Aufrufe
vor 2 Jahren

101 Augsburg - Süd 15.06.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Juni
  • Volkstheater
  • Sucht
  • Augsburger
  • Bayerischen
  • Juli
  • Kreuzgangspiele
  • Haus
  • Frau
101 Augsburg - Süd 15.06.2016

Seite 8 Mittwoch, 15.

Seite 8 Mittwoch, 15. Juni 2016 37 Jahre STADTZEITUNG AUGSBURG®ION Endlich richtig angekommen SOZIALES / SyrischeFamilie, die verzweifelt nach einer Wohnung suchte,ist fündig geworden. Mering. Haitham Ghnimi aus Syrien, seine Frau und ihre vier Kinder sitzen glücklich auf ihrem grauen Sofa imWohnzimmer. Sie schauen sich gemeinsam eine Sendung imFernsehenan. VorKurzemkonntensie endlich ihre neue Wohnung im zweiten Stock eines Wohnblocksinder Nähe desSchulgeländes von Mering beziehen. Einen großen Garten haben sie auch. Am Mittwoch nach den Pfingstfeiertagen erhielt Helfer Siegfried Schwab ganz früh am Morgen einen Anruf von der Gemeinde: die versprochene Wohnung stünde bald für die syrische Familie zurVerfügung. Mit Betten und Schränken aus Metall war siebereits ausgestattet, für die übrigen Möbel und Geschirr fanden sich schnell bereitwillige Spender. Was der Familie jetzt noch fehlt, sind zwei Deckenlampen und ein Couchtisch. „Ich bin dem Meringer Bürgermeister für seinen Einsatz und die schnelle Bereitstellung dieser Wohnung sehr dankbar“, sagt Haitham Ghnimi. Die anderen Bewohner im Haus seien auch sehr freundlich, siehätten ihm gleich den Fahrradkeller zum Abstellen ihrer Räder gezeigt, erzählt er.Inzwischen besuchen Raghdaa und Mohammed die Mittelschule inMerching, Shahed geht in die 1. Klasse der Ambérieuschule. Sie fanden bereits Freunde,mit denen sieinder Pausereden oder sich am Nachmittag treffen können. Die vierjährige Sham sitztauf dem Schossdes Vaters, den sie in den vergangenen acht Monaten sehr vermisste. Wenn sie einen Kindergartenplatz bekommt, möchte auch ihre Mutter einen Deutschkurs beginnen. WerLampenfür dieDecke oder einen Couchtisch zu verschenkenhat,wirdgebeten,sichunter 08233/93 24 oder 0177/ 34953 28 oder unter der E-Mail- Adresse it@siggi-schwab.de mit Siegfried Schwab in Verbindung zu setzen. VonHeike Scherer LESERREPORTER Machen auch Siemit! Registrieren Sie sich auf: www.stadtzeitung.de Gold für Insulin-App BILDUNG/Augsburger Schülerinnen erfolgreichbei Jugendforscht: Nach ihrer bahnbrechenden Arbeit zu Diabetesreferierendie gerade mal 14-und 16-jährigen Mädchen bereits an Universitäten. ElisabethMezler Augsburg. Ausnahmezustand im Maria Stern Gymnasium: Schülerinnen verschiedener Jahrgangsstufen, Lehrer und Presse wuseln aufgeregt inder Aula der Mädchenschule durcheinander, der Schulchor gibt ein Ständchen zumBesten. Anlass für die Aufregung sind Anja-Sophia Reh und Sara-Luisa Reh. DieSchwesternsind im bundesweiten Wettbewerb „Jugend forscht“ auf eine, wie Schuldirektorin Sabine Nolte- Hartmann in ihrer Rede mehrfach betont, „bahnbrechende“ Entdeckunggestoßen. Den Anfang ihrer Forschungen bildete Anja-Sophias Zuckerkrankheit. Seit ihrem dritten Lebensjahr leidet die Gymnasiastin unter Diabetes Typ 1, einer Form von Diabetes, die vor allem im jungen Alter auftritt. Bei der Zuckerkrankheit bekämpfen körpereigene Immunzellen die Beta-Zellen, die den Botenstoff Insulin produzieren. Insulinbewirkt,dassder Zucker im Blut in die Zellen verschiedener Organe gelangt und diese mit Glukose versorgt werden. Aufgrund des Insulinmangels müssen Diabetiker sich mehrmals am Tag das Stoffwechselhormon spritzen, da ihr Körper zu viel der Botenstoffe abbaut. Anja-Sophia (links) und Sara-Luisa Reh haben sich inihrem Projekt mit Diabetesauseinandergesetzt. Foto:ElisabethMezler Mit Eintritt der Menstruation stellte Anja-Sophia extreme Schwankungen ihrer Blutzuckerwerte fest. Diese sind in langfristiger Hinsicht stark gesundheitsschädlich. Als die beiden Schwestern die monatlichen Blutungenals Ursacheder Blutzuckerschwankungen in Verdacht hatten, merkten sie nach einigen Recherchen, dass die Zuckerkrankheit in Verbindungmit der Menstruation bislang unzureichend erforscht wurde. Die Gymnasiastinnen beschlossen daraufhin, sich mit der Thematik näher zu befassen und dokumentierten im Zeitraum von sechs Monaten die Blutzuckerwerte von Anja-Sophia und einer weiteren Diabetikerin. Ausden Ergebnissenihrer Messungen bewahrheiteten sich ihreVermutungen: Im Zeitraum des Eisprungs konnten deutlichhöhereSchwankungen festgestellt werden als in der Follikelbildung – sowohl bei Anja-Sophia, als auch bei der zweiten Probandin. Durch intensive Recherchen erstellteSara-Luisa schließlich eine Formel zur Berechnung der idealen Insulindosis unter Berücksichtigung des Menstruationszyklus. Das Publikum staunt nicht schlecht, als die 16-Jährige auf der nächsten Folie ihrer Präsentation die preisgekrönte Formel, eine für den Zuschauer nichtssagende, scheinbar ewig lange Aneinanderreihung von Parametern, darstellt. Doch die Schülerinnen haben noch ein Ass imÄrmel: ihre eigens programmierte Anwendungfür das Smartphone. „Die Nutzer dieser App müssen lediglich die Parameter in dasvorgesehene Feld einsetzen und sie berechnet Ihnen die ideale Insulindosis“, präsentiert Sara-Luisa die Bedienung der App auf dem Handy ihrer Schwester. Die App bietet so den Diabetikerinnen eine unkomplizierte und schnelle Berechnung zu der zu verabreichenden Menge an Insulin. Dies soll primär eine Besserung der Gesundheit hervorrufen, denn die Gymnasiastinnen konnten bei ihren Messungen eine Reduzierung der Abweichung vom idealen Insulinwert von+/- 44 auf+/- 25 dokumentieren. Später, so sagen beide Schwestern,wollen sieMedizin studieren. Dabei spielen die Schülerinnen in der Liga der ganz Großen –die gerade mal 14- und 16-jährigen Mädchen referieren bereits in Hochschulen und Universitäten. „Auch imEU-Parlament haben wir eine Anfrage bekommen. UndimSeptember dürfen wirdie Bundeskanzlerinbegrüßen“, freut sich die Mutter der Nachwuchsforscherinnen, CorneliaReh. Haitham Ghnimi aus Syrien, seine Frau und ihre vier Kinder freuen sich über ihreneue Wohnung in Mering. Foto:HeikeScherer Ritterorden in Maria Vesperbild Ziemetshausen. Am Sonntag, 19. Juni, findet die alljährliche Pilgerfahrt der Komturei St. Ulrich und Afra, Augsburg, des Ritterordensvom HeiligenGrab zu Jerusalem nach Maria Vesperbild statt. Um 9.45 Uhr ziehen die Ordensdamen und Ordensritterzur Mariengrotte,anschließend ist Statio vor der Wallfahrtskirche mit Pater Löffler. Um10.15 Uhr beginnt das Pilgeramt mitPredigt vonPrälat Wilhelm Imkamp. Die musikalische Gestaltungübernimmt der Musikverein Ziemetshausen. Das Pilgeramtwirdauchauf die Außenbildschirme derKirchenvorplätze und in den Mutter- Kindraum übertragen. (pm) LeserReporter werden! Sie wollen aus Ihrer Region berichten? Einfach und kostenlos registrieren auf: www.stadtzeitung.de „Sag mal, meine Badehose sitzt doch noch ganz gut, findest Du nicht?!“ Oder: „Sollich den Bikini oder den Badeanzug mit zum See nehmen?“ Fragen wie diese produzieren nicht selten ein verlegenes und irgendwie entlarvendes Lächeln im Gesicht desGefragten.Manchmal hängt danach der Haussegen schief. Hüftgold ade! Egal, ob Mann oder Frau –alle Jahre wieder beschäftigen wir uns damit, wie wir im Freibad, beim Picknick im Park oder am Strand buchstäblich eine gute Figur machen können. Sicher ist: Die warme Jahreszeit naht und mit ihr häufen sich die prüfenden Blicke nach Hüftgold und Rettungsringen. Marktforscher sagen, dass bewussterer Konsum schon seit geraumer Zeit „auf der Agenda einer wachsenden Anzahl von Verbrauchern steht“. Qualitäts- und Nachhaltigkeitsaspekte seien ihnen wichtig, aber auch ein gesunder Lebensstil. Umso besser also, Refugee-Week und Info-Seite Augsburg. Die erste Augsburger „Refugee Week“ bietet zwischen 20.und 26. Juni unteranderemeine Bus-Shuttle-Tour zu Asylunterkünften in und um Augsburg,einen Vortrag zurExternalisierung europäischer Flüchtlingspolitik sowie verschiedene Informationen für Asylbewerber und Ehrenamtliche. Neben dem koordinierenden Verein Tür an Tür beteiligen sich die Hochschule Augsburg sowie das studentische Netzwerk Campus Asyl an den Veranstaltungen rund um den „Internationalen Tag des Flüchtlings“am20. Juni. Weitere Informationen zum Konzept, zubereits geplanten Veranstaltungen sowie zur Möglichkeit, sich selbst zubeteiligen stehen im Internet unterwww.refugeeweek.de. Aktuelle Informationen rund um das Thema Flucht &Asyl bietet die Website www.netzwerk4A.de: Beratungszeiten, Engagementmöglichkeiten, Fortbildungen und Veranstaltungen im Stadtgebiet Augsburg sowie den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg. Ziele der acht Trägerdes vom Europäischen AMIF-Fonds geförderten Projekts netzwerk4A unterLeitungdes Diakonischen Werks Augsburg sind insbesondere die Verbesserung der Ankommenssituation von Asylbewerbern und dieUnterstützung von Ehrenamtlichen. Eine derzeit entstehende Service-Seite auf der Website soll hierzu Informationen bündeln. Über Anregungen zu Inhalt und Struktur der Service-Seite freut sich das Projektteam per E-Mail an mail@netzwerk4A.de.(pm) Streifenwagengerammt Augsburg. Mit einem Streifenwagen hat es in der Nacht auf Samstag eine 19-jährige Autofahrerin aufgenommen. Dabei entstand ein Sachschaden in – ANZEIGE – wenn der Supermarkt des Vertrauens ein entsprechendes Sortiment im Kühlregal bereithält. „Über unsere Marke ,VielLeicht’ gehen wir mit nahezu fettfreien Wurstartikeln auf den Kundenwunsch nach einem ausgewogenen Speiseplan ein“, weiß Claus Hollinger, Sprecher der Geschäftsführung der EDEKA Südbayern. Zum Vergleich: Während herkömmliche Wurstwaren zwischen 25 und 40Prozent Fett enthalten, muten die drei Prozent Fettgehalt der „VielLeicht“-Produkte geradezu rekordverdächtig an. Selbst Light-Varianten weisen immer noch zehn bis 15 Prozent Fett auf. Klassiker wie „Viel- Leicht“-Bierschinken oder -Lyoner unterstützen nicht nur eine schlanke Linie. Sie sind auch für Allergiker geeignet, da sieweder Laktose, Gluten noch Geschmacksverstärker enthalten. Und auf das eigene Hüftgold reagieren imSommer doch sowieso die Meisten von uns allergisch, oder?! Höhe von 6000 Euro. Die junge Frau wolltegegen 3Uhr aufHöhe des Stadttheaters nach links in die Grottenau abbiegen, obwohl an dieser Stelle die Fahrtrichtung „Geradeaus“ mit Verkehrszeichen vorgeschrieben ist. Eine Polizeistreife, die zu diesem Zeitpunkt vom Königsplatz kommend dieFuggerstraße geradeaus weiterfahren wollte, konnte nicht mehr ausweichen. (pm) Berufsbegleitend zum Bachelor Infoabend 15.6.16 www.iaw-in.de Bonsai und Orchideen Augsburg. Der Bonsai Arbeitskreis Augsburg veranstaltet mit den Augsburger Orchideenfreunden im Überwinterungshaus des Botanischen Gartens eine gemeinsame Ausstellung. Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. Juni, werden 60 Bäume der Arbeitskreismitglieder in allen Gestaltungsarten und Stilrichtungen sowie eine Auswahl der schönsten Orchideen zu sehen sein. Danebenbesteht die Möglichkeit, sich über die richtige Pflege sowie über das Düngen und den Pflanzenschutz bei Bonsai undOrchideenzuinformieren. Die Besucher können sich in Problemfällen vom Pflanzendoktor beraten lassen. Sie können zudem ihre Pflanzen zur Diagnose mitbringen. Auch das Umtopfen mitgebrachter Orchideen wird angeboten. Durch eine Publikumsumfrage soll auch dieses Jahr wieder der schönste Bonsaider Ausstellung gekürt werden. Weitere Informationen hierzu können auf der Homepage www. bonsai-augsburg.de abgerufen werden. Die Ausstellung ist Freitag und Samstag von 9bis 21 Uhr sowie amSonntag von 9bis 18 Uhrgeöffnet.(pm) Gewinner des expert EM Gewinnspiels ZIEHUNG/AlexanderSchmid aus Odelzhausen gehört zu den glücklichen Gewinnern. So sehen Sieger aus: Alexander Schmid aus Odelzhausen gehörtzuden glücklichen Gewinnern des großen expert EM Gewinnspiels. Er punktete auf der expert TechnoMarkt Website mit Fußballwissen und hatte dann auch dasLosglückauf seiner Seite. Jetztdarf er sich über einen der elf 65 Zoll Hisense UHDFernseher freuen. DieGewinnübergabefand im expert TechnoMarkt Olching statt. DerGewinner warbegeistert, zumal nun pünktlich zum Anpfiff der Fußballeuropameisterschaft ein TV der Extraklasse in seinem Wohnzimmer stehen wird. Mit einer Bildschirmdiagonale von 65Zoll und in beeindruckender UHD-Qualität macht die EM bestimmt noch mehr Spaß. „Jetzt kann die EM kommen und ich freue mich riesig!“, so Alexander Schmid beider Gewinnübergabe. Auch der Geschäftsleiter Thomas Schnattinger freut sich mitseinem Kunden: „Wir gratulieren HerrnSchmid herzlichzu seinem neuen Fernseher. – Anzeige – Thomas Schnattinger (rechts) gratulierte dem Gewinner Alexander Schmid (links) zu seinem neuen Fernseher. Foto: expertTechnoMarkt Deutschlandweit haben mehr als 30 000 Teilnehmer bei dem Gewinnspiel mitgemacht. Dass unter den glücklichen Gewinnern einer unserer Kunden ist, ist für uns natürlich ein Highlight.“ Allen, die beim Gewinnspiel leider kein Glück hatten, bieten die 16 expert Techno- Märkte in Bayern und der Onlineshop www.expert-technomarkt.de eine umfassende Produktauswahl und kompetente Beratung und machen den Haushalt fit für die Europameisterschaft.(pm)

37 Jahre STADTZEITUNG Mittwoch, 15.Juni 2016 AUGSBURG Seite 9 Tansania statt Hörsaal PROJEKT / Augsburger Studenten bauenein Krankenhaus in Tansania um. Eine Geschichte vonschwerkranken Kindern, benutzten Spritzenund Presssack. Samuel Kramer Die nördliche Fassade deszusanierenden Krankenhauses Augsburg. Im Rahmen eines Pilotprojektes planen Studenten der Fakultät Architektur und Bauwesen der Hochschule Augsburg den Umbau eines Krankenhauses in Peramiho, Tansania. Leiter dieses Projekts ist Professorin Susanne Gampfer. Diese hatte bereits vor ihrem Wechsel von der Technischen Universität München (TUM) zur Hochschule Augsburg 2011 ähnliche Projekte entwickelt und geleitet. Diese geben den Studenten die Möglichkeit, etwas zu planen und dann tatsächlichumzusetzen. „Natürlichgeht sowas auch in Deutschland, die Reise nach Afrika und dass man damit etwas Gutes tun kann, ist quasi ein Bonus“,sagtLukasMichl, einer der teilnehmenden Studenten, die bereits im November für zehn Tage in Tansania waren und dort Vermessungsarbeiten durchgeführt haben. „Wir hatten nur den Grundriss des ersten Stocks,das heißt, wir wussten gar, nicht wie es im Erdgeschoss so aussieht. Das mussten wir natürlich alles nachholen“, erinnert sich der 23-jährige. Dennoch planten die Studenten indrei Dreiergruppen bereits in Deutschland, was sie am besten verändern könnten und präsentierten drei vorläufige Entwürfe. Auch mit der Kultur befassten sich die Studenten, bevor sie nach Tansania aufbrachen. „Wir haben auch einen Kurs in Suaheli genommen. Das wareherzum Spass– Suaheli lernt man nicht in ein paar Stunden –, dennochhaben wir da die Grundlagen der Spracheund des Verhaltens gegenüber Einheimischen gelernt“,erklärt Michl. Leberkäs und Presssack Nach einer 17-stündigenBusfahrt kamen die Studenten in Peramiho, einem Ort mit circa 15 000 Einwohnern, an. In dem Ortgibt es eine Abteider Missionsbenediktiner und ein Priorat der Missions-Benediktinerinnen. Die Studentenwohnten dort in einer Unterkunft, nicht weit entfernt vondem Krankenhaus. „Ich war von der Unterkunft positiv überrascht. Wir hatten ordentliche sanitäre Einrichtungen, natürlich alles in einer abgeschwächten Version unserer Standards. Da kommt dann das Wasser aus einem Rohr in der Wand und nicht aus einem Duschkopf“, erzählt die 28-jährige Katrin Meyer. Weiter sagt sie: „Wir wurden dort bekocht, es gab Leberkäs und weißen Presssack, da die Benediktiner aus Bayern sind.“ „Das Wetter war wie in Deutschland im Hochsommer. In den Gebäuden war es gut erträglich, im Freien musste man sich aber auf jeden Fall regelmäßig eincremen.“ Aufgrund der neuen Erkenntnisse,die durch dieVermessungen des Geländes und des Gebäudes gewonnen werden konnten, wurden die Planungen natürlich deutlich konkreter. „Wir wollen jetzt ziemlich LukasMichl, Katrin Meyerund Simone Braun (von links) sind Teil einesProjekts der Hochschule Augsburg, ein Kinderkrankenhaus in Tansania umzubauen. Foto:Samuel Kramer Die Spannung steigt AUSZEICHNUNG/Am 8. Juli wirdder Medienpreis auf einer großen Gala in Augsburgverliehen.Die Vorbereitungenlaufen. Augsburg. Welche mediale Leistung hatdie Augsburger inspiriert, informiert, amüsiert? Das sind die Wettbewerbskategorien desAugsburgerMedienpreises, der vom Augsburger Medienforum bereits zum vierten Mal vergeben wird. Schon im Januar war das Interesse überragend, freuen sich die Veranstalter. Pressevertreter aller regionalen Medien haben sich bei den Machern des ehrenamtlichenGroßprojektes informiert. Jetzt sind es nur noch wenige Wochen bis zur Preisverleihung und der großen Sommernachtsgala im KongressamParkam8.Juli. Neuander Preisvergabe: Alle Mediennutzer waren diesmal aufgefordert, die beste mediale Leistung, die ihnen in den vergangenen zwölf Monaten aufgefallen ist, derJuryzuempfehlen. Es geht um Werke aus Print, Funk,TVund Internet für die Kategorien Reportage und Dokumentation, Kunst und Kultur sowieHumor. Auch für den Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister Kurt Gribl, heißt es nun, gespannt sein, denn die Preisträger werden erst während derGalabekanntgegeben. Die Jury hat bereits entschieden. Sie setzte sich aus Vertretern der Medien zusammen und wurde von unabhängigen Experten komplettiert. „Wir haben fast alle Medien unserer Region an einen Tischgebracht und zum erstenMal in der Geschichte des Medienstandorts Augsburg mit einer gemeinsamen Jury die Preisträger ermittelt“, sagt Eiko Trausch, Vorsitzender des Medienforums. Die exklusive Preisverleihung wird am 8. Juli mit anschließenderSommernachtsgalaimKongress amPark zelebriert. Über 1500 geladene Gäste werden die Prämierung und die Bühnenshow mitverfolgen und im Anschluss mit den Gewinnern feiern. Die Veranstaltung kann im Internet auf der Website www.augsburger-medienpreis. de über einen Livestream mit verfolgt werden. (emo) Foto:privat viel umstrukturieren, nachdem wir erkannt haben, dass das Kinderkrankenhaus im ersten Stock immer voll ist, das Krankenhaus für Erwachsene im Erdgeschoss jedoch kaum genutzt wird.“, erläutert die 26-jährige Simone Braun, ebenfalls Studentin und Teilnehmerinandem Projekt. „Außerdem gibt es weitere Probleme, die wirzuverbessern gedenken. So istzum Beispiel die Physiostation nur über eine kleine Mauer zu erreichen, was –für Personen, die Probleme beim Laufen haben –natürlich suboptimal ist.“ Erschreckend fanden dieStudenten einige Umstände im Krankenhaus, so zum Beispiel, dass nahezu alle Kinder schwer krank waren. „Das ist nicht so wie inDeutschland, hier werden die Kinder erst von ihren Eltern ins Krankenhaus gebracht, wenn es wirklich schlimm ist. Wir haben sie besucht und Luftballons mitgebracht,worüber die Kindersich gefreut haben, aber es war dennoch offensichtlich, dass sie schwer krank sind“, ergänzt Michl. Auch die Tatsache, dass etwa gebrauchte Spritzen auf dem Bodenlagen und mandaher vor allem im Gras rund um das Krankenhaus vorsichtig sein musste, schockierte die Studenten. Der Umbau selbst ist erst während der zweiten Reise, die im August und September stattfindet. Die Bauzeit ist auf sieben Wochen angesetzt, in denen die Studenten –aufgeteilt auf zwei Bauphasen –ander Seite der Einheimischen arbeitenund den Bauleiter beraten. Es besteht die Möglichkeit, dieses Projekt zuunterstützen, mehr Informationen dazu gibt es per E-Mail an susan ne.gampfer@hs-augsburg.de. Hausmesse im Hörzentrum Böhler in Augsburg Halderstraße 29, am Hauptbahnhof am Donnerstag, 16.06. von 16:00 bis 19:00 Uhr und Freitag, 17.06. von 10:00 bis 16:00 Uhr Neues aus den USA; Trends auf dem Hörgeräte-Markt; Waskönnen moderne Hörsysteme? Cochlea Implantate: wenn „normale“ Hörgeräte nicht mehr helfen; Sport und Hörgeräte – mit Lyric kein Problem! Wie immer sind die Themen der Hausmesse im Hörzentrum Böhler interessant fürjeden, der sich mit dem Thema Hören auseinandersetzt. Denn schließlich ist Hören und Verstehen in unserer Gesellschaft ein zentralesThema. Funktionierende soziale Kontakte tragen entscheidend zum gesamten Wohlbefinden bei. Und natürlich hat man viel mehr Freude daran, wenn man sich z.B. beim Essen im Restaurant oder beimTreffen mit Freunden nicht allzu sehr anstrengen muss, um einem Gespräch folgen zu können. Die Hausmesse im Hörzentrum Böhler ist eine ausgezeichnete Gelegenheit sich zu informieren. Namhafte Vertreter der Hörgeräteindustrie präsentieren ihre Neuheiten und Spezialitäten -im Firma: Thema: Donnerstag 16. Juni Neues aus den USA: Trends auf dem Hörgeräte-Markt Moderne Hörlösungen aus der Schweiz 16.30 Hörsysteme, die analysieren und sich dem Lebensstil ihres Trägers anpassen lassen Die aktuellen Neuheiten (Sivantos, ehemals Siemens) Freitag 17. Juni 16.00 14.30 17.00 Cochlea Implantate von Advanced Bionics 18.30 10.30 13.30 11.00 14.00 18.00 - 12.30 15.30 Implantierbare Hörlösungen 19.00 13.00 Prof. Dr. Zenk: Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen individuellen Einzelgespräch und im Rahmen von Vorträgen (siehe unten). Das Team von Hörzentrum Böhler ist mit seinem Fachwissen für die Besucher da und führt auf Wunsch kostenlose Hörtests durch. Wermöchte, kann die Soll- und Ist-Einstellung seiner Hörgeräte ermitteln lassen. www.hoerzentrum-boehler.de - 16.00 Lyric und sportliche Aktivitäten - 10.00 Eintritt frei! Inklusion leben –ein Fest für alle! SCHWABENTAG2016 mit großer Tombola! WILLKOMMEN: Sport und Spiele, Kinderprogramm, Information und Beratung, Kunst undTheater, Blaskapellen und Rockmusik Samstag, 25. Juni 2016 12.00–18.00 Uhr, Messe Augsburg In Kooperation mit

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016