Aufrufe
vor 1 Jahr

101 Augsburg - Süd 28.12.2016

  • Text
  • Augsburg
  • Sucht
  • Januar
  • Dezember
  • Abraxas
  • Frau
  • Kurhaustheater
  • Augsburger
  • Stadtzeitung
  • Region

37 Jahre STADTZEITUNG

37 Jahre STADTZEITUNG Mittwoch, 28. Dezember 2016 Seite 3 AUGSBURG & REGION „Mei isch derschee, so viel schee …“ WORTSCHÄTZLE / MancheSachen muss sich der Schwob traditionell„schee saufa“. Stefan Gruber Das Christbaum-Loben istin einigen schwäbischen Regionen ein sehr beliebter, traditioneller Brauch und greift auch hier in und um Augschburg langsam um sich. Es ist ein Grund für jeden Schwaben, die Tante, „das Dodle, die Godde“ (Taufpatin), den Nachbarn zu besuchen und so lange die „schiache“, hässliche Halleluja-Staude zu loben, bis es einen Schnaps zu trinken gibt. „Mei ist der schee, so viel schee…“ und nochmals und nochmals –inder Hoffnung noch einen Schnaps abzugreifen.Wer an so einem Tag mehrere Fichten, Tannen und Kiefern lobt und schön findet, der kann am Ende „an ganz schena Hepfa“, einen ganz schönen Rausch, im Gesicht haben. Daher kommt sicher der Begriff, sich etwasschön trinken. Was ist denn nun ein schöner Baum? Liegt’s am Schmuck? Der ordentliche Schwob ist jasparsam und sammelt vordem Abbaudes Baumes das „vrgrippelde“, dasfaltige,zerknüllteLametta ab, bügelt es und packt es dann Bündelweisewieder in Seidenpapier gewickelt weg bis zum nächsten Jahr. Oder muss der Baum kerzengerade sein, darf er gar zwei Spitzen haben, der Stamm schief sein, darf ein Zweig fehlen, er Löcher haben im Geäst? Oh Leid, ajeder Baum isch andersch, andersch schee. Missds se eich hald schee saufa, dia Beim, drzua gaid’s ja des ChrischdbaumLoba–abr dr Schnaps muss auguad sei, dann ko ma au nomml oin dringa! Damid koiner mehr als oin dringd, drfir ham manche geizige Schwoba an egschdra rasa Rachabudzer fir Weinachdadahoim. „Mei isch der schee, so vielschee …“ Wenn Sie noch alte Schwäbisch-Augsburger Begriffe kennen, melden Sie sich bitte bei der Stadt- Zeitung bei Redakteur Stefan Gruber unter Telefon 0821/5071-254, damit wir die „vergessenen Wörter“ unseren Lesern wieder bekanntmachenkönnen. Tagesaktuell, kostenfrei, ohne nervige y Paywall www.stadtzeitung.de Stiftung gegründet Augsburg. Die Stadt Augsburg hat nun die Voraussetzungen geschaffen,umBürgern, Unternehmen und Initiativen die Möglichkeit zu eröffnen,für die Theatersanierung zuspenden. Dazu wurde als gemeinsame Initiative der in Augsburg aktiven Theaterfördervereine und des Theaters Augsburg unter dem Dach des „Haus der Stifter“ der Stadtsparkasse Augsburg die Stiftung Theater Augsburg gegründet. Ausgangslage für die neue Stiftungwar einTreffen, zu dem Oberbürgermeister Kurt Gribl Vertreter der Theatervereine und des Theaters eingeladen hatte, um ein gemeinsames, vonder Stadt koordiniertes Vorgehenzuvereinbaren. Ab Frühjahr 2017 wird ein Katalog aufgelegt, in dem die Theatervereine konkrete Einzel-Projekte zur Unterstützung der Theatersanierung anbieten werden. Dieser Katalog wird derzeit gemeinsam mit den Architekten der Theatersanierung erarbeitet. So soll eine Wahlmöglichkeit geschaffenwerden, werfür welches Sanierungsprojekt spenden will. „Die Ideen reichen von einer Unterstützung des neuen Theatercafés bis zurpersonalisierten Plakette auf dem eigenen Sitzplatz imsanierten großen Haus“, sagt Ursula Baier Pickartz. Als Leiterin der städtischen Clearingstelle für Sponsoring koordiniert sie die Drittmittelakquise für die Theatersanierung.(pm) Redaktionsschluss immer freitags 12 Uhr Sicher ist sicher! easy wünscht ein frohes und gesundes Fest! Unsere easyAngebote: * Gingium intens 120 mg Nasenspray-ratiopharm kons.frei Erwachsene Wirkstoff: Ginkgo-biloba-Blätter- Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid Trockenextrakt 120Filmtabletten -44,4% AVP** 89,99€ 49. 99 € * Für rezeptpflichtige Arzneimittel, die der Arzneimittelpreisverordnung unterliegen, sowie für Bücher gelten einheitliche Abgabepreise. ** Preisnachlässe beziehen sich auf den UVP (vom Hersteller angegebene unverbindliche Preisempfehlung) oder den AVP(AVP=Für den Fall der Abgabe zu Lasten dergesetzlichen Krankenkasse (KK)vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den KK gegenüber der Informationsstelle fürArzneispezialitäten GmbH (IFA) angegebener einheitlicher Produkt-Abgabepreis im Sinne des §78Abs. 3S.1,2.HSAMG, der von der KK im Ausnahmefall der Erstattung abzüglich 5%andie Apotheke ausgezahlt wird). Gültig vom 01.12. bis 31.12.16 und solange der Vorrat reicht. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Keine Haftung für Druckfehler.Abbildung ähnlich. AVPs und UVPs entsprechen dem aktuellen Stand bei Druckschluss. easyApotheke -Zweigniederlassungder Apotheke an derUniversität Arnold Pagel e.K. Inhaber: Arnold Pagel Unterer Talweg 60 1/2, 86179Augsburg Tel.: 0821/543936-30 Fax: 0821 /543 936-35 10 ml (19,40 €/100 ml) -50,1% AVP** 3,89€ 1. 94 € Haunstetten http://augsburg.easyapotheken.de augsburg@easyapotheken.de Mo-Fr 9:00-19:00 Uhr Sa 9:00 -18:00 Uhr FÜR ALLE EINENGUTEN STARTINS Öffnungszeiten Silvester: 7–18 Uhrgeöffnet NEUE JAHR Silvester aufden letzten Drücker? In Ihremreal,-MarktKönigsbrunn gibt’saucham31.12.vom Raclette-Käsebis zurgroßen Feuerwerks- Auswahlalles füreinen gutenRutsch–und dasvon 7bis 18 Uhr! real,- Königsbrunn •Föllstraße20•Tel. 08231/96930•Öffnungszeiten: Montag bisSamstag7–20Uhr Impressum:real,-SB-Warenhaus GmbH, Metro-Straße1,40235Düsseldorf

Seite 4 Mittwoch, 28. Dezember 2016 37 Jahre STADTZEITUNG SPORT MaskierterJäger mit Vorwärtstrieb FUSSBALL / Maskenmann Martin Hinteregger ist der letzte FCA-Spieler des Monats 2016. Unser Spieler des Monats Dezember: MartinHinteregger. Foto: Klaus RainerKrieger/Grafik: Martin Augsburger Augsburg. Martin Hinteregger lief los. Trieb den Ball kraftvoll vor sich her. Und weil sich ihm keinerinden Wegstellte, rannte er einfachweiter.Mit seinem brachialen Antritt hätte ervielleicht sogar die massive Dortmunder Südtribüne durchbrochen, hätte das Westfalenstadion hinter sich gelassen, um in die Nachtzuentschwinden. Um die kärtnerischeForrest-Gump- Kopie zustoppen, stellten sich gleich fünf Dortmunder Spieler der hinteregger’schen Urgewalt in den Weg. Der Verteidiger bremste, trudelte aus – aber nur, weil derBall zwischen den vielen Beinen hin und her flipperte und schließlich über Jan Moravek und Dong-Won Ji im Dortmunder Torlandete. Es war nicht der erste und wird gewiss nicht der letzte Ausflug des Innenverteidigers in dieser Spielzeit gewesensein, der im Sommer aus Salzburg nach Augsburg kam. Hinteregger hatte zunächst Startschwierigkeiten –spätestens seit seinem Siegtreffer gegenGladbach feiert ihn der Anhang des FC Augsburg.Unter denFans ist er ohnehin allein deshalb beliebt, weil er mitmarkigen Worten erklärte,wieso erlieberzum FCA wechselte, als vonder Red-Bull- Zweigstelle in Salzburg zur Leipziger Dependance des Getränkeherstellers verschoben zu werden. DerKärtner istohnehin einer, der einfach drauf los schwatzt. „Anscheißen“ würde sich Konkurrent Austria Wien imMeisterschaftskampf, hat ereinmal gesagt. Oder über den damals gegnerischen Trainer Dietmar Kühbauer stellteerfest, dass „er der gleiche Koffer ist wie als Spieler“. Hintereggerist eine Type, wie essie im modernen Tiki-Taka-Leistungszentrum-Fußball nicht mehr oftgibt.Kombiniert man die ungezwungene Redensartmit der Maske, dieer seit seinem Nasenbeinbruch trägt,und nimmtnocheine Prise der brachial-verrückten Sololäufe, ist derzeit festzustellen: Der Kärnten-Zorro hat das Zeug zurFCA-Kultfigur. (lib) Hochhin-aux KLETTERN / Augsburgwirdzur Kletterstadt: An der SportanlageSüd in Augsburgentsteht ein modernes Kletterzentrum für Leistungs-und Breitensportler. Augsburg. Nun ist es offiziell: Der Standort Augsburg ist vom Freistaat als künftiges Landesleistungszentrum für Sportund Wettkampfklettern anerkannt. Das teilte der Deutsche Alpenverein (DAV) Augsburg mit. Ab 2018 werden Bayerns Spitzensportler in Augsburg trainieren. Auch der Breitensport profitiert. Mit Unterstützung des Freistaats, der Stadt Augsburg und nicht zuletzt der 13 000 Mitglieder desDAV kann die bestehende Kletterhalle an der Sportanlage Süd nun umfangreich erweitert und zum Landesleistungszentrum Sportund Wettkampfklettern aufgewertet werden. Baubeginn ist im Frühjahr 2017. Im Projektteam des DAV Augsburgund beiden Partnern desBayerischen Kletterfachverbands (KVB) ist die Freude groß. Nachdem bereits der Bundesverband des Deutschen Alpenvereinsund dieStadt Fördergelder von jeweils rund einer halben Million Euro zugesagt hatten, liegt der Sektion nun auch ein Bescheid des Bayerischen Innenministeriums vor. Darin wird der Status als Landesleistungszentrum bestätigt undein Betrag vonbis zu 2,5 Millionen Euro für die leistungssportliche Nutzung in Aussicht gestellt. Die Finanzierung des Bauprojekts, zu der auch die Mitglieder des Augsburger Alpenvereins durcheine Mitgliederumlage beigetragen haben,ist damitgesichert. Der Kletterfachverband erhält mit dem Landesleistungszentrum eine zentrale Trainingsstätte mit optimalen Übungsbedingungen für seine Athleten. Augsburgs Breitensportler profitieren durch die neu hinzukommenden Kletterund Boulderflächen, denn die Bestandshalle ist vor allem in denWintermonaten überfüllt. „Für diesen Erfolg haben die Projektmitarbeiter der Sektion und ihre Partner vom Kletterfachverband Bayern bis zuletzt hart gearbeitet“, schreibt der DAV. Wichtige Meilensteine seien ein Mitgliederbeschluss des Kletterfachverbands Bayern zur leistungssportlichen Nutzung derHalle undein Beschlussdes Sportausschusses der Stadt Augsburg zurInvestitionsförderung und Bereitstellung des Erbbaugrundstücks an der Sportanlage Süd. Ein weiterer Schrittwar die BaueingabeMitte November. Das mit der Planung beauftragte Architekturbüro Ott hat ein neues Modell des Gebäudes angefertigt, um das Raumgefühl der Halle erlebbar zu machen. Wenn im Frühjahr dieBagger anrollen, wird auch das Bestandsgebäude saniert. Daher könne es während der Sommermonate zu Einschränkungen des Kletterbetriebs kommen. „Projektleiter Ferdinand Triller und sein Team sind jedoch bemüht, die Tage, an denen die Halle geschlossen sein wird, möglichst gering zuhalten“, heißt es vonseiten des DAV. DasKonzept eines Mischbetriebs zwischen Breiten- und Leistungssport,das verwirklicht werden soll, sei deutschlandweit einmalig. „Durch ein gemeinsames Training von Spitze und Breite unter einem Dach gewinnen alle Sportler mehr und attraktivere Kletterflächen“, schwärmt der Verein. So wird das Zentrum nach Fertigstellung circa 3800 Quadratmeter Kletter- und Boulderfläche bieten. Auch Bereiche wie ein Seminarund Schulungsraumsowie eine eingelagerte Physiotherapie sind vorgesehen. (pm) AuchBoulderflächenwirddas neue Zentrum bieten. Foto:Archiv/Martin Augsburger Weihnachtsfinale im Winterlauf Augsburg-Wellenburg. Der 39. Augsburger Weihnachtslauf im Wellenburger Wald war das Finale der vierteiligenWinterlaufserie. Es gewannen Johannes Hillebrand vonLGStadtwerkeMünchen in 30:41 Minuten für 9,3 Kilometer und Petra Stöckmann von TG Viktoria Augsburg in 25:07 Minuten für 6,2 Kilometer. 160 Ausdauersportler kamen ander Rentnerhütte ins Ziel. Seriensieger mit jeweils drei Tagessiegen wurdenHillebrand undStephanieMairoser vonLG Reischenau-Zusamtal. Mairoser wird ab 2017 für dieTGViktoria antreten. (wm) Bayerische Meisterschaften imRosenaustadion. Der Bayerische Leichtathletik-Verband hat die LG Augsburg als Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften gewählt. Deshalbwerden am 22. und23. Juli Spitzenathleten ausganzBayern,darunter auch Teilnehmer von Olympischen Spielen sowie von Welt- und Europameisterschaften ins Rosenaustadion kommen. Die LG Augsburg verspricht darüber hinaus ein vielfältiges Rahmenprogramm. Für dieausrichtende LG ist die Organisation dieser Meisterschaften eine große Ehre. CheforganisatorChristian Pfänder: „Wir freuen uns, dass wirmit diesen Meisterschaften einem breiten Publikum Spitzensport präsentieren können.Auchfür dieAthleten ausunseren Reihen isteseine tolle Aussicht,vor heimischem Publikum in derRosenau aufzutreten.“ Foto:LGAugsburg Wo sind die Panther? Augsburg. Wegen der Weihnachtstage hatte diese Ausgabe ihren Redaktionsschlussbereits am 23. Dezember.Daher könnten wir die Ergebnisse der beiden Weihnachtsspiele nur raten. Und daesverdächtig aussehen würde, dass wirüberden Heimsieg im ausverkauften Derby gegen Ingolstadt und den Erfolg imPenaltykrimi in Krefeld bereits Bescheid wussten, sparen wiruns das. .. DIREKT Abholmarkt DRUCKER & KOPIERER ZUMKLEINEN PREIS &DIREKT MITNEHMEN DER BÜROAUSSTATTER Augsburg·Tel. 0821 /3103-199 ©Werbe Blank

StadtZeitung

102 Augsburg - West 02.03.2016
103 Augsburg - Ost 02.03.2016
104 Augsburg - Süd-Ost 02.03.2016
111 Königsbrunn 02.03.2016
112 Schwabmünchen 02.03.2016
113 Bobingen 02.03.2016
114 Augsburg - Haunstetten 02.03.2016
121 Neusäß 02.03.2016