem Dach, vernetzt werden. Intelligente Regeltechnik gibt regenerativen Energiequellen den Vorrang und sorgt für bedarfsgerechte Wärmeverteilung. Für besonders niedrigen Energiebedarf im Neubau,inder Altbausanierung oder zum Einsatz in Eigentums-/Mietwohnungen gibt es auch kompakte Kleinkachelöfen (Speicheröfen) in quadratischen oder runden Grundformen, zumBeispiel als schlanke Säulenöfen. Bei Niedrigenergie- und Effizienzhäusern kommt es besonders auf die richtige Dimensionierung der Einzelfeuerstätte, dieLuft-/Abgasführungund die optimale Vernetzung mit anderen Energieerzeugern an. Die Beratung durch einen Ofenund Luftheizungsbauer gibt Sicherheit bei der Systemauswahl, Planung, Installation, dem Betrieb und der Wartung. Er sorgt dafür, dass gesetzliche Bestimmungen, baurechtliche und Umweltschutz-Vorgaben eingehalten werden und das Hightech-System zeitgemäßen Wärmekomfort liefert. Die Kachelofentage 2016 bis zum 16. Oktober bieten Gelegenheit, sich umfassend über moderne Kachelofentechnologie zu informieren. Die richtigen Ansprechpartner in Ihrer Region finden Sie über das Infoportal der AdK, Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschafte.V.: www.kachelofenwelt.de Mittwoch, 26. Oktober 19 –22 Uhr Renovierungs-Tipps und -Kniffe vom Profi rund ums Haus. Jetzt anmelden: Tel. 0821/5975-333,www.mahler.de oder info@mahler.de Eintritt 3,- Euro pro Teilnehmerin. Der Erlös geht an die »Kartei der Not«. im Mahler Bauzentrum Sachen zum Machen. mad-werbung.de

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016