Aufrufe
vor 1 Jahr

101 Augsburg - Süd 14.12.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Dezember
  • Augsburger
  • Stadtzeitung
  • Abraxas
  • Haus
  • Telefon
  • Frei
  • Sucht
  • Kulturhaus

Seite 4 Mittwoch, 14.

Seite 4 Mittwoch, 14. Dezember 2016 37 Jahre STADTZEITUNG SPORT Eine reißt,eine hält EISHOCKEY/Eine Serie ist gerissen: Die Panther beenden zum ersten Mal nachneun Partien einSpiel ohne Punkte.Daheimhält der Lauf an. Der Spielberichtsbogen FUSSBALL / Mittendrin stattnicht dabei: Der FC Augsburgrutscht durch das0:1 in Hamburgtiefinden Abstiegskampf. Dortwartet nun Gladbach. Oliver Böhm Augsburg. Bekanntermaßen reißen Serien irgendwann. Für die Panther war es am Sonntagnachmittag in Nürnberg soweit. Neun Spiele hatten die Panther nicht mehr nach regulärer Spielzeit verloren. Mit 2:3 unterlagen sie gegen den Tabellendritten der DEL, die Nürnberg Ice Tigers –jene Mannschaft, die dem AEV die letzte Pleite vor derSerie beigebracht hatte, ebenfalls ein 2:3 in Nürnberg. AmSonntaggelangesden Ice Tigers über weite Strecken, das Augsburger Spielsystem erfolgreich zu stören. Nichtsdestotrotz konnten die Panther ihre Powerplaystärke wiederum unterBeweis stellen, beide Treffer wurden in numerischer Überzahl erzielt. Die Panther mussten zudem ohne T.J.Trevelyan und Jonathan Boutin antreten. Beide hatten sich am Freitag verletzt und verweilen imPantherlazarett. Die erste nennenswerte Aktion am Sonntagnachmittag war ein abgefälschter Schuss von Yasin Ehliz, den Ben Meisner aber gut parieren konnte. Mit einem Bandencheck brachten die Ice Tigers Augsburg ins Spiel (Colten Teubert, 5.Minute). Das erste Powerplay des DIREKT Abholmarkt DRUCKER& MÖBEL ZUM KLEINEN PREIS &DIREKT MITNEHMEN DER BÜROAUSSTATTER Augsburg·Tel. 0821 /3103-199 ©Werbe Blank Fuhr am Freitag geduldig sechs Mal zur Welle vor die Panther-Fans, zwischendrin schrieb er den kindern an der Bande Autogramme: Match- Winner Ben Meisner. Mehr Bilder: www.stadtzeitung.de. Foto: Heinle Nachmittags war ansehnlich, aber nicht von Erfolg gekrönt. Wenigspäter gab es dasnächste Panther Powerplay, Tatbestand wieder ein Bandencheck (Andrew Kozek, 8.). Im Aufbauspiel verloren die Panther aber leichtfertig den Puck und Steven Reinprecht machte den Shorthander zum 1:0. Aber im dritten Powerplay passte es dann für den AEV:Ehliz musste wegen Hakens runter, inbester Panthermanier bediente Drew LeBlanc Ben Hanowski quer durch Slot, 1:1. Im Anschluss dann die nächste Strafe für die Panther,ScottValentine musste wegen Stockschlags in die Kühlbox. Ein spektakulärer Fanghandsave von Meisner konnte vorübergehend die Nürnberger Führung verhindern. Sieben Sekunden vor Ablauf des ersten Drittels war Meisner dann machtlos: Marco Pflegerzum 2:1. Spannend wurde es im zweiten Drittel in der 23. Minute. Erst konnte Meisner, nach Puckverlust imAufbauspiel der Panther, stark parieren, im Anschluss war er erneut ohne Chance bei Sasa Martinovics Treffer zum3:1. Generellwaren die Panther bemüht, wirkten aber phasenweise etwas zahnlos. Inder 30. Minute verhinderte der Pfosten eine höhere Nürnberger Führung, abgezogenhatte PatrickReimer. In der 38. Minute versuchte es Nürnberg mit sechs Feldspielern, die Panther nahmen die kleine Bankstrafe dankend an. Nach einem gewonnenen Offensivbully konnte Trevor Parks den nächsten Überzahltreffer erzielen (38.): Er kamam Bullykreis in Puckbesitz, zog quer,verzögerte bisJochen Reimer am Boden lag und vollendete aus spitzem Winkel zum 3:2-Anschluss. Das weitgehend ereignislose dritte Drittel ist schnell zusammengefasst: Nürnberg konzentrierte sich auf die Defensive und „Ergebnishalten“,die Augsburger Angriffsbemühungen hatten zu wenigDurchlagskraft. In der 57. Minute verursachte Derek Dinger noch einen Penalty, Sieger im Duell mit Brandon PrustbliebBen Meisner. Eine andere Seriehielt hingegen: Die Panther gewannen vor euphorischen 6139 Zuschauern im ausverkauften Curt-Frenzel- Stadion dasfünfteHeimspiel in Folge: 3:2 gegen die Kölner Haie durch Tore vonDavies,Valentine und Hanowski. Zwei Powerplaytreffer inklusive. Die Heimstärke gilt es am Freitag gegen Wolfsburg (19.30 Uhr) erneut unter Beweis zu stellen. Am Sonntag treten die Panther bei den Schwenninger Wild Wingsan(16.30 Uhr). Ach ja: Mit einem 3:0-Heimsieg gegenWolfsburg begann übrigens die nun gerissene Serie der Panther. Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Niederlage oder Unentschieden. (Franz Beckenbauer) – So lief’s am Wochenende für den FC Augsburg: Die sehenswerteHansestadtHamburg war am vergangenen Wochenende für den FCAkeine Reisewert. In einem intensiven Bundesligaduell mussten sich die Fuggerstädter –in den Jahren zuvor drei mal 1:0-Sieger ander Elbe –verdient mit 0:1 geschlagen geben und verloren zudem noch Dominik Kohr nach seiner unnötigen Ampelkarte. Damit befindet sich der derzeit torarme Fugger-Express wieder mitten im Abstiegskampf. Der lange mausetote HSV robbte sich nach dem Sieg in Darmstadt und gegen den FCA bis auf vier Punkte an Schusters Minimalisten heran. Der Trend desFCA istdagegen abwärtsgerichtet. Tore sind absoluteMangelware, das in rot-grün-weiß gewandete Eichhörnchen krepierte diesmal beim Punkte sammeln im hohen Norden. Jetzt kommt es darauf an, dass wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln. (Roy Präger) – Die Ausgangslage für den FCA: Im Heimspiel gegen Gladbach am Samstag(15.30 Uhr) zählen keine Ausreden mehr. Vorheimischer Kulisse muss gegen die Borussia ein vorweihnachtliches Präsent inForm von drei Punkten her. Zumal man im letzten Vergleich vor der Winterpause bei der anderen Borussia aus Dortmund antreten muss (20. Dezember). Und es ist nicht davon auszugehen, dass dort Geschenke verteilt werden. Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl. (Andreas Möller) – Wer ist gut drauf beim FCA? Insgesamt machte dieDefensivabteilung beim Kartenfestival in Hamburg erneut einen ordentlichen Job, hielt bis zum Platzverweis von Kohr tapfer dagegenund dadurch dieNull. Die Entscheidung fiel zwischen mir und dem Busfahrer. Zum Glück hatte der Busfahrer seine Schuhe vergessen. (Jan-Aage Fjörtoft) – Wer ist außer Form? Das Offensivspiel lahmt nach wie vor. Angriffsaktionen sind derzeit sehr überschaubar. Dominik Kohr stellte sich zudem wenig klug an, als er bereits verwarnt inder gegnerischen Hälfte hinlangte – und vomPlatz flog. Ja, gut, äh. Wie gesagt,... – Das Wort zum Wochenende: „Wir hatten denGegner an derKlippe. Haben ihn aber nicht runtergestoßen.“ DirkSchuster Der Haller des Spieltags geht an: Ja-Cheol Koo. Der Südkoreaner wurde in Hamburg nach sei- ner Wadenverlet- zung eingewechselt – erist vor allem vor- weihnachtlicher Hoffnungsträger. Kleine Kabinenansprache Man darf jetzt nicht alles so schlecht reden, wie es war. (Fredi Bobic) – Ein kurzes Fazit: Dirk Schuster hatte beim HSV erneut der eingespielten „Not- Elf“ der vorhergegangenen drei Partien vertraut und aufdie bewährte defensive Grundordnung gesetzt. Diesmal fiel seine Festung allerdings. Weil man dendezimiertenHSV moralisch aufbaute: durch mangelndes und ineffektives Offensivspiel sowie einen dummen Platzverweis. Prompt versagte die Ordnung und der FCA musste den Treffer hinnehmen. Ohne den gesperrtenKohr istSchustergegen Gladbach gezwungen, umzustellen. Die Frage lautet: Wer ersetzt Kohr? Denkbar wären Kacar oder Moravek. Auch Koo wird wohl in die Anfangself rücken. Was Mut macht, ist die Heimbilanz gegen dieebenfalls offensivschwachen Gladbacher: Die konnten infünf Versuchen noch nie in Augsburg gewinnen (3 U./2 N).Zudem istGladbach sehr auswärtsschwach, holte aussechs Partien in derFremde erst einen Zähler. Marian Gluth Mit denen kriegt Ihr’s zu tun: Mönchengladbach kann doch noch in der Bundesliga gewinnen. Acht Versuche brauchte es dafür. Im Heimspiel gegen Mainz 05 endete nun vorläufig die Gladbacher Krise. Auf den müsst Ihr höllisch aufpassen: Der wuselige Stürmer Raffael hat bereits drei Mal in der Bundesliga gegen den FCA getroffen. Zuletzt netzte er am 28. Februar in der WWK-Ar Arena zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung ein. Auch André Hahn wi rd gegen seinen Ex-Klub motiviert sein. Der trifft zur Zeit kein Scheunentor: Lars Stindl ist in dieser Saison noch nicht in topform rm. Erst drei Tore hat er erzielt. Immerhin: Gegen Mainz legte er Christensen den Siegtreffer auf. Und Jungs, denkt ans letzte Mal: In der Vorsaison stand gegen die Gladbacher nach 90 Minuten ein 2:2-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Die derzeit verletzten Finnbogason und Caiuby trafen damals für den FCA. (glu) VIP-TiPP-DUELL Team Rot Augsburg :Gladbach 15.Spieltag, 17.12.2016 um 15.30 Uhr WWK-Arena Teamwertung 7:8 Team Grün So funktioniert‘s: Team Rot gegenTeam Grün! Welches Team vereint die größten FC Augsburg-Experten? So wirdpro Tipp gewertet: Richtiges Ergebnis: 3Punkte RichtigeTendenz (z.B Heimsieg…): 1Punkt 7 7 Hier steht die Gesamtpunktanzahl der jeweiligen Firma. Das Team mit den meisten Einzelpunkten erhält proSpieltag einen Teampunkt. 3 1:0 9 BayWa Holzpellets ☎ 0800/5611111 www.stadtzeitung.de 2:1 2:2 saw.holzpellets@baywa.de 5 WWK-Kundenbüro 3 Augsburg Tel.: 0821/56782715 E-Mail: 3:0 Johannes.Eder@wwk.de 9 1:1 13 1:1 Daimlerstraße 9, 86368 Gersthofen Tel. 0821/90762020 12 0:1 Geschäftsleiter Thomas Jürgens www.selgros.de 6 2:0 Feine eBikes und Fahrradwerkstatt www.radstation-augsburg.de 8 1:1 Flughafentransfer Maier Ihr zuverlässiger Airport- Transfer aus Augsburg Tel. 0821/8845438 www.flughafentransfer-maier.com 12 0:0 DER BÜROAUSSTATTER Augsburg ·Tel. 0821 /3103-199 0 2:1 Ausstellung: 86343 Königsbrunn, Bgm.-Wohlfarth-Str.32 Fa. REVIFIX Tel. 08231 /9292597 www.revifix-wannenumbau.de Kostenloses Angebot! 13 0:0 Alte Auerstr. 63b·86156 Augsburg Tel. 0821 /207484-40 www.bold-sanitaer.de Fachanwalt für Arbeitsrecht Thomas Hockauf Klinkertorplatz 1, 86150 Augsburg Tel. 0821-3494800 www.anwalt-augsburg.de 12 1:1 10 1:1 Jetzt auch FEMTOLASIK A.-Herrenbach ·Herrenbachstr. 53 Tel. 0821/5679090 DR. MED. LORENZ Augenarzt Bahnhofstr. 6,Augsburg Tel. 0821/3466 40 www.brillenkiller.com Premium- Gleitsichtbrillen ab 249,– 8 1:2 5 1:1 Zukunft bauen Telefon (09074) 9550-0 Wassermann Fahrzeug-Teile-Service www.kfzwassermann.de 0 1:0 10 2:1 TUI ReiseCenter Meitingen Via Claudia 1 86405 Meitingen Tel. 08271/427828 E-Mail: meitingen@ tui-reisecenter.de 1:1 Her mit dem Schrott ! www.kunz.de 4 12 0:1 www.schwaba.de 7 1:0 Ihr Partner vor Ort! BerateSie gerne 8 unverbindlich und ermittle den GARANTiert Ihr Vorteil Sie denken an einen aktuellen Wert Immobilien(Ver)Kauf?! Ihrer Immobilie! 2:1 Jürgen-Julius Schubert Dipl.-Ing.Direkt-Kontakt: 0151 /12752606 j.schubert@garant-immo.de McTREK AUGSBURG Augsburger Straße 130a 86368 Gersthofen Online-Shop: www.McTREK.de McTREK Outdoor Sports ist eine Marke der YEAH! AG,Keltenstraße 20b in D-63486 Bruchköbel. Geben Sie hier Ihren Firmentipp ab! Mehr Infos unter ✆ 0821/5071-108 2 4:0 Schloßstraße 3•Meitingen Telefon 08271/1815•Fax 7113 10 2:1

37 Jahre STADTZEITUNG Mittwoch, 14.Dezember 2016 Seite 5 AUGSBURG Der Puffer bröckelt FINANZEN / DasGroße Haus des Stadttheaters zu sanieren, wird teurer alszunächst geschätzt. Die Stadtfängt die17,5Millionen EuroMehrkosten mit einem zuvor einkalkulierten Puffer auf. David Libossek „Manchmal lustig, manchmal traurig“ AUGSBURGER GESCHICHTEN / Ein Gespräch mit AutorinHeikeThissen über ihr Augsburg-Projekt. Augsburg. „Macht Euch auf Überraschungen gefasst.“ Was sich anhört, wie die plumpe Werbung eines Elektromarktes zur Weihnachtszeit, war eher als ein dunkles Orakel zu verstehen. Mit diesen Worten gab Architekt Walter Achatz der Stadt Augsburg zu bedenken, dass in den Wänden ihres Theaters großes Übel schlummern könnte.Eines,das besondersbedrohlichsein könnte für die Kosten der Sanierung des Großen Hauses. Achatz machte diese Voraussage Anfang 2015, als sein Büro der Stadt vorrechnete, dass sie mit mindestens 91,5 Millionen Eurofür dasGroße Haus kalkulieren müssen. Er empfahl jedoch, wegen seiner Erfahrungenmit der Sanierung des Gärtnerplatztheaters in München eine Reserve von 22 Millionen Euro zusätzlich einzuplanen. Die Stadt hörte auf den Theaterplaner. „Der richtige Weg“ seidas gewesen, sagte Augsburgs Baureferent Gerd Merkle rückblickend am Donnerstag im Augsburger Bauausschuss. Denn: Die Renovierung des Dreispartenhauses mit seinem opulenten Bühnenturm wird nach neuen Erkenntnissen rund 109 Millionen Euro verschlingen. Von dem Puffer bleiben demnach nur mehr 4,5 Millionen Euro übrig. Das sei, betonte Merkle, „nicht soschlimm wie vermutet“. Die aktualisierten Die Sanierung des Großen Hauses wirdteurer als zunächstgedacht. Zahlen sind das Ergebnis von Untersuchungen mit „Zerstörungsöffnungen“ wie Merkle es ausdrückte. Einige Wände wurden alsoaufgebrochen unddas von Achatz prophezeite Unheil kam zum Vorschein. Um die Bausubstanz, besonders der desTurms, ist es noch schlechter bestellt als angenommen. Deshalb bröckelt auch der Puffer. Dafür könne man nun von einer „jetzt sehr konkreten Planung“, sprechen, so Merkle. Und von „Kostensicherheit in sehr hohem Maße“. Heißt: Mit den 109 Millionen kolportierten Euro geht das Projekt mit den drei Hauptelementen Statik, Brandschutz, Betriebssicherheit in die europaweite Ausschreibung –soder Stadtrat am Donnerstag sein Ja erteilt. Die ersten Bagger, das hatte Merkle bereits im Bürgerdialog zum Thema Theaterviertel erneut angekündigt, werden im Januar anrollen. Da beginnen die archäologischen Arbeiten. Rund um das Theater würden dann, das sei wiederum keine Überraschung, Reste der Stadtmauer und Allerlei ausdem 16. und 17. Jahrhundert zum Vorschein kommen. Geht es ein Jahr später an den Werkstätten –die fürrund 78 Millionen Euro neu gebaut werden –los, „werden wir zudem sehen, was die Römer dort alles verloren haben“,blickteMerklevoraus. Was das Große Haus angeht, stelle Achatz derzeit den exakten Terminplan auf, berichtete Foto: MarkusHöck Merkle.2018 solle mitAbbrucharbeiten begonnen werden. Dann folge Schritt für Schritt ein komplexes Unterfangen, die aktuellen Standards in Statik, Brandschutz und Betriebssicherheit in das Haus zuintegrieren und gleichzeitig die denkmalgeschützten Elemente beizubehalten. 2023, so der Plan, werde das Dreispartenhaus nach einem halbjährigen Probebetriebwiedereröffnet. Zuvor könnte es aber noch einmal Überraschungen geben. Die Fundamentsohlen sollen laut Norbert Reinfuß vom Hochbauamt angebohrt werden, da „das Gebäude schon immer Gründungsprobleme hatte“. Gut, dass vom Puffer noch etwas übrig ist. Augsburg. Journalistin Heike Thissen, 36, schreibt die Buchreihe „Geheimnisse der Heimat“. 2017 deckt sie zusammen mit ihrer Kollegin Eva-Maria Bast und der StadtZeitung Geheimnisse in Augsburg auf. StadtZeitung: Frau Thissen, die „Augsburger Geheimnisse“ erscheinen im nächsten Jahr. Worauf dürfen sich unsere Leser freuen? Heike Thissen: Wir sammeln 50 spannende und unbekannte Geschichten aus der Stadt, die sich anhand heute noch sichtbarer Relikte erzählen lassen. Zusammen mit vielen geschichtskundigen und heimatverbundenen Augsburgern erklären wir, was es vorallemmit unscheinbaren Dingen auf sich hat, an denen alle täglich vorbeilaufen, ohne sie richtig wahrzunehmen. Können Sie einBeispielnennen? In Konstanz erzählen wir die Geschichte von einem unscheinbaren Schlitz am Rathaus, durch den dieRatsherren Hinrichtungen beobachtet haben. In München steht aufdem Alten Südlichen Friedhof ein Grabstein, deraneinen Uhrmacher erinnert. Dass erauch die Guillotine gebaut hat, mit der die Geschwister Scholl hingerichtet wurden, weiß kaum jemand. Das klingt nach sehr abwechslungsreichen Geschichten. Das stimmt. Unsere Geschichten sind manchmal lustig und unterhaltsam, manchmal aber auch HeikeThissen traurig oder gar tragisch und manchmal einfach auch schier unglaublich. Aber immer erzählen sie anschaulich Geschichten und Geschichte aus derStadt. Wie finden Sie diese Relikte, deren Geschichten Sie fürs Buch aufdecken? Wir arbeiten eng mit den Menschen zusammen, die sich in der Stadt gut auskennen. Das sind natürlich Historiker und Stadtführer, aber auch viele Hobbyforscher oder Menschen, die sich einfach sehr für ihre Heimatstadt interessieren. Auch in Augsburg sind wirnoch auf der Suche nach Menschen, die ein oder mehrere Relikte kenne.(StaZ) Für „Augsburger Geheimnisse –50spannende Geschichten aus der Fuggerstadt“ ist Heike Thissen auf der Suche nach Augsburgern, die entweder die Geschichte hinter einem geheimnisvollen Relikt erzählen können oder aber ein Relikt kennen, dessen Geheimnis für das Buch recherchiert werden kann. Sie sind perE-Mail zu erreichen unter geheimnisse@bast- medien.de oder unter 07551/947 44 50. 40 Jahre JUBILÄUMS-AKTION www.hammer-heimtex.de Ihre Nr.1 für Raumgestaltung Die GeschenkCard Frottier-Serie „Cashmere“, aus100%hochwertiger, exklusiver Baumwolle, supersoft,inverschiedenen Farben. Jede Woche neue Jubiläums-Knüller! Aktions-Angebote gültig bis 24.12.2016 Wende-Biber- Bettwäschegarnitur, mitReißverschluss, 100% Baumwolle, best. aus:1Kissenbezug,ca. 80x80 cm und1Bettbezug,ca. 135x200cm. 29. 99 19. 99 e Machen Sie IhrenLiebsten eine Freude! Handtuch, uni, ca.50x100cm. 15. 99 je9. 99 Handtuch, mitStreifen, ca.50x100cm. 17. 99 12. 99 Waschhandschuh, Gästetuch und Duschtuch passend erhältlich! Geltex ® Nackenstützkissen „Support“, aus hochelastischem Gelund luftdurchlässigem Schaum,verbesserteEntlastung derNackenmuskulatur, ca.33x70 cm. 149.- 89.- 40% SIESPAREN Auch in den Größen 155x200 und 155x220 cm erhältlich! 86343 Augsburg-Königsbrunn Wandalenstraße 22•08231 /915395 Mo-Fr 9-20 Uhr •Sa9-18 Uhr HS50a_16 Niederlassung der Hammer Fachmärkte für Heim-Ausstattung GmbH &Co. KG Süd-West, Oehrkstraße 1,32457 Porta Westfalica

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016