Aufrufe
vor 1 Jahr

101 Augsburg - Süd 23.03.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Sucht
  • Augsburger
  • Frauen
  • Haus
  • Telefon
  • Stadtzeitung
  • Mann
  • Auto
  • Region
101 Augsburg - Süd 23.03.2016

Seite 2 Mittwoch, 23.

Seite 2 Mittwoch, 23. März 2016 37 Jahre STADTZEITUNG DIE SEITE 2 Mit Zwieblschelfa ko ma Eur färba WORTSCHÄTZLE / InsOschdrneschd gherd dr Oschdrhas oder aLämmle. Stefan Gruber Palmsonntag –wer als letztes aus dem Bett kommt, ist der Palmesel. Egal, nun ist bereits Karwoche und somit haben die letzten Tage vor Ostern begonnen, um „Oschdreur“, Ostereier, zu färben. Dasgeht mitgekauften Farben und meist mit Essig zusammen, oder auch mit natürlichen Farben wie „Rode Riab“, Rote Beeteund auch mit „de Schelfa vo Zwiebla“, Zwiebelschalen, in deren Sud die Eier gelegt werden, bis dieFarbe diegewünschte Tiefe hat. Alsogeht dieFarbe von „de Zwieblschelfa ind Eurschelfa“über. „Ausblasne Eur“, ausgeblasene Eier, kann man mit Schokolade füllen, man kann noch „Lämmla“, Osterlämmer, backen fürs Osternest und dann am Karsamstag einen Osterfladen. Aber ganz wichtig im„Oschdrneschd“, Osternest, ist der Osterhase, aus Schokolade oder sogar aus rotem Zucker. Hasi würde niemand zu diesem süßen Mümmelmann sagen, außer Gerhard Polt im Sketch mit „Nikolausi und Osterhasi“. Hasi und Häsle sind auch bei den Schwaben „firs Schätzle,firdLiabschafd“, für den Schatz und die Liebschaft reserviert. Wenn Sie noch alte Schwäbisch-Augsburger Begriffe kennen, melden Sie sich bitte bei der Stadt- Zeitung bei Redakteur Stefan Gruber unter Telefon 0821/5071-254, damit wir die „vergessenen Wörter“ unseren Lesern wieder bekanntmachenkönnen. 100000 Badewannen proTag. 40 Meter lang,20Meter breit,fünfMeter tiefund voll mitfrischem Grundwasserist jeder der beiden Wasserspeicher im Lochbach-Wassserwerk. Für 1,4 Millionen Euroist dieAnlagenun technischauf den neuesten Stand gebracht worden. Als eines von sieben Wasserwerken der Stadtwerke liefertdas Lochbach-Wasserwerk im Normalbetriebetwa ein Viertel des Augsburger Wasserbedarfs: 15 000 Kubikmeter unddamit rund 100 000 volle Badewannen werden Tagfür Tagindie Stadt gepumpt. Wenn nötig, könntedie Kapazität sogar verdoppelt werden. Foto:swa /Thomas Hosemann Legionelleninden Duschen Augsburg. Das Sport- und Bäderamt teilt mit, dass die Duschen der Sportanlage Süd ab sofortgesperrtwerdenmüssen. DasGesundheitsamthat die Ergebnisse einer Nachuntersuchung beurteilt und die Sperrung wegen Legionellenbefall verfügt. Aufgrund der Sperrung im Herbst 2015 wurden dieineiner Gefährdungsbeurteilung vorgeschlagenen baulichen Maßnahmen umgesetzt. Allerdings habe sich gezeigt, dass sich in Für Buben und Mädchen Augsburg. Schülerinnen und Schüler von der siebten bis zur zehnten Klasse lädt die Hochschule Augsburg ein zum Girls’ Day und Boys’ Day. Am Donnerstag, 28. April, von 8.30 bis 15 Uhr findet ein Veranstaltungsprogramm mit Workshops und Schnuppervorlesungen statt. Unter dem Motto „Studiengänge zum Anfassen“ steht zumBeispiel„Bauingenieurwesen für Girls“ auf dem Pro- dem Rohrleitungsnetz erneut einrelevanterLegionellenbefall gebildet hat. DasSport-und Bäderamt arbeite mit Hochdruck an einer Lösung, verspricht die Stadt in einer Pressemitteilung. Nach Abschluss der laufenden thermischen Desinfektion werden erneut Nachuntersuchungen inder Woche vor Ostern vorgenommen. Aufgrund der Dauer dieser Beprobungen sei vordem 8. Aprilnicht mit einer Aufhebung der Sperrung zu rechnen, so dieStadt.(pm) gramm. Außerdem gibt es weitere Angebote wie „Arbeit im Chemie-Labor“, „Schnupperstunde Chinesisch“ und „Roboter-Rallye“. Ausschließlich für Jungen ist etwa der Programmpunkt „Wirtschaft für Boys“ gedacht. Zum Aktionsplan und zur Anmeldung geht esimInternet unter der Adresse: hs-augsburg.de/frauen/girlsday (pm) Sozialesinder Schublade PROJEKT/Mit dem Programm „Soziale Stadt“ sollen benachteiligte Stadtteileaufgewertet werden. Das Gebiet „Rechts der Wertach“ist nun an der Reihe. Dochkann sichAugsburgdas derzeit leisten? Janina Funk Augsburg. Über 200 Seitenumfasst der Stapel. Ausführlich und kleinteiligist in dem Papier untersucht, wie aus einem Problem-Viertel eine „Soziale Stadt“werden könnte.„Sie werden sich gewunderthaben, warum die Unterlagen diesmal so dicksind“, leitete Referent Gerd Merkle jüngst die Debatte im Bauausschuss ein. Mitdem Gebiet „Rechts der Wertach“ hattenesdie Stadträtezutun. Dort soll das Bund-Länder-Programm „Stadt- und Ortsteile mit besonderem Entwicklungsbedarf –die Soziale Stadt“ umgesetztwerden. Der umfassende Bericht der Stadtverwaltungbeschreibt den Bezirk zwischen Innenstadt und Oberhausen als ein Gebiet mit „städtebaulichen Missständen“ und prekären sozialen Verhältnissen. Die Situation von Familien ist „Rechts der Wertach“ schlechter als in anderen Stadtteilen. Einige gewerbliche Leerstände wechseln sich ab mitmangelnder Aufenthaltsqualität auf Straßen und Plätzen. Unter anderem durch die Flüchtlingsunterkunft an der Ottostraße bestehe die Gefahr einer „Überfrachtung des Gebiets mit hilfsbedürftigen Menschen“. Auch dieBürgerkonntensich im Zuge der Bestandsaufnahme zu Wort melden: Sie wünschen sich vor allem mehr bezahlbarenWohnraumund mehrParkflächen. Für Gerd Merkle geht es um Integration und Image des Stadtteils. Denn eigentlich handle es sich um ein Quartier mitvielen Stärken–etwa dieinnenstädtische Lage, die soziale Vielfalt oder umfangreiche Gewässer- und Gehölzbestände. Streit um Schuldenhaushalt FINANZEN / Fortsetzung von Seite 1 ...nicht in erster Linie Stadtrat der CSU, sondern trete für die Interessen des Steuerzahlers ein. Schon in derVergangenheit ist er deshalb immer wieder auch mit CSU-Kollege Oberbürgermeister Kurt Gribl aneinander geraten. So beispielsweise bei den „überzogenen Ausgaben“ für den Hauptbahnhof, auf die er auch in seiner Rede zu sprechen kam. Der Hauptbahnhof seinur einBeispiel für die „überdurchschnittlichen Ausgaben“, die die Stadt Augsburg trotz ihrer „unterdurchschnittlichen Steuerkraft“ tätige. „Diese Politik hat nicht nur dazu geführt, dass sich der Schuldenstand der Stadt zusätzlich deutlich erhöht hat, sondern führt nun zu dem Ergebnis,dassdie Stadtzur Haushaltsfinanzierung eine deutliche Gewerbesteuererhöhung und die Erhöhung der Grundsteuern Aund Bzur Abdeckung des Haushaltesvorschlägt“,moniert derPräsidentdes BdSt. VonHohenhau fürchtet, dass die höheren Hebesätze bei der Gewerbesteuer eine erhebliche Zusatzbelastung für die betroffenen Betriebe bedeuteten. Es Das Förderprogramm „Soziale Stadt“ soll nach Oberhausen nun auch dem Gebiet „Rechts der Wertach“ zugute kommen. Vor dem Hintergrund der schlechten Haushaltslage ist dies für so manchenStadtrat jedoch „Science Fiction“. Foto:Janina Funk Förderprogramm „Soziale Stadt“ Mit dem Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ unterstützt der Bund seit 1999 die Stabilisierung und Aufwertung städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligter und strukturschwacher Stadt- und Ortsteile. Bereits kurz nach der Einführung des Bund-Länder- Förderprogramms begann auch Augsburg im Jahr 2000 dieses in Oberhausen umzusetzen. Die Erneuerungsmaßnahmen wurden zunächst imNorden desStadtteils begonnen und ab 2010 auch in Oberhausen-Mitte bestehedie Gefahr,dasseinzelne Betriebe insUmland abwandern könnten und neue Unternehmenvon Augsburg Abstand nähmen. Mit 470 Punkten sei der Gewerbesteuerhebesatz Augsburgs nach München der zweithöchsteinBayern. Diehöhere Grundsteuer treffe Mieter, auf die die Steuern umgelegt würden, Leistungsträger, die Grundeigentum erworben hätten und verschuldet seien, und diejenigen, die keine Ausweichmöglichkeit haben,weilsie beispielsweise mit dem Kauf eines kleinen Hauses im Alter abgesichert sein wollen undals einzige Alternativeihr Eigentum verkaufenmüssten, so vonHohenhau. VonHohenhau selbst habe in derVergangenheitbereits einige Vorschläge gemacht, wie der Haushalt der Stadt Augsburg stattdessen ausgeglichen werden könne. Bei einem Verwaltungshaushalt von 800 Millionen Euro betrage die Summe, die durch die höheren Steuern abgedeckt würde, etwa zwei Prozent. Diese sollten ihm zufolge lieber anteilig in den Referaten eingespart werden. Damit sei fortgeführt Im November 2013beschloss der Augsburger Stadtrat, bei der Regierung vonSchwabendie Aufnahme des Gebiets „Rechts der Wertach“ indas Städtebauförderungsprogramm zu beantragen. Die Stadtverwaltung hat nun die vorbereitenden Untersuchungen abgeschlossen undein Konzeptfür dieUmsetzung des Programms der „Sozialen Stadt“für dasViertel „Rechts der Wertach“ erarbeitet. Da derStadtrat den Bereichals Sanierungsgebiet definiert hat, sind die Fördermittelnun möglich. man schon in den vergangenen Legislaturperioden erfolgreich gewesen. Auch alternative Finanzierungsformen auf der Basis von „public private Partnership“, also die Zusammenarbeit mit privaten Investoren, für größere Maßnahmen wie das Theater seien sinnvoll, soder Stadtrat. Undschließlich pocht er aufeine „professionelle Personaleinsatzplanung,umdas vorhandene Personal effizienter einset- Rolf von Hohenhau stellt sich gegenseineFraktion. Foto: DavidLibossek „Plätze und Straßen sollen eine Aufwertung durch gestalterische Maßnahmen erfahren“, beschreibt der Baureferent das sogenannte „integrierte Handlungskonzept“ der Stadt. Integrationsfördernde Angebote sollen gestärkt, die Ufer von Wertach und Senkelbach verschönert, die Situation für Fußgänger und Radfahrer verbessert werden. Sanierungen an Bestandsgebäuden sind genauso angedacht wie „Ergänzungsneubauten“. Ein derart umfassendes Vorhaben verursacht freilich eine ganze Reihe an Kosten. Im Bauausschuss zeigte sich Merkle jedoch entspannt: „Jeder Cent ist gut angelegt.“ Denn: Pro 40Cent Ausgaben gebe es einen Euro Förderung durch das Programm der „Sozialen Stadt“. Dennoch zu viel Eigenleistung für so manchen Stadtrat.„Für michist dasGanze ,Science Fiction’, wenn ich unseren Haushalt anschaue“, dämpfte Günter Göttling (CSU) den Optimismus seines Parteikollegen Merkle. Er sei auch Realist, hielt dieser dagegen, „dennoch isteswichtig,auf lange Sicht eine konkrete Planung zu erstellen“. Sollte sich die Haushaltslage mittelfristig entspannen, sei esgut, „Pläne in derSchublade zu haben“. Die Verwaltung soll nunalso, so heißt essperrig in derVorlage, „die erforderlichen Schritte zurUmsetzung des Integrierten Handlungskonzepts durchführen und die förmliche Festlegung des aus dem Ergebnis der vorbereitenden Untersuchung entwickelten Sanierungsgebiets sowie die Realisierung der im Integrierten Handlungskonzept vorgeschlagenen Maßnahmen vorbereiten“. Dem stimmte der Bauausschuss einstimmigzu. zen zukönnen. 70 Prozent der MitarbeiterhättenineinerUmfrage erklärt, dass sie Verbesserungsmöglichkeiten sähen. Dieses Potenzial solle man mit Hilfe außenstehender Fachleute ausschöpfen. „Ich stimme dem Haushalt nicht zu“, schließt von Hohenhau. „Über Jahre hat die Stadt laufend mehr eingenommen, mehr ausgegeben und die Schulden erhöht. Wir können nichtweiterauf Kosten zukünftiger Generationen leben, das istein Gebotder Generationengerechtigkeit.“ VonHohenhau steht mit seiner ablehnenden Haltung im Stadtrat keinesfalls alleine da. Die Opposition lehnt das Zahlenwerk geschlossenab. Ebenso Christian Moravcik von den Grünen. Nichtsdestotrotz wurde der Haushaltschließlichmit 16 Gegenstimmen abgesegnet. Die Koalition und, wie CSU-Vorsitzender Bernd Kränzle betonte, „Kooperation Schwarz-Rot- Grün“ sorgte letztlich für eine deutliche Mehrheit, die den Haushalt und die Steuererhöhungen befürwortete. IMPRESSUM StadtZeitung Werbeverlag und Reisebüro GmbH &Co. KG Konrad-Adenauer-Allee 11 ·86150 Augsburg Geschäftsführung Thomas Sixta, Dr. Paul Müller Anzeigenleitung Dr. Paul Müller Chefredakteurin Print und Online Agnes Baumgartner Druck Mayer &Söhne GmbH, Aichach Gesamtauflage 268.561 Augsburg, überregionale Themen Agnes Baumgartner: ✆ 08 21/5071-250 E-Mail: abaumgartner@stadtzeitung.de Markus Höck: ✆ 08 21/5071-253 E-Mail: mhoeck@stadtzeitung.de David Libossek: ✆ 08 21/5071-258 E-Mail: dlibossek@stadtzeitung.de Janina Funk: ✆ 08 21/5071-251 E-Mail: jfunk@stadtzeitung.de REDAKTION Königsbrunn, Schwabmünchen, Bobingen, Haunstetten Natascha Höck: ✆ 08 21/5071-259 E-Mail: redaktion-sued@stadtzeitung.de Stefan Gruber: ✆ 08 21/5071-254 E-Mail: redaktion-sued@stadtzeitung.de Paartal (Friedberg, Kissing, Mering) Natascha Höck: ✆ 08 21/5071-259 E-Mail: redaktion-sued@stadtzeitung.de Neusäß, Westliche Wälder, Stadtbergen, Gersthofen, Meitingen, Wertingen Katharina Pfeilstetter: ✆ 08 21/5071-252 E-Mail: redaktion-nordwest@stadtzeitung.de Stefan Gruber: ✆ 08 21/5071-254 E-Mail: redaktion-nordwest@stadtzeitung.de Online-Kleinanzeigenannahme: www.stadtzeitung.de/anzeigen Zustellung d.Zeitung: 24-Std. Anrufbeantworter: ✆ 08 21/5071-703 E-Mail: qm-vertrieb@stadtzeitung.de WERBUNG Werbeberater: Hilmar Scherer: ✆ 08 21/5071-311 E-Mail: hscherer@stadtzeitung.de René Finke: ✆ 08 21/5071-304 E-Mail: rfinke@stadtzeitung.de Günter Gebauer: ✆ 08 21/5071-303 E-Mail: ggebauer@stadtzeitung.de Die StadtZeitung ist eine unabhängige Wochenzeitung, die mittwochs in 15 verschiedenen Lokalausgaben erscheint. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen, Fotos werden nicht zurückgeschickt.

37 Jahre STADTZEITUNG Mittwoch, 23. März 2016 Seite 3 AUGSBURG Kripo kennt den Bankräuber KRIMINALITÄT / Die Polizei hat dieÜberfälle auf Filialen derAugsburger Stadtsparkasse geklärt.Doch der Tatverdächtigeist untergetaucht. DieErmittlerhaben nunFahndungsfotos veröffentlicht. Augsburg. Seit April 2015 hat ein Bankräuber mehrere Überfälle auf Filialen der Stadtsparkasse verübt. Nun meldet die Polizei, dass sie den Täter kennt: Er ist vor neun Jahren aus dem Gefängnis ausgebrochen und seitdem untergetaucht. Rahim Direkci ist ein verurteilter Serien-Bankräuber, hatte beieinem RaubzuginDuisburg Bankkunden als Geiseln genommen. Für diesen undeinen weiteren Banküberfall schickt ihn dasGericht für sieben Jahre insGefängnis.DochDirekci gelingt am 12. Oktober 2007 die Fluchtaus demUntersuchungsgefängnis in Krefeld und er taucht unter. Er steht imVerdacht, seitdem immer wieder Banküberfälle im gesamten Bundesgebiet begangen zu haben. Wegen zurückliegender Tatenwirdbereits international mit Haftbefehl nach ihm gefahndet, zudem ist ereuropaweit zur Festnahme ausgeschrieben. Mehr als 100000 Euro Beute Untreue Feuerwehrleute? KRIMINALITÄT / Staatsanwaltschafterhebt Anklagewegen Untreue in 69 Fällen. Der 47-jährigeRahim Direkci wird verdächtigt, in AugsburgdreiFilialen der Stadtsparkasse überfallen zu haben. Foto: Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg. Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat gegen einen 48-jährigen Feuerwehrbeamtenwegen Untreue in 69 Fällen und Unterschlagung anvertrauter Sachen in einem Fall Anklage zum Schöffengericht des Amtsgerichts Augsburg erhoben. Der Beschuldigte hatte als Sachgebietsleiter die Befugnis, Aufträgebis zu einemVolumen von 250 Euro für dienstliche Anschaffungen zuerteilen und die entsprechenden Zahlungen anzuweisen. Zwischen Juni 2010 und November 2014 soll er diese Befugnis in69Fällen für private Zwecke missbrauchthaben. Der seit 1. März 2015 nicht mehrals Beamterbeim Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Augsburg Beschäftigte soll Waren imWert zwischen 20 und knapp 1000, insgesamt in Höhe von rund 10 000 Euro für den Privatgebrauch bestellt und zur Zahlung durch die Stadt Augsburg angewiesen haben. Darüber hinaus habe ernachseinem Ausscheiden eine fürden Dienstgebrauch bestimmte Digitalkamera im Wert von rund 100 Euro für sich behalten. Der Beschuldigte hat die Taten bereits im Rahmen des Ermittlungsverfahrens eingeräumt und den Schaden zum Teil wiedergutgemacht. Der gesetzliche Strafrahmen beträgt für Untreue Freiheitsstrafe von einem Monatbis zu fünfJahren oder Geldstrafe, bei gewerbsmäßiger Begehungsweise, die dem Angeschuldigtenin61Fällen im Hinblick auf den Wert derbestellten WarenzuLastgelegt wird, beträgt der Strafrahmen Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Für Unterschlagung anvertrauterSachen siehtdas Strafgesetzbuch einen Strafrahmen voneinem Monat bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe vor. Termine zur Hauptverhandlung wurden bisher nicht bestimmt. Im Rahmen derErmittlungen ergaben sich auch Tatvorwürfe gegen einen 64-jährigen Beamtenwegen Betrugs in 20 Fällen, davon in16Fällen gewerbsmäßighandelnd. Gegenihn erging ein Strafbefehl über eine Gesamtfreiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung, den er akzeptierte. Ebenfalls ins Visier geriet auch der Chef der Berufsfeuerwehr wegen Untreue. Konkret geht es um eine 4000-Euro- Spende, die ein Unternehmen dem Stadtfeuerwehrverband zukommen ließ. Ursprünglich gedacht war die Summe für Anschaffungen der Jugendfeuerwehren. Doch die Stadt finanzierte das Beschaffungsprogramm selbst und der Feuerwehrchef sorgte dafür, dass die 4000 Euro an den Trägerverein der geplanten Feuerwehr-Erlebniswelt gingen. Für den Spender war dies offenbar kein Problem, der Feuerwehrler vergaß allerdings, den Stadtfeuerwehrverband zu informieren. Für diesen formalen Fehler erließ das Amtsgericht Augsburg einen Strafbefehl über 80 Tagessätze, den derFeuerwehrchef akzeptierte. Vorbestraft ist er damit nicht, die Grenze liegt bei90Tagessätzen. (mh) Beispielsweise: GeruÈst bis 6 mHoÈhe DM 1,- pro m 2 Kostenlose Beratung anfordern! Br ab Frühlingserwachen. Altdachumdeckung Am 2.April 2015 tritt er in Augsburg inErscheinung. Davon sind die Ermittler überzeugt, „nach Abgleich von sichergestelltem beweiserheblichem Spurenmaterial“, wie es diePolizeiformuliert. Über eine Zwischentüre zueinem Wohngebäudegelangtder Bewaffnete demnach kurz nach Ende der regulären Öffnungszeit in die Sparkassenfiliale im Stadtteil Bärenkeller.Dortzwingt er zwei Angestellte, ihm Geld zu geben. Er flüchtet mitmehrals 100 000 Euro Beute. Nach dem gleichen Schema sucht eram14. Januar 2016 eine Filiale in Oberhausen heim. Kurz nach Geschäftsschluss steht er in der Bank,bedroht eine Angestelltemit seiner Pistole und erzwingt sich so die Herausgabe von Bargeld im fünfstelligenBereich, danach flüchtet er. In der Lechhauser Filiale scheitert der Räuber an der Technik: Die bedrohten Angestellten können ihm kein Geld ausden automatischen Kassentresoren geben, er flüchtet ohne Beute. Alle drei Fälle soll der türkische Staatsangehörige Rahim Direkcibegangenhaben. Offenbar vermutet die Polizei, dass der 1968 in der südtürkischen StadtDerebucak Geborene eine Verbindung nach Augsburg hat, was die drei Überfälle nahelegen. Im Bärenkeller und Oberhausen hat die Polizei mittlerweiel Fahndungsplakate aufgehängt. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen,wurde zwischenzeitlich eine Belohnung von insgesamt 10000 Euro ausgesetzt, wobei 5000 Euro vonseiten der Polizei und nochmals 5000 Euro vonseiten der Sparkasse ausgelobt wurden. Die Zuerkennung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323- 38 10. (mh) Nachtbusse entfallen Augsburg. In der Nacht von Samstag, 26., auf Sonntag, 27. März, wird um2Uhr die Sommerzeit eingeführt und die UhrenwerdenumeineStunde von 2auf 3Uhr vorgestellt. Für die AVV-Nachtbuslinien 95, 592, 596, 694, 797, 798 und 799ergeben sich folgende Änderungen: Bei der AVV-Nachtbuslinie 95 entfällt die Fahrt mit Abfahrt um 2Uhr ab Königsplatz.Ebenso entfallen dieFahrten mit Abfahrt um 2und 2.50 UhrinWaltershofen. Bei der AVV-Nachtbuslinie 592 entfällt die Fahrt mit Abfahrt um 2.30 Uhr am Schmutterpark Neusäß. Die AVV-Nachtbuslinie 596 mit Abfahrt um 3.08 Uhr am Augsburger Hauptbahnhof wird in dieserNacht 30 Minutenspäterabfahren. Die Fahrt der AVV- Nachtbuslinie 694 mit Abfahrt um 3.12 Uhr ab Augsburg wird 30 Minuten später abfahren. Die Fahrt der AVV-Nachtbuslinie 797, 798 und 799 fahren ab 3 Uhrnachder Sommerzeit. Somit findetjeeine Fahrtweniger statt. Die letzte Fahrt der AVV-Nachtbuslinie 797 ab Göggingen inRichtung Bobingen, Wehringen, Großaitingen, Schwabmünchen und Untermeitingen beginnt um 3.14 Uhr. Neueindeckung ´Dachreparatur Alles aus einer Hand von MEISTERHAND! Wir sagen Ihnen vorher, was Sie hinterher bezahlen muÈssen. Garantierte Festpreisebei sofortiger Bestellung ! Ruf u. Fedder Wagner GbR GmbH ´ Inh. Peter Wagner Von-Holzapfel-Straûe 1´Horgau 08294/86 87-0 Bedachungen ´Spenglerei eigener GeruÈstbau Kamineinfassung bei kompletter Dachsanierung DM 100,- SONDERPREISE: Kostenlose Beratung anfordern! Ko g DieletzteFahrtder Linie 798 ab Haunstetten Nord in Richtung Königsbrunn beginnt um3.22 UhrSommerzeit.(pm) Cetirizin HEXAL bei Allergien Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid 20 Filmtabletten Menschenhändler gefasst Verschlafen Sie nicht unsere Angebote! * Unsere easyAngebote: * -50,0% AVP** 7,15€ 3. 57 € boso medicus uno Augsburg. Nach derFestnahme der rumänischen Menschenhändlerbande in dervorvergangenen Woche hat die Polizei nunweitereZugriffe vermeldet. Ebenfalls vor zwei Wochen seien drei ungarische Männer im Alter von23, 25, 28 Jahren, nach Erlass von Haftbefehlen durch das Amtsgericht Augsburg, wegen gewerbs- und bandenmäßigen Menschenhandels und Zuhälterei verhaftet worden, teiltedie Polizei gesternmit. Der Einsatz habe in einem Bordell in Lechhausen stattgefunden. „Die Männer leisteten hierbei keinen Widerstand, bei der Durchsuchung des Etablissements konnten entsprechende Beweismittel sichergestellt werden“, sodie Polizei. Im Bordell trafen die Einsatzkräfte zudem auf drei junge ungarische Prostituierte, alle im Alter unter 21 Jahren.Sie wurdenanschließend dem Augsburger Gesundheitsamt überstellt und werden derzeit voneiner Hilfsorganisation betreut. Die Ermittlungen würden fortgeführt, teilte die Polizei weitermit.(pm) Blutdruckmessgerätfürden Oberarm 1Stück -33,3% UVP**59,90€ 39. 95 € * Fürrezeptpflichtige Arzneimittel und Bücher gelten einheitliche Abgabepreise. ** Rabatte beziehen sich auf den UVP oder den vom Hersteller fürden Fall der Abrechnung mit der Krankenkasse gegenüber der IFAGmbH (Lauertaxe) angegebenen einheitlichen Apothekenverkaufspreis (AVP). Gültig vom 01.03. bis 31.03.16 und solange der Vorrat reicht. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Keine Haftung fürDruckfehler.Abbildung ähnlich. UVPs entsprechen dem aktuellen Stand bei Druckschluss. easyApotheke -Zweigniederlassungder Apotheke an derUniversitätArnoldPagel e.K. Inhaber: Arnold Pagel Unterer Talweg 60 1/2, 86179Augsburg Tel.: 0821/543936-30 Fax: 0821 /543 936-35 30% Rabatt auf Ihren gesamten Unser Ostergeschenk für Sie Osteraktion Parfümerie Seit 1899 Kirner Einkauf! Gültig bis einschließlich *Ausgenommen sind Sonderangebote und Gutscheine Parfümerie Kirner Seit 1899 Augsburger Str. 2a-86368 Gersthofen Mo. -Fr. 9.30 bis 19.00 Uhr Sa. 9.30 bis 18.00 Uhr Haunstetten http://augsburg.easyapotheken.de augsburg@easyapotheken.de Mo-Fr 9:00-19:00 Uhr Sa 9:00 -18:00 Uhr * Ostersamstag Und nur auf vorrätige Ware

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016