Aufrufe
vor 1 Jahr

101 Augsburg - Süd 23.03.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Sucht
  • Augsburger
  • Frauen
  • Haus
  • Telefon
  • Stadtzeitung
  • Mann
  • Auto
  • Region
101 Augsburg - Süd 23.03.2016

Seite 4 Mittwoch, 23.

Seite 4 Mittwoch, 23. März 2016 37 Jahre STADTZEITUNG SPORT SV Reha schafft Bundesliga-Aufstieg TORBALL / Fünf Spiele, fünf Siege: DerSVReha Augsburgdominiertdie 2. Ligaund steigt auf. Augsburg/Borgsdorf. Die Torballer des SV Reha Augsburg haben den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. InBorgsdorf bei Berlin setzten sie sich am Wettkampftag der 2. Liga gegen den Gastgeber, Kaiserslautern, SG Langenhagen/St. Pauli, Magdeburgund Unterliederbach2durch. Der Spieltag begann für die Mannschaft mit Willi Brem, Uli Eggenberger sowie Fritz und Werner Maier mit einem 3:0- Sieg über die Hausherren, die ebenfalls Aufstiegsambitionen angemeldet hatten. Dieser Erfolg gab Selbstvertrauen. Der nächste Gegner,die SG Langenhagen/St. Pauli, wurde mit 8:3 Torenquasiüberrollt.Und auch gegen Erstliga-Aspiranten Kaiserslautern gewannendie Augsburger: 5:3 hieß es nach dem Schlusspfiff. Unterliederbach wurde mit 6:3 Torenabgefertigt –der Aufstieg stand fest. Trotzdem legten die Augsburger Mannen nicht den Schongang ein. Mit 4:2 Toren wurde auch Magdeburgbesiegt. Mit 10:0 Punkten und 26:11 Torenzog Augsburg in Liga eins ein. Außerdem sicherten sich die Fuggerstädter Spieler noch die Sonderwertungen „Beste Offensive und beste Defensive“. Die Torschützenliste führte zudem Eggenberger mit 15 Treffern an. Werner Maier reihte sich mit elf Torenauf Platz drei ein. „Wenn man an diesem Samstag ander Mannschaft des SV- Reha Augsburg etwas zu bemängeln gehabt hätte, dann wohl nur, dass sieoffensichtlich kein Interesse daran hatten, für den neutralen Zuschauer das Rennen um den ersten Aufsteiger in das Torball-Oberhaus auch nur inirgendeiner Weise spannend gestalten zuwollen“, kommentierte der Liveticker der Internetseite www. torballportal.de. Info Torball: Gespielt wird es von Blinden und Sehbehinderten sowie Sehenden mit abgedeckten Augen. 16 mal sieben Meter istdas Spielfeld groß, die beiden Tore erstrecken sich über die ganze Spielfeldbreite und sind 1,30 Meter hoch. Die Orientierung erfolgt über Mattensowie GlöckchenanLeinen: dasist Torball.(pm) Erstklassig (von links): Fritz Maier,Willi Brem,Uli Eggenberger und Werner Maier. Foto: privat Trio bleibt beim AEV Augsburg. Die Vorbereitungen derAugsburgerPanther auf die kommende Spielzeit der Deutschen Eishockeyliga schreiten voran.Nun wurdedie Vertragsverlängerung mit einem Trio verkündet. Die Verteidiger DerekDingerund Arvids Rekissowie Center Drew LeBlanc bleiben den Augsburgern erhalten. Letzterer steuerte vergangene Saison 15 Tore und 31 Assists bei und belegte Rang neun der Scorerliste der DEL. Trotz anderer Angebote entschied sich LeBlanc für die Panther. „Diese Saison hat Lust auf mehr gemacht“,kommentierte er.(lib) Unzufrieden und angeschlagen: Nach dem Spiel gegenden BVB istder FC Augsburgnun mitten drin im Abstiegskampf. Es gibt nur eine Möglichkeit:Sieg, Niederlage oder Unentschieden. (Franz Beckenbauer) – So lief’s am Wochenende für den FC Augsburg: Derfrühe Führungstreffer von Alfred Finnbogason und starke 40 Minutenreichten dem FC Augsburg nicht, um gegen Borussia Dortmund zu punkten. Der Ausgleichstreffer kurz vor der Halbzeit war unglücklich abgefälscht und fiel zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Nach der Pause waren den Spielern die Strapazen der vergangenen Wochen anzumerken. Der Kampfgeist stimmte, nur dieBeine waren einfach zu schwer. Dortmund wirkte in Hälftezweispritzigerund nutzte seine Chancen gnadenlos aus. Trotz der Niederlage bietet das Auftreten der Mannschaft allen Grund zur Hoffnung für den Endspurt im Abstiegskampf. Jetzt kommt es darauf an, dass wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln. (Roy Präger) – Die Ausgangslage für den FCA: Die Niederlage schmerzt besonders, da die Konkurrenz ausnahmslos gepunktethat. Der FCA steht nun mit 27 Punktenauf Platz 15der Tabelle. Nur dank der besseren Tordifferenz befinden sich die Augsburger nichtauf einem Abstiegsplatz. Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl.(AndreasMöller) – Wer ist gut drauf beim FCA? Gegen Dortmund hat die FCA-Spielberichtsbogen FUSSBALL / Gegen Borussia Dortmund zeigteder FC Augsburg40Minuten langeine beeindruckende Defensivleistung. DasmachtMut für den Abstiegskampf. Mannschaft als Gemeinschaft eine starke Leistung gezeigt. NurimVerbund war es demFC Augsburg möglich, die Dortmunder Stars lange Zeit in Schach zu halten. Erwähnenswert ist außerdem Alfred Finnbogasons Treffer, seine fünfte Torbeteiligung in denvergangenen fünf Spielen. Die Entscheidung fiel zwischen mir und dem Busfahrer. Zum Glück hatte der Busfahrer seine Schuhe vergessen. (Jan-Aage Fjörtoft) – Wer ist außer Form? Am Ende kräftezehrender Wochen hatdie Luft beivielen Spielern nicht mehr gereicht. Die englischen Wochen haben dieBeine schwer werden lassen.Willeund Einsatzwaren aber keinem der Akteure abzusprechen. Ja, gut, äh. Wie gesagt,... – Das Wort zum Wochenende: „Kurz vorder Halbzeit kriegst du so ’n Ei. Dakönnt ich kotzen!“, Philipp Maxwünschtfrohe Ostern. Der Haller des Spieltags geht an: Torwart-Oldie Alexander Manninger.2013 retteteder Publikumsliebling den FC Augsburg noch vordem Abstiegund verdiente sich den Spitznamen „Manni The Wall“. Mittlerweile steht mit Mar- win Hitz ein an- Tor- derer wart des FCA im Fokus. Wenn Hitz aber,wie dieses Wochenende, einmal ausfällt, ist Manninger zur Stelle. Der Österreicher zeigte gegen Dortmund mit seinen Paraden, warum die Verantwortlichen trotzseines Altersnicht aufden Routinier verzichten wollen. Man darf jetzt nicht alles so schlecht reden, wie es war. (Fredi Bobic) – Ein kurzes Fazit: Die Länderspielpause kommt Kleine Kabinenansprache Fotos: Alexander Heinle genauzum richtigenZeitpunkt. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist zuletzt leider stetig geschmolzen, den Spielern war die Müdigkeit anzusehen. Markus Weinzierl wird die Zeit zu nutzen wissen und seinenSpielern Möglichkeiten zurRegenerationgeben, eheder Fokusauf den Schlussspurt im Abstiegskampfgerichtet wird. VonHeikoLöbhard Mit denen kriegt Ihr’s zu tun: Nach der Länderspielpause geht es für den FCA nach Mainz: Ein Auswärtsspiel gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte. Die Mainzer stehen auf Platz 7 und schnuppern an der Qualifikation für den internationalen Wettbewerb. Der FC Augsburg trifft auf eine Mannschaft ohne die ganz großen Stars, dafür mit einem starken Kollekt ktiv und einem absoluten Trainerfuchs, Martin Schmidt. Auf den müsst Ihr höllisch aufpassen: Keine guten Erinnerungen dürften die Augsburger an Yoshinori Muto haben. Im Hinspiel traf der Japaner dreifach. Zwar ist Muto nicht als klassischer Torjäger bekannt, kann mit seiner Wendigkeit aber immer den Unterschied ausmachen. Das wissen die Spieler des FCA nur zu gut. Immer gefährlich ist zudem Offensiv-Al Allzweckw kwaffe Yunus Malli. Der trifft zur Zeit kein Scheunentor: Einst als Hoffnungsträger aus Griechenland gekommen, stand Pablo de Blasis zuletzt nicht einmal mehr im Kader der Mainzer. Seine Bilanz im Trikot der Mainzer liest sich ernüchternd: Nur zwei Tore bei 21 Einsätzen stehen für den Argentinier diese Saison zu Buche. Und Jungs, denkt ans letzte Mal: Im Hinspiel in der heimischen Arena gab es ein nervenaufreibendes 3:3. Der FC Augsburg geriet in Rückstand, drehte das Spiel, kassierte kurz vor Schluss aber nochmals den Ausgleich. Da ist also noch eine Rechnung offen. (hl) Die Besten der Stadt. Die StadtAugsburghat ihre Sportler des Jahres gekürt. Als Mannschaft des Jahres wurde der Europa League-Teilnehmer FC Augsburg ausgezeichnet. Dessen Torsteher MarwinHitz kürte dieStadt zumSportler des Jahres.Wie der FCA- Schlussmann benutzt auch Nikki Adler ihre Fäuste –allerdings schlägt die Boxerin damit schmerzhafter zu. Sie wurde zurSportlerindes Jahres gewählt.Die weiteren Preisträger sowieImpressionen von der Gala im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses sind in einerGalerie aufwww.stadtzeitung.de zu sehen. Foto:Alexander Heinle Rafting auf dem Eiskanal Augsburg. Die Augsburger Rafting Challenge auf dem Eiskanal feiert Jubiläum. Das Wildwasser- undTeamevent auf der Olympiastrecke jährt sich am Samstag, 25. Juni, zumzehnten Mal. „Deshalb haben wir uns diesesJahr für einganzneues Format entschieden. Nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für Familie, Freundeund fürdie ganz Kleinen istetwas geboten“, schreibt das Rafting Team der Kanu Schwaben Augsburg, das den Tagorganisiert. Freilich steht im Mittelpunkt das Rennen selbst. Mannschaften àfünf Teammitglieder preschen in zwei Durchläufen durch den Eiskanal. „Jedoch steht der Spaß beim Hindernis- Parcours im Vordergrund“, sagendie Veranstalter.„Selbstverständlich werden alle Teilnehmer von Welt- und Europameister professionell betreut und sicher ins Ziel gebracht.“ Neben der Strecke kümmern sich ein DJ und eine Band um die Musik. Esgibt eine Strandbar, Cocktails, Public Viewing derFußball-EM, eine Hüpfburg und ein Abschlussfeuerwerk. Anmelden kann man sich im Internet unter www.augsburger-rafting-challe nge.de/anmeldung/. Unter www.augsburger-rafting-challe nge.de/video gibt es auch einen kleinen Vorgeschmack auf das Rafting-Event.(pm) Firmenlauf-Startplätze begehrt Augsburg. DerfünfteM-net Firmenlauf wird am Donnerstag, 12.Mai, vordem Messezentrum gestartet. Im Vorjahr machten 7932 Joggerund Walker aus912 Firmen, Behörden und Institutionen mit. Nun sind bereits 9000 der diesjährigen 10 000 Startplätze vergeben. Das Rennen gilt als größtes Breitensport-Event in Bayerisch- Schwaben. „Beim M-net Firmenlauf geht es erst in zweiter Linie um den Sport“, erklärt Katja Mayer. Die 48-jährige Ex- Spitzentriathletinund vierfache „AugsburgerSportlerin des Jahres“ hat den M-net Firmenlauf im Jahr 2012 aus der Taufe gehoben. „ImVordergrund stehen Teamgeist, Kommunikation, Kollegialität und Gesundheit“, erläutertMayer.Einige Hundert Teilnehmer, die imVorjahr länger als 60 Minuten auf den 6,7 Kilometern unterwegs waren, dokumentieren, dass das Mitmachen im Vordergrund steht. Diesmal ist der Rundkurs im Neubaugebiet südlich der Friedrich-Ebert-Straße etwas verändert worden und misst 6,3 Kilometer. Nach dem Start um 19 Uhr geht es vorbei an der Universität, dem Innovationspark und der Fußball-Arena. Sogarzwei Anschlussstellen der B17 werden gesperrt. „Stadtverwaltung, Polizei und Verkehrsbetriebe bleiben uns wohlgesonnen“, freut sich Mayer.(wm)

IntegrationimVordergrund FLÜCHTLINGE/In Göggingenwirdüber die dezentrale Unterbringung von Asylbewerberndiskutiert. Caritas-Mitarbeiter versuchen, durchAufklärung den Anwohnerndie Ängste zu nehmen. Christine Hornischer Kommentar Zu dem Informationsabend über die Gögginger Asylunterkünfte waren zahlreiche Anwohner in die Caritas-Geschäftsstelle gekommen. Mitarbeiter der Caritas berichteten von ihren positiven Erfahrungen mit den Flüchtlingen. Fotos: Christine Hornischer Göggingen. Im Augsburger Stadtrat hat man sich auf die dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern geeinigt. In Göggingenbeginntnun dieBelegung zweier Häuser in der Habsburgstraßeund im Schwabenweg. Im Zuge einer Informationsveranstaltung des Caritasverbands betonte Dritter Bürgermeister und Sozialreferent StefanKiefer, dass sich der Stadtrat einig sei, dass alle Stadtteile gleich zu besetzen seien und dass die Unterkünfte mit maximal 90 Personen oder kleiner belegt werden sollen. Das sei besser für dieNachbarschaft,soKiefer. Walter Semsch, Geschäftsführer des Caritas-Stadtverbandes, erläuterte die Pläne zum Bau einer Unterkunft für Asylbewerber an der Friedrich- Ebert-Straße. Eigentümerin des Grundstücks istdie Kirchenverwaltung der Pfarreiengemeinschaft Göggingen-Inningen. Die Caritas darf dasGrundstück in Erbpacht für 50 Jahrenutzen. Danach wird es für den sozialen Wohnungsbau frei gegeben. Diese Unterkunft für Asylbewerber gäbekeinerlei Anlasszu vonChristine Hornischer Integration fängt in den Stadtteilen an Der Stadtrat hatsichexplizit für die dezentrale Unterbringung der Asylbewerber ausgesprochen.Damit achtet er dieWürde des einzelnen Menschen und räumt den Flüchtlingen mit der Unterbringung in abgeschlossenen Wohneinheiten die größtmögliche Eigenverantwortung und Privatsphäre ein. Gut gebrüllt, Löwe. Mitmenschlichkeit darf nicht nur gepredigt, sondern muss geleistet werden. Nur im örtlichen Miteinander entscheiden sich Erfolg oder Göggingen. Der DJK veranstaltet amSamstag, 9.April, den Lehrgang „Fit mit 50 plus“ im Sportzentrum, Pfarrer-Bogner- Infos unter: www.herba-verlag.de GÖGGINGEN: GK Kiosk Bgm.-Aurnhammer-Straße 1 Kral Imbiss Bgm.-Aurnhammer-Straße 5 Best Bikes Bgm.-Aurnhammer-Straße 7 Juwelier Saphir Bgm.-Aurnhammer-Straße 10 Schütz Augenoptik Bgm.-Aurnhammer-Straße 13 Reisebüro Straub Bgm.-Aurnhammer-Straße 13 Uludag Döner /Kebab Haus Bgm.-Aurnhammer-Straße 14 Metzgerei Hübl Bgm.-Aurnhammer-Straße 20 Mrs. Sporty Bgm.-Aurnhammer-Straße 27 Lemmer &Lemmer Bgm.-Aurnhammer-Straße 28 Bios Naturmarkt Bgm.-Aurnhammer-Straße 29 Fitmit 50 plus Misserfolg von Integration: in den Stadtteilen und Wohnvierteln, den Schulen, den Einrichtungen der Erwachsenenbildung und auf dem lokalen Berufsbildungs- undArbeitsmarkt. Die StadtAugsburgund dieumliegenden Gemeinden stehen deshalb schonheute vorder Herausforderung, Zuwanderung undIntegrationals eine komplexe, querschnittsorientierte und alle Aspekte kommunaler Politik berührendeAufgabe wahrzunehmen. Straße 22. Der Lehrgang geht von9.30 bis 16.30Uhr und richtetsichanÜbungsleiter und Interessierte.(pm) Dasneue Magazinist ab sofort kostenlos in nachstehenden Geschäften erhältlich! Solange Vorrat reicht! Heim Optik Bgm.-Aurnhammer-Straße 30 Blütenzauber Bgm.-Aurnhammer-Straße 31 Bachbauernhof Bgm.-Aurnhammer-Straße 35 a Schreiner +Schirripa Depotstraße 7½ Metzgerei Schmid Edisonstraße 3 Aral Tankstelle Eichleitnerstraße Kutscher +Gehr Eichleitnerstraße 6 Bayer.Rotes Kreuz Gabelsberger Straße 20 Apotheke an der Bergstraße Gögginger Straße 106 Hessing Stiftung Hessingstraße 17 Lady Gym Fitness GmbH Imhofstraße 13 Gasthof „Zum Ochsen“ Klausenberg 2 Scan Ofenhaus Klausenberg 2 Ihr Lädle Klausenberg 4 Parktheater im Kurhaus Klausenberg 6 Well Klausenberg 16 Oil-Station Jürgen Böck Lindauer Straße 3 Quick Fit Fitness Studio Memminger Straße 7 Hessing Förderzentrum für Kinder Mühlstraße 55 Toyota Strobel Pilsener Straße 10 Mehl Mayer, Probst Wiesenbachstraße 6 BERGHEIM: Bergheimer Waldgaststätte Am Langen Berg 5 Eser Jakob-Krause-Straße 1 Nahkauf gegenüber Eser Jakob-Krause-Straße 6 Metzgerei Naumann Oberschönenfelder Straße 3 Cosmetic Pure Hauptstraße 36 b Gaststätte Jägerhaus Hauptstraße 53 Befürchtungen, so Semsch.Unter den rund 100 Anwesenden, in dem brechend vollen Raum, wollten sich davon einige jedoch nicht überzeugen lassen. Die Botschaft hörten sie wohl, „allein mir fehlt der Glaube“, war vonetlichen Anwohnern zu hören. Der Geschäftsführer des Caritas-Stadtverbandes erklärte, dass „Integration im Vordergrund“ stehe. Das zeige sich auch amoffenen und großzügigen Bau an der Friedrich-Ebert-Straße. Für die vier Häuserblocks àmaximal 16Personen, die entstehen sollen, seien auch zwei Büros geplant. In einem BürowäresomitPlatz füreinen sogenannten „Kümmerer“. Bei der Caritas sind KümmererMenschen, die mitden Asylbewerbern etwa Behördengänge erledigen, übersetzen, „eben alles, was anfällt“. Das andere Büro in der Friedrich-Ebert- Straße sei für eine Sozialarbeiterin bestimmt, erklärte Semsch. „Die Lage ist ideal, denn dieNähe zurCaritas-Zentrale in der Depotstraße ist wegen potenziellen Hilfestellungenwichtig“. Nicht soideal sah esein An- Sozialreferent Stefan Kiefer plädierte für ein ausgewogenes Verhältnis von Singles und Familien in der Friedrich-Ebert-Straße. wohner, der darauf hinwies, dass sich in der Friedrich- Ebert-Straße ja das Haus „Sternstunden“ der St.-Gregor- Jugendhilfe befände, in dem traumatisierte Frauen untergebracht wären. „Wenn jetztnicht wie angekündigt Familien, sondern junge, männliche Asylbewerber untergebracht werden, werden die Frauen bestimmt begeistert sein“,polemisierte er. Kiefer sagte, er könne 60 Single- Männer nicht ausschließen, verspreche aber, dass er im Rahmen seiner Möglichkeiten für ein ausgewogenes Verhältnis von Singles und Familien sorgen werde. Die Kritik, die Anwohner seien wegen der Habsburgstraße und dem Schwabenweg nicht gefragt worden, parierte Kiefer mit den Worten: „Werden bei einem normalen Mietvertragalle Nachbarn gefragt?“ Bernd Waizmann von der Augsburger Polizei versuchte, den Anwesenden ihre Ängste zu nehmen, indem er ihnen versicherte, dass ihm in seinen fünf Jahren Erfahrung mit Asylbewerbern noch keine erhöhte Kriminalität untergekommen sei. Caritas-Geschäftsführer Semsch unterstrich dies in seinen Abschlussworten: „Ich bin stolz darauf,mit der Caritas diesen Menschen zu helfen.“ Eine Mitarbeiterin der Caritas, die Sprachkurse gibt und oft mit männlichen Asylbewerbern zu tun hat, sagte: „Ich habe schon lange nicht mehr soviel Respekt und Höflichkeit erlebt wie beijungenSyrern.“ Perlen der Poesie LESUNG/Sybille Schiller und „Tausendundeine Nacht“ zugunsten von „EinHaus für Kinder“. Göggingen. Sybille Schiller liest am Donnerstag, 7. April, um 19.30 Uhr im Gartensaal der Hessing Stiftung (Park derHessing Stiftung, Eingang von der Parkplatzseite) aus „Tausendundeiner Nacht“ für denVerein „Ein Haus für Kinder“. Dieser unterstützt dasHessing Förderzentrum für Kinder. Sybille Schiller ist freiberufliche Journalistin in Augsburg und studierte Deutsch und Geschichte. Begleitet wird sie auf Adrian Ingerl der Gitarre Fotos: privat von Adrian Ingerl. Dieser studiertseit 2011 Konzertgitarre bei Professor Franz Halász an der Münchner Hochschule für Musik und Theater. Seinen ersten öffentlichen Auftritt absolvierte er bereits mit acht Jahren im voll besetzten alten Nockher- Sybille Schiller berg. Bis heute folgten zahlreiche Auftritte. Auch spielte erals Stipendiat beim Hersbrucker Gitarrenfestival eine Uraufführung mit dem Kubanischen Komponisten Tulio Peramo. 2014 wurde er alsStipendiat beiYehudiMenuhin – „Live Music Now“, Augsburg aufgenommen. „Ein Haus fürKinder“ fördert moderne therapeutische und pädagogische Projekte und unterstützt bei der Beschaffung von notwendigen Ausstattungs-, Spiel- und Therapiegegenständen. (ch) Göggingen in Kürze Gemeinsam fit in den Frühling. DerMehrgenerationentreffpunktGöggingenbietet ab Freitag, 1. April, 14-täglich, einen Nordic-Walking-Treff für jedermann an. Treffpunkt mit entsprechender Ausrüstung ist um17.45 Uhr imInnenhof des AltenRathauses in Göggingen, Von-Cobres-Straße1. Start ist um 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen gibt es unterTelefon 0821/99 87 95 24 (AB). Kolping Blasorchester. Das Kolping Blasorchester hatden Probenbetriebwieder aufgenommen. Das Orchesterist aufder Suche nach einem neuen Dirigenten, der optimalerweise im Laufe des Jahres in den Probenbetriebeinsteigen soll. MehrGenerationenTreffpunkt. Der Stammtisch findet14-täglichmontags ab 18.30 Uhrim AltenGöggingerRathaus statt. Nähere Informationen gibt es unter Telefon 0821/ 99 87 95 24, E-Mail: e.verdura@augsburg-asb.de. Spanisch sprechen. Jeden Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr wird imMehrGenerationenTreffpunkt Göggingen, Altes Gögginger Rathaus, Von-Cobres-Straße 1,die Spanische Konversation geübt.Der Kurs istfür alle Generationen geeignet.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos. Information und Kontakt beim MGT Göggingen, Telefon 0821/ 99 87 95 24, E-Mail: e.verdura@augsburg-asb.de. Allkampf. Die Allkampf-Jitsu-Abteilung des DJK-Göggingen bietet Grundkurse für Jugendliche und Erwachsene an: dienstags, donnerstags sowie freitags von 18.30 bis 20 Uhr und montags von 19bis 20.30 Uhr. Übungsstunden für Kinder sind dienstags von 17bis 18.30 Uhr. Informationen gibt es beiPeter Michalke unterpeter@allkampf-augsburg.de oder unterTelefon 0821/567 91 98. Wir veröffentlichen auch Ihre Termine. Bitte schreiben Sie eine Mail mit Ihren Veranstaltungen und Terminen an redaktion@stadtzeitung.de.(ch) Roncallihaus ohne Jugendkeller NEUBAU/Keller wirdnicht erhalten. Förderung fürJugendräume aber weiter ausgeschöpft. Göggingen. Nach denDifferenzen zwischen der Katholischen Kirchenverwaltung St. Georg und Michael und den Vertretern der Pfarrjugend zuBeginn des Jahres haben beide Parteien nun klärende Gespräche geführt. DieJugend fühlte sich bis dahin zu wenig in den Planungsprozess eingebunden. Als im Januar die Pläne einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurden, gipfelte der Streit am Abbruch des geliebten Jugendkellers. Bei einem moderierten Gespräch in kleinerem Rahmen konnte dann eine Annäherung erreicht werden. Mitte Februar wurde an den imvergangenen Gespräch getroffenen Vereinbarungen weiter gearbeitet. Das Konzept zur Teilerhaltung des Jugendkellers und der angrenzenden Räume konnte nach einer Prüfung aus bautechnischen Gründen nicht umgesetzt werden. An einer optimalenNutzung desgeplantenKellerbereichs für die Bedürfnisse der Jugend und der Pfarrgemeinde werde aber weiterhin gemeinsamgearbeitet. Um eine Fördermöglichkeit der Jugendräume zu erreichen, wurde etwa in einem Gruppenraum eine dafür notwendige eigene Küchenzeile eingeplant. Der Förderantrag liegt zwischenzeitlichbeim Bayerischen Jugendringzur Prüfungvor. DerArchitekt rechnet mit der Baugenehmigung bis Ende März, so dass voraussichtlich ab Aprildie Abbruchbaggerrollenwerden. (alw) Ehrentag des Ehrenvorstands. Der Ehrenvorsitzende der ARGE Göggingen, Albert Barthel, feierte in dervergangenen Woche seinen 95. Geburtstag. Der komplette Vorstand gratulierte ihm im AWO-Seniorenheim undverbrachtemit ihmeine unterhaltsame Stunde. Auf dem Bild zu sehen sind von links: Herbert Götz, Hans Rost, Christine Böck, derJubilar Albert Barthel mitseiner Lebensgefährtin (stehend) undWerner Karner. Foto: Herbert Götz Besuchen Sie unsere Ausstellung Donnerstags von 10–18 Uhr sowie nach Vereinbarung Zimmerdecken ·Beleuchtung · Zierleisten PLAMECO-Fachbetrieb Ziegler Messerschmittstr. 1,86453 Dasing –oder rufen Sie an: Tel. (08205) 96 28 88

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016