Aufrufe
vor 2 Jahren

101 Augsburg - Süd 28.10.2015

  • Text
  • Augsburg
  • Oktober
  • Augsburger
  • November
  • Planetarium
  • Stadtzeitung
  • Stadt
  • Telefon
  • Abfahrt
  • Sucht

Seite 12 · Mittwoch,

Seite 12 · Mittwoch, 28. Oktober 2015 Der Himmel der Maya, 19.30 Uhr, (ab 12 J.) – Augsburg, Planetarium In der Tiefe des Kosmos, 21 Uhr, (ab 10 J.) – Augsburg, Planetarium Vorträge Geschichte und Gegenwart des Protestantichen Friedhofs, 13.30 Uhr – Augsburg, Protestantischer Friedhof Around the World, Kaya Yanar, 20 Uhr – Augsburg, Schwabenhalle Auswärts Annette Postel & Klaus Webel:, Sing opere stirb! Operette sich wer kann!, 20 Uhr – München, Deutsches Theater Christine Rothacker, 20 Uhr – München, Ox Marenka, 20 Uhr – München, Ku(h)bar Der Kurschattenmann, 20 Uhr – Komödie im Bayerischen Hof Weitere Veranstaltungen siehe auch Anzeigen Konzertbüro Augsburg, Theater Augsburg, Kresslesmühle, Parktheater, Stadthalle Gersthofen und StadtZeitungs-Kartenservice. Alle Angaben auf sämtlichen Veranstaltungsseiten ohne Gewähr! Änderungen vorbehalten! Kinoprogramm von Donnerstag, 29. Oktober bis Mittwoch, 4. November CinemaxX Augsburg, Tel. 040/80 80 69 69 www.cinemaxx.de Spectre (Vorpremiere 4.11. um 20) tgl. 20.30/20.45/23; The Last Witch Hunter tgl. 16.45 (Sa/So ni.)/20/22.45; Amerian Ultra Fr/So/Di 23.20; Black Mass tgl. 19.50 (Sa um 18/Mi ni.) tgl. 22.50; Crimsons Peek tgl. 21.10 (Mo/Mi ni.) Fr/So/Mo 22.30 ; Hotel Transsilvanien 2 Sa-Mi 11.45 tgl. 14.25/16.20 –3D14.10/17; Madimak – Carinas Tagebuch Sa-Mi 11.40; Der Marsianer – Rettet Mark Watney tgl. 14/16.30/22.30 (Mi ni.) –3Dtgl. 19.50 (Mi 19.30);Er ist wieder da tgl. 14.20/17.10/ 19.45/22.40 (Do/So-Di); Pan Sa-Mi 11.40; Alles steht Kopf Sa-Mi 11.40 tgl. 14.15/ 17.10 Di 19.45 – 3D tgl. 14/17 (nur So) Do-Mo 19.45; Sicario Fr/Sa/Mo/Mi 23.20; Man lernt nie aus tgl. 18.30 (Sa/Mi n i.); The Visit tgl. 17.20; Sinister 2 tgl. 23.15 (Mi ni.); Fack Ju Göthe 2 Sa-Mi 11.40 tgl. 14.30/17.25/20.20 (Mi ni.); Der kleine Rabe Socke – Das große Rennen Sa-Mi 11.50; Ooops! Die Arche ist weg . . . Sa-Mi 11.45; Minions Sa-Mi 11.50 tgl. 14; Scouts vs. Zombie Fr 23; Live aus der MET „Tannhäuser“ Sa17;Serien-Special: The Walking Dead (Vorpremiere der ersten beiden Folgen der 6. Staffel) Sa 20; The Last Witch Hunter (OF) Mo 21; Sneak Preview – noch streng geheim Di 19.30; Paranormal Activity: Ghost Dimension – 3D tgl. 16.15 (Mi ni.) /18.30/21/23.20; The Walk – 3D Do/Fr/So/Mo 19.30 Do/Sa/Di/Mi 22.30. Cinderella Meitingen, Tel. 08271/8 12 99 50, www.cineplex.de Spectre Mi 20; The Last Witch Hunter Sa-Mi 17.15 tgl. 19.45 Fr/Sa 22; Er ist wieder da Sa-Mi 16.45 tgl. 19.30 Fr/Sa 22.15; Alles steht Kopf So12.45 tgl. 14.45 (Sa/Di ni.) – 3D tgl. 15 Sa-Mi 17; Fack Ju Göhte 2 tgl. 14.45/19.30 (Fr/Sa/Mi ni.) Fr/Sa 21.15; Der kleine Rabe Socke 2 - Das große Rennen Sa/Di 14.45; Hotel Transsilvanien 2 So 12.45 – 3D tgl. 14.45 Sa-Mi 17.15 Fr/Sa 19.15; Matinee: Man lernt nie aus So 12.45; Kino für Kenner: Broadway Therapy Mi 20; Der Marsianer - Rettet Mark Watney 3D tg. 19.15 Fr/Sa 22; Pan 3D So 12.45. Cineplex Königsbrunn, Tel. 01805/60 33 00*, www.cineplex.de Scouts vs. Zombies: Handbuch zur Zombieapokalypse Sa 22.15; Der Zauber des hohen Nordens So 13; Sneak Preview (ab 18) So 22; Preview: Spectre Mi 20/ 20.30/21.15/22.15; Macho Man tgl. 14.45 (außer Di)/17.15/19.45/22.15 (außer Sa/ So/Mi); The Last Witch Hunter Mi 18 tgl. 19.45 (außer Mi)/22.15 (außer Mi); Crimson Peak Do 22.15 (außer Mi); American Ultra Mo 22.15; Hotel Transsilvanien 2 So 10.30 tgl. 14.50 –3DSo 12.30 tgl. 14.20/16.30/18.40 (Mi ni.); Er ist wieder da tgl. 17 Do-Di 19.45/22.25; Alles steht Kopf So 10.30 tgl. 14.45 (außer Mi) Mi 15.15 –3DSo 12.30 tgl. 14.30/16.45/19 (Mo ni.); Fack Ju Göhte 2 So 12.30 tgl. 14.20/21.15 (außer Mo/Mi) Do-Di 17.10; Minions So 10.30 Di 14.15; Der kleine Rabe Socke 2 - Das große Rennen So 10.30; Ooops! Die Arche ist weg! So 10.30; Gespensterjäger So 10.30; Broadway Therapy Mo 17.30/20; Paranormal Activity: Ghost Dimension 3D tgl. 16.45 (außer Mo)/20.45+22.45 (außer Mi) Mi 19.45; Der Marsianer - Rettet Mark Watney 3D tgl. 19.15 (Mi ni.); Maze Runner 2 – Die Auserwählten in der Brandwüste 3D So 12.15; Pan 3D So 12.15. Liliom Augsburg, Tel. 0821/51 40 84, www.liliom.de Im Sommer wohnt er unten (30.10. Besuch der Regisseure Irs Sommerlatte und Sebastian Fräsdorf 17.30) tgl. 18.30 (Fr 17.30)/20.15 (Mi ni.); Preview: James Bond 007 – Spectre Mi 20.15; Everest 3D So 15.45 tgl. 18 (Fr ni.); Ricki - Wie Familie so ist tgl. 20.30; Awake – Das Leben des Yoganda So 10.30; E-Motions (OmU) So 10.45; Love Thy Nature So 12.45; Die Übersinnlichen So 12.45. Mephisto Augsburg, Tel. 0821/15 30 78, www.lechflimmern.de Magie der Moore Sa/So 11; Hotel Transsilvanien 2 Sa 12.45 So/Mi13 tgl. 14.30 (So/ Mi ni.) So/Mi 15; Er ist wieder da Do 16 Mi 16.30 tgl. 18.30 (So/Mi) So 21.15; Macbeth Fr/Sa/Mo/Di 16.15 So 19 tgl. 20.50 (So/Mi ni.) Mi 21; Zu Gast: Regisseur Aziz Said Seyfo 1915 - The Assyrian Genocide So 17; Zu Gast: Hauptdarsteller und Drehbuchautor Ahmed Drame Die Schüler der Madame Anne Mi 19. Savoy Augsburg, Tel. 0821/15 30 78, www.lechflimmern.de Hockney So 12; Mediterranea So 14.15; Awake – Das Leben des Yoganda tgl. 16.15; Picknick mit Bären tgl. 18/20; The Program – Um jeden Preis So 12.30; Landraub So 14.30; Der Staat gegen Fritz Bauer tgl.16.30; A perfekt Day tgl. 18.30/20.30; Unser letzter Sommer So 12; Giovanni Segantini - Magie des Lichts So 14; Voll Verzuckert – That Sugar Film tgl. 16; Madame Marguerite oder Die Kunst der schiefen Töne tgl. 17.45/20.15. Thalia Augsburg, Tel. 0821/15 30 78, www.lechflimmern.de Der Marsianer - Retter Mark Watney Sa/So 10 tgl. 20.30 (Mo/Di ni.); Alles steht Kopf Sa/So 12.45 Mo 13 Di/Mi 14 Do-Mo 14.45 Di/Mi 16 Do-Mo 16.45 Mi 18; Architekturfilm und Jazz Perret in Frankreich und Algerien Mo 19; Spectre – James Bond 007 (Premiere)Mi20;Kino im Original The Martian/Der Marsianer - Rettet Mark Watne (engl. OV) Mo 21; Sneak – der besondere Sehtest Di 20.30; Kino im Original Black Mass (engl. OV) tgl. 23 (Mo ni.) Mo 23.30; Malala – Ihr Recht auf Bildung Sa/So 10; Hördur – Zwischen den Welten Sa 12 Mi 15 tgl. 16 (Mi ni.); Vorpremiere: Ritter Trenk So 12; Rettet Raffi! Mi 13 tgl. 14 (Mi ni.); Familienfest Mi 17 tgl. 18 (Mi ni.)/20 (Mi ni.); Zu Gast: Regisseur Daniel M. Harrich Meister des Todes Mi 19; Fack Ju Göhte 2 Mi 21 tgl. 22 (Mi ni.). Filmhaus Huber Türkheim, Tel. 08245/16 10, www.filmhaus-huber.de Hotel Transsilvanien 2 – 3D Do/Fr 16.30 Sa/So 15/17 Mo 16.30 Di 10/15 Mi 15; Er ist wieder da Do 20 Fr 16.30/20 Sa/So 17.15/20 Mo 20 Di 17/20; Der Marsianer - Rettet Mark Watney – 3D Fr/So 20; Der Staat gegen Fritz Bauer Do/Mo 20; Cine- Maniacs Filmfest – Halloween Special Sa 20; Fack Ju Göhte 2 Do 16.30 Sa/So 15 Mo 16.30 Mi 17; Wunder der Lebenskraft – Eine Reise zur Heilung der Seele So 10.30 Di 20; Der Chor – Stimmen des Herzens So 10.30; Spectre – James Bond 007 (Premiere, Roter Teppich, Fotoaktion, Gratis-Martini) Mi 20; Ferienkino Herbst: Ooops! Die Arche ist weg... Di 10; Hotel Transsilvanien 2 Di 10; Der kleine Rabe Socke 2 Mi 10; Paddington Mi10. Filmpalast Kaufering, Tel. 08191/9 47 36 26, www.mein-filmpalast.de Macho Man tgl. 15 (außer Mi)/17.15 (außer Sa)/19.40/22; Pedal the World Fr 20; Halloween-Premiere: Scouts vs. Zombies Sa 22.15; Live aus der Metropolitan Opera New York Wagner: Tannhäuser Sa 17; Reisefilm Golden Globe: Barcelona So 12.45 Mo 17.15; Spectre – James Bond 007 (Premiere) Mi 20/20.15/21.45/22; Macho Man (Kaffeeklatsch) Mi 14; Paranormal Activity: Ghost Dimension in 3D tgl. 17.20/19.40/21.50 (außer Mi; Sa 22.15); The Walk tgl. 16.50 (Mi 16.40)/19.40 (Mi 19.20); The Last Witch Hunter tgl. 17.10 (außer Mo)/19.35/Di 21.50; Crimson Peak tgl. 17/19.40/22.15; American Ultra tgl. 22.15 (außer Mi); Hotel Transsilvanien 2 – 3D So 13 tgl. 15.10 (Sa 14.45)/17.15; Der Marsianer - Rettet Mark Watney – 3D tgl. 19.30 (außer Fr/Mi)/22.10 (außer Sa/Mi); Pan tgl. 14.45; Alles steht Kopf 3D So 12.45 tgl. 15/17.15; Fack ju Göhte 2 So 12.30 So-Mi 14.45 tgl. 19.20 (außer Sa)/21.45 (außer Mi); Im Reich der Affen So 12.45; Der kleine Rabe Socke 2 tgl. 15; Ooops! Die Arche ist weg . . . So 12.40 Do-Sa 15.15; Minions So 12.40 tgl. 14.50. * Ein Anruf zu einer 0180 Kino-Telefon-Nummer kostet 0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,42 Euro/Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz www.stadtzeitung.de/kartenservice Augsburg: Konrad-Adenauer-Allee 11, Telefon 08 21 / 5 07 11 30 Königsbrunn: Augsburger Straße 27, Telefon 0 82 31 / 3 40 76 00 Schwabmünchen: Fuggerstraße 10, Telefon 0 82 32 / 9 58 77 32 Mering: Münchener Straße 35 a, Telefon 0 82 33 / 8 49 67 20 Meitingen: Via Claudia 1, Telefon 0 82 71 / 42 78 28 Augsburg - Barbarasaal Herr und Frau Braun: 26.12.15: € 21,00 Augsburg– Kongress am Park Hagen Rether: 29.11.15: € 18,70 bis € 27,50 Night of the Dance: 26.12.15: € 35,90 bis € 117,90 Schwanensee: 27.12.15: € 35,90 bis € 57,90 The Queen Night: 31.12.15: € 42,00 bis € 72,00 Wiener Johann Strauß Konzert-Gala: 14.01.16: € 49,00 bis € 81,00 Planet Wüste: 15.01.16: € 24,00 Kurt Krömer: 22.01.16: 32,25 bis 38,00 Karneval der Tiere: 23.01.16: € 49,97 bis € 70,10 Peter Pan: 24.01.16: € 13,00 bis € 25,00 Happy Birthday Frank Sinatra: 25.01.16: € 39,90 bis € 64,90 Die Nacht der Musicals: 26.01.16: € 35,90 bis € 117,90 Moscow Circus on Ice: :27.01.16: € 35,90 bis € 57,90 Michl Müller: 12.02.16: € 30,00 Urban Priol: 21.02.16: € 24,80 bis € 31,70 Das Phantom der Oper: 26.02.16: € 35,90 bis € 117,90 Die Amigos: 27.02.16: € 33,50 bis 56,00 Sissi: 05.03.16: € 35,90 bis € 117,90 Die Greg is back Gala: 18.03.16: € 32,00/38,00 Große Opern und Operetten Nacht: 20.03.16: € 35,00 bis € 48,00 Amazing Shadows: 27.03.16: € 39,90 bis € 64,90 Günter Grünwald: 13.04.16: € 28,85 Tipp der Woche! Dieter Nuhr Augsburg - Kongress am Park 22.04.2016 - 20.00 Uhr Preis: € 27,70 bis € 33,45 Bodo Wartke: 16.04.16: € 32,90 Dieter Nuhr: 22.04.16: € 27,70 bis 33,45 ELVIS das Musical: 28.04.16: € 41,90 bis € 71,90 Michael Mittermeier: 02.05.16: € 34,85 Konstantin Wecker: 04.05.16: € 39,00 bis € 57,00 Sebastian Reich: 13.05.16: € 28,85 Carolin Kebekus: 19.05.16: € 32,30 Augsburg – Kresslesmühle Armin Fischer: 26.11.15: € 19,80 Augsburg – Parktheater Simone Solga: 25.11.15: € 26,76 Klangwelten 2015: :07.12.15: € 33,48 bis € 40,20 Augsburg – Schwabenhalle Kaya Yanar: 07.11.15: € 32,50 SIDO: 20.11.15: € 38,30 Dr. Eckart von Hirschhausen: 25.11.2015: € 33,00 bis € 45,00 Unheilig: 18.12.15: € 49,50/75,40 Martin Rütter: 27.01.16: € 34,00 Atze Schröder: 11.02.16: € 32,85 Deichkind: 13.02.16: € 36,30 Luke Mockridge: 07.05.16: € 27,65 Ehrlich Brothers: 16.05.16: € 41,20 bis € 77,90 Augsburg – Spectrum Caveman: 11.11./12.11.15: € 23,35 Torsten Sträter: 18.11.15: € 20,90 Uriah Heep: 01.12.15: € 33,25 Karsten Kaie: 02.12.15: € 23,35 Bonfire: 29.12.15: € 26,90 Herr und Frau Braun: 13.12.2015/24.01./21.02.16: € 21,00 Willy Astor: 10.01.16: € 28,85 die PRINZEN: 26.05.16: € 39,85 Gersthofen – Stadthalle Wetterleuchten: 28.11.15: 23,50/26,90 Mother Africa: 29.12.15: € 48,00 bis € 54,90 Rolf Miller: 05.02.16: € 26,55 Josef Hader: 10.03.16: € 21,70 bis € 27,70 Enissa Amani: 08.04.16: € 24,90 Herr und Frau Braun: 09.04.16: € 21,00 Han’s Klaffl: 12.05.16: € 24,60/26,90 Johann König: 03.06.16: € 29,90 Musicals Disneys Musical TARZAN: Stuttgart ROCKY – Das Musical: Hamburg Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN: Hamburg DAS PHANTOM DER OPER: Hamburg LIEBE STIRBT NIE: Hamburg DAS WUNDER VON BERN: Hamburg Disneys ALADDIN: Hamburg HINTERM HORIZONT: Berlin BLUE MAN GROUP: Berlin CHICAGO – Das Musical: Berlin Preise zzgl. € 1,00 Bearbeitungspauschale, Fehler und Zwischenverkauf vorbehalten

36 Jahre STADTZEITUNG Mittwoch, 28. Oktober 2015 Seite 13 AUGSBURG Richtig couragiert AKTION / Beim Aktionstag „ Zivilcourage“ lernen die Zuschauer, was im Ernstfall zu tun ist. Ein paar Regeln gilt es dabei zu befolgen, um nicht selbst in die Schusslinie zu geraten. Grüner Kö Neues Leuchtsignal für Fahrgäste am Königsplatz Markus Höck Augsburg. Die Angst davor, vom Helfer zum Opfer zu werden, hält viele Menschen ab, in brenzligen Situationen einzuschreiten. Beim Aktionstag „Zivilcourage“ zeigte Polizeihauptkommissar Klaus Kratzer, wie man helfen kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. „Wählen Sie die 110“, lautet der erste Ratschlag, den Klaus Kratzer seinem aufmerksamen Publikum am Donnerstag in der City-Galerie gibt. „Und in Schwaben muss man das ja dazu sagen: Die Notrufnummer ist kostenlos.“ Klaus Kratzer führt schon seit Jahren Workshops zum Thema „Zivilcourage“ durch. Er kennt die richtige Dosis Humor für das sehr ernste Thema. So erinnert er auch zu Beginn an Dominik Brunner, der wegen seines couragierten Eingreifens im September 2009 sein Leben lassen musste. Brunner habe einen schwarzen Gürtel im Kampfsport gehabt, erzählt Kratzer. Er hätte gewusst,wieersichwehrenmüsse. „Aber er hat seine Kontrahenten unterschätzt.“ Mit einem nicht ganz Freiwilligen aus dem Publikum demonstriert Kratzer, warum man sich in eine Prügelei nur aus der Distanz einmischen sollte. Jeder habe um sich herum eine Intimspähre, erklärt er. Wer darin eindringt, wird als Bedrohung wahrgenommen. Und wenn Helfer dann sogar den Körperkontakt suchen und einen Schläger von ihrem Opfer Ganz neue Töne KUNST / Konzerte, Workshops und eine Ausstellung erwarten die Besucher beim „lab30-Festival“ im Kulturhaus abraxas. Im Mittelpunkt steht die Akustik. Anna Apressian Workshop Zivilcourage: Polizeihauptkommissar Klaus Kratzer mimt den Angreifer; in der Gruppe wehren ihn die couragierten Kursteilnehmer erfolgreich ab. Foto: Markus Höck wegziehen wollen, „dann garantiere ich Ihnen, dass der Ihnen eine batscht“, ist Kratzer überzeugt. Der Täter, ohnehin schon auf dem obersten Aggressionsniveau, könne gar nicht anders, als dann zuschlagen. Darum sei es besser, Täter aus der Ferne anzusprechen – undnochbesserineinerGruppe. „Schaffen Sie sich Verbündete“, fordert der Polizist. Direktes Ansprechen sei dabei erforderlich. Auf eine allgemeine Anfrage im Stile von „Kann mir mal jemand helfen?“ folge keine Reaktion. „Da fühlt sich keiner angesprochen“, weiß Kommissar Kratzer. Hat man seine Verbündeten, sollen die Helfer mit fester Stimme Schläger auffordern, von ihrem Opfer abzulassen. „Stehen Sie auf, machen Sie sich groß. Der Täter muss Sie ernst nehmen.“ Und noch einen Ratschlag Augsburg. Bei dieser Kunstausstellung mit internationalen Künstlern ist alles ein bisschen anders: Agnostoskop, Organismen auf Händen und eine akustische Zeitmaschine fügen sich zu Kunstwerken. Das Augsburger Kulturamt veranstaltet das lab30 Festival im Kulturhaus abraxas, Sommestraße 30, von Donnerstag, 29. Oktober, bis Sonntag, 1. November. „Es gefällt mir besonders, dass der Besucher bei uns die Kunst unmittelbar erfährt“, erklärt die Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs. Das Programm der jährlichen Veranstaltung bietet Konzerte, Workshops und eine Ausstellung, die 17 Projekte von Künstlern unter anderem aus Deutschland, den Niederlanden, China und Österreich vorstellt. Die „raumgreifende Installation“ findet im Keller, im Ballettsaal und in der Großen Halle des Hauses statt. Bei der Veranstaltung wird die 96-Kanal-Audioinstallation „Time to X“ von David Hochgatterer zu sehen sein, welche auch als akustische Zeitmaschine bezeichnet wird. Eine Audiodatei wurde in 96 Fragmente zerlegt, die von an der Wand aneinander gereihten Lautsprechern wiedergegeben werden. Viele Arbeiten wie das Agnostoskop von Helena Haas, das als neuartiger Scanner die Organismen auf unseren Händen untersucht, sowie das interaktive Schattenspiel „Silbergarten“ von Dandan Liu sind mit dabei. Beim Workshop „Bitplant“ von Olaf Val entstehen durch die Zerlegung von Twittermeldungen akustische Klänge am Samstag, 31. Oktober, und am Sonntag, 1. November. „Drip Hop“ von Hannes Hölzl präsentiert die Anordnung musikalischer Töne am Samstag. Am Freitag, 30. Oktober, ist die Vorstellung auch für Schulklassen zugänglich. Es sind Kinder und Erwachsene willkommen. Myriam Bleau präsentiert beim Konzert die „Soft Revolvers“, die aus vier leuchtenden Acryl-Kreiseln bestehen. Diese geben während der Darbietung hat der Polizistfür Leutemit Zivilcourage. „Beobachten Sie genau.“ Die Helfer müssten den Täter nicht selbst festhalten. Wenn sie sich Details zu seiner Erscheinung, seiner Kleidung genau einprägten, führe das die Polizei ziemlich sicher auf die richtige Fährte. Was für Helfer gilt, gilt erst recht für die Opfer selbst. Auch ihnen rät Kratzer, dass sie Hilfe durch direkte Ansprache von Umstehenden einfordern. Ganz wichtig in der Ansprache an den Täter: Nicht duzen. „Sonst glauben die Passanten, dass es ein Streit unter Bekannten sei“, warnt Kratzer. Viel Überwindung kostet schließlich das energische Auftreten gegen einen potenziellen Angreifer. Ein lautes Stopp mit der ausgestreckten Handfläche nach vorne wehre viele Täter zunächst ab. Auf keinen Fall solle man sich von vornherein in eine auf der Bühne musikalische Töne wieder. Barbara Friedrichs bezeichnet diese Darstellung als ein „beeindruckendes Gesamtkunstwerk“. Der Künstler Yro mit „Triangles Irascibles“ tritt am Samstag auf. Die Besucher sind live bei der Entstehung eines neuen Films dabei. Der Pianist und Komponist Michal Rataj verfügt über ein Archiv an Kirchenklängen, die er in den vergangenen Jahren zusammengestellt hat. Der Musiker führt „Missa abstracta“ live in der Kirche St. Thaddäus an zwei Abenden auf. Eine Darbietung, bestehend aus Klängen, wie Türquietschen oder Glockengeläut. Der lab30 Club ermöglicht den Besuchern eine Unterhaltung mit den anwesenden Künstlern. Zu der von den Augsburger DJs David Gold, David Kochs und Simson Hermann aufgelegten Musik kann getanzt und gefeiert werden. Eine neue Reihe im abraxas stellt „loop30“, der Hörraum im Kulturhaus, dar. Im Großen Foyer laufen ab Donnerstag, 5. ängstliche Körperhaltung zusammen kauern. Das bestärke mögliche Schläger eher noch, glaubt der Polizeibeamte. Die Tipps, die Kratzer weitergibt, sind die Basis der Polizeikampagne „Zivilcourage zeigen:Dukannst“.InihremRahmen gibt Kratzer regelmäßig Zivilcourage-Kurse im Polizeipräsidium Schwaben Nord. Um hier die Rollenspielsituation so naturgetreu wie möglich zu machen, werden auch schon mal Busse der Stadtwerke aufgestellt. Die Teilnahme an diesen Kursen ist kostenlos. In der City-Galerie hat Kratzer mittlerweile die Bühne mit freiwilligen Akteuren aus dem Publikum gefüllt. Sie dürfen ausprobieren, wie es sich anfühlt, einen Aggressor in der Gruppe zu vertreiben. Entzückt überredet er eine Gruppe Jugendlicher zur Teilnahme. „Jugendliche sind deutlich häufiger Opfer oder geraten zu kritischen Situationen dazu“, erklärt der Kommissar. Und zuerst zeigt sich, dass es den jungen Leuten deutlich schwerer fällt, körperliche Distanz zum Täter zu wahren – auch wenn es nur ein Rollenspiel ist. „Sind es mehrere Täter und sind diese dann auch noch betrunken, wird es doppelt gefährlich“, warnt Kratzer. Beim zweiten Anlauf reagieren schließlich alle richtig. Mit energischem Auftreten entschärfen die Helfer die Situation auf der Bühne. Der „Schläger“ Kratzer sucht eingeschüchtert das Weite. November, 18.30 Uhr, eine Reihe wechselnder akustischer Arbeiten, bestehend aus Geräuschaufnahmen. Die Verleihung des „lab Awards“ im Theater am Samstagabend würdigt eine besondere Leistung, die ein Künstler erbracht hat. Welcher Künstler den Preis in Höhe von 1000 Euro erhält, entscheidet eine Fachjury. Der Leiter des Kulturhauses Gerald Fiebig betont, durch gemeinsame Projekte im Kulturhaus entstehe eine Zusammenarbeit verschiedener Künstler. Unterschiedliche Kunstformen würden zu einer Galerie zusammengestellt und erreichten dadurch vielfältige Publikumsgruppen. Die Ausstellung ist am Donnerstag und Freitag, 29. und 30. Oktober, von 19 bis 24 Uhr, sowie am Samstag, 31. Oktober, von 14 bis 24 Uhr, und am Sonntag, 1. November, von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.lab30.de oder unter Telefon 0821/324- 63 55. Gilt für die Straßenbahnen in den Morgenstunden sowie ab 20.30 Uhr am Abend der Viertelstundentakt, und stehen die Fahrzeuge zur Abfahrt bereit, erstrahlt bei Dunkelheit das Gebäude im Haltestellendreieck grün. Foto: Thomas Hosemann/swa Augsburg. Der Königsplatz leuchtet von nun an zu manchen Zeiten grün, statt wie gewohnt blau. Damit soll künftig den Fahrgästen bei Dunkelheit morgens und abends optisch die Abfahrt angezeigt werden, wenn die Straßenbahnen im 15-Minutentakt gleichzeitig vom Königsplatz starten. Stehen die Fahrzeuge abfahrbereit an den Bahnsteigen, erstrahlt grünes Dauerlicht. Blinkt es grün, steht die Abfahrt kurz bevor. „Mit diesem Service wollen wir den Fahrgästen signalisieren, ob sie noch genügend Zeit für den Umstieg haben“, so Stadtwerke Geschäftsführer Walter Casazza. Gilt für die Straßenbahnen in den Morgenstunden sowie ab 20.30 Uhr am Abend der Viertelstundentakt, und stehen die Fahrzeuge zur Abfahrt bereit, erstrahlt bei Dunkelheit das Gebäude im Haltestellendreieck nun also grün. Wenn die Straßenbahnen und Busse abgefahren sind, wird wieder die blaue Standardbeleuchtung eingeschaltet. (pm) Leserbrief Wo leben wir denn? Die Redaktion erreichte dieser Leserbrief zum Bericht „Krawall in der Kirche“ in der StadtZeitung vom 21. Oktober 2015. Wer zurzeit mit Mitmenschen über die aktuelle Flüchtlingslage diskutiert, ist ganz schnell fassungslos über die Gerüchte und Unwahrheiten, die über Flüchtlinge im Umlauf sind, vor allem aber über den unglaublichen Hass von Menschen, der Flüchtlingen und Helfern entgegenschlägt. Wo bitte leben wir, wenn eine Bundeskanzlerin, die sich in Zeiten höchster menschlicher Not menschlich zeigt, zum Rücktritt aufgefordert wird. Was bitte ist so schlimm an dem Satz „Wir schaffen das“? Sind wir doch stolz darauf, dass wir geschafft haben, was andere Länder verweigert haben, nämlich ein menschliches Gesicht denjenigen zu zeigen, die Unvorstellbares hinter sich haben. Anstatt die Chance zu sehen, dass viele junge Menschen, die meistens eine unglaubliche Lust auf Leistung und Zukunft haben, in unsere veraltete Gesellschaft einwandern und so den demographischen Wandel weitgehend aufhalten, schlägt diesen Menschen Wut und Hass entgegen, die durch nichts begründet sind. Da werden Flüchtlingen pausenlos Diebereien, Rauschgifthandel, religiöser Extremismus und Vergewaltigungsphantasien unterstellt, übrigens gerne von Männern, die Frauen aus Helferkreisen gerne mal als Huren beschimpfen. Es geistern die wildesten Gerüchte und Anschuldigungen durchs Netz und Diskussionen die jeglichen Wahrheitsgehalt entbehren, aber so erzählt werden, als sei jeder höchstpersönlich betroffen. Empathie und zivilisierte Umgangsformen werden komplett abgelegt und man weigert sich schlicht, Wahrheiten anzunehmen, wenn sie nicht ins krude Weltbild passen. Mut macht, dass es nach wie vor viele Menschen gibt, die mit anpacken und helfen, dass Flüchtlinge sich erholen, integrieren und wohlfühlen können. Diese, von den „Schlechtmenschen“ so verachteten „Gutmenschen“ und „Sozialromantiker“ werden es schaffen, die großen organisatorischen Herausforderungen, die zweifellos da sind, anzunehmen und zu meistern. Die Politik vor Ort muss die Rahmenbedingungen schaffen und die große Politik muss dafür sogen, dass sich die Weltlage wieder so beruhigt, dass Menschen nicht mehr gezwungen werden, ihre Heimat zu verlassen. Und wir „Gutmenschen“ müssen weiterhin Haltung, Mut und Organisationstalent zeigen, damit die Menschlichkeit siegt und nicht der Hass. Clauia Zerbe, Augsburg Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wider. Die Redaktion behält sich jeweils eine Veröffentlichung und sinnwahrende Kürzungen vor. Einkaufen bis Mitternacht Augsburg. Freunde des nächtlichen Einkaufsbummels dürfen sich freuen. In gut einem Monat ist in der Fuggerstadt wieder lange Einkaufsnacht. Am Freitag, 27. November, sind die Geschäfte und Kaufhäuser wieder bis 24 Uhr geöffnet. Dabei können die Besucher die vorweihnachtliche Innenstadt mit ihrem Christkindlesmarkt, der an diesem Abend ebenfalls bis 24 Uhr geöffnet hat, dem Engelesspiel, der „Nacht der 1000 LichterinderAltstadt, dem Winterland und der „Märchenstraße“ genießen. Die geänderten Ladenöffnungszeiten beschränken sich auf den Augsburger Citybereich, sowie auf den südöstlich angrenzenden Bereich Vogeltorplatz mit „City-Galerie“ und dem westlich angrenzenden Bereich Hauptbahnhof, Bahnhofstraße, Halderstraße bis Frölich- und Stettenstraße, sowie die Jakobervorstadt bis zum Jakobertor. (pm) Treffen für Eltern verstorbener Kinder Augsburg. Die Selbsthilfegruppe „Trotz-dem-Leben“ für Eltern, die ein Kind verloren haben, trifft sich am Montag, 2. November, im Gemeindesaal der altkatholischen Kirche in Pfersee, Siegfried-Aufhäuserstraße 25. In der Gemeinschaft wird versucht, über die verstorbenen Kinder zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und neue Lebensmöglichkeiten zu erkennen. Für Fragen steht Gabi Becker unter Telefon 0176/ 66 28 63 30 oder E-Mail mail@gabriela-becker.de zur Verfügung. Weitere Infos unter www.trotz-dem-leben.de. (pm) Redaktionsschluss immer freitags 12 Uhr Vortrag: Unternehmenskultur Augsburg. „Strategieorientierte Kulturentwicklung: Vom Erfolgsbeitrag guter Unternehmenskultur“ lautet der Vortrag von Andreas Grabenstein am Donnerstag, 29. Oktober, in der Universität Augsburg, Patrizia Forum, Universitätsstraße 16. Der Referent zeigt den Zusammenhang zwischen Kultur, Strategie und Erfolg auf. Beginn ist um 19 Uhr. (oh) Kellerabdichtung · Sperr- u. Sanierputze - schnell · dauerhaft · preiswert Wohnklimaplatten gegen Schimmel und Kondensfeuchte VEINAL ® -Kundenservice · www.veinal.de kostenloses Info-Telefon 0800/8346250

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016